Titel: Verzeichniß der vom 29. Juni bis 15. Juli 1831 in England ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 41, Nr. LXXVI./Miszelle 1 (S. 308–309)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj041/mi041076_1

Verzeichniß der vom 29. Juni bis 15. Juli 1831 in England ertheilten Patente.

Dem William Godfrey Kneller, Esq. zu Hackney in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an den Destillirapparaten. – Dd. 29. Juni 1831.

Dem Jacob Perkins, Mechaniker in Fleet Street, in der City von London: auf Verbesserungen in der Dampferzeugung. Dd. 2. Juli 1831.

Dem Baron Charles Wettersteht, in Whitechapel Road, in der City von London: auf eine Composition oder eine Verbindung von Materialien zum Anstreichen und Ueberziehen des Bodens der Schiffe, welche sich auch zu anderen Zweken eignet. Dd. 6. Juli 1831.

Dem Robert Hicks, Wundarzt in Wimpole Street in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Küchenapparaten. Dd. 6 Juli 1831.

Dem Adolphe Jacquesson Esq. Leicester Square in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an lithographischen und anderen Drukerpressen. Von einem Fremden mitgetheilt. Dd. 6. Juli 1831.

Dem Richard Prosser, Mechaniker in Birmingham in der Grafschaft |309| Warwick: auf gewisse Verbesserungen in der Fabrikation von kleinen Nägeln für Kästchen und andere Möbeln. Dd. 13. Juli 1831.

Dem John Milne, Baumwollenspinner in Shaw in der Grafschaft Lancaster: auf Verbesserungen an den Apparaten oder Maschinen, welche zum Vorbereiten der Baumwolle für das Spinnen dienen. Dd. 13. Juli 1831.

Dem Moses Poole, Gentleman, Lincoln's Inn, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Dampfmaschinen und im Forttreiben der Bothe und anderer Fahrzeuge, welche Verbesserungen zum Theil auch zu anderen Zweken anwendbar sind. Von einem Fremden mitgetheilt. Dd. 13. Juli 1831.

Dem Augustus Demondion, Old Fish Street Hill in der City von London: auf gewisse Verbesserungen an Flinten, Musketen und anderen Feuergewehren und den dabei gebräuchlichen Kardusen, so wie auf verbesserte Apparate zur Verfertigung dieser Feuergewehre, Dd. 13. Juli 1831.

Dem James Pycroft, Gentleman zu Kolleston bei Burton-on-Trent, Staffordshire: auf gewisse Verbesserungen an Rösten und anderen Theilen der Oefen. Dd. 13. Juli 1831.

Dem Sampson Mordau, Mechaniker, Castle Street East, Finsbury, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Schreib- und Reißfedern. Dd. 13. Juli 1831.

Dem William Batten, Gentleman zu Rochester in der Grafschaft Kent: auf einen Apparat zum Befestigen der Ankerketten, Dd. 13. Juli 1831.

Dem John de Burgh, Marquis von Clanricarde: auf gewisse Verbesserungen an Feuergewehren.' Von einem Fremden mitgetheilt. Dd. 15. Juli 1831.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. August 1831, S. 126.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: