Titel: Alphabetisches Verzeichniß der Brevets d'invention, de perfectionnement und d'importation welche im Jahre 1830 in Frankreich verliehen wurden.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 41, Nr. LXXXVIII./Miszelle 1 (S. 378–392)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj041/mi041088_1

Alphabetisches Verzeichniß der Brevets d'invention, de perfectionnement und d'importation welche im Jahre 1830 in Frankreich verliehen wurden.111)

Accard S., zu Paris, rue de Grammont N. 22, den 31. März, für 13 Jahre auf eine Maschine zur Verfertigung von Nadelhaken und Häfteln. (B. I.)

Affire siehe Edward.

Aguabo D., zu Paris, place des Italiens, den 18. Mai, für 5 Jahre; auf eine Vorrichtung, um die Guitarre in ihrer Stellung zu erhalten. (B. I.)

Alexandre und Zacharie, zu Paris, rue de Grammont N. 5, den 30. Jun., für 5 Jahre; auf die Fabrikation eines Zeuges Mit eingewirkten Federn. (B. I.)

Alliette, siehe Chaussenot.

Andry L., zu Paris, rue du Faubourg-Monthmartre, den 23. Jul., für 5 Jahre; auf eine Uhr, Lorgnon-montre genannt. (B. I. P.)

Ardouin J., zu La Rochelle, Dept. Charente-Infer, den 23. April, für 5 Jahre; auf ein Verfahren Flinten bei dem Pulversake zu laden. (B. I.)

Arlés und Delolme, zu Paris, rue de Tracy N. 5, den 30. Jun., für 10 Jahre; auf ein Verfahren zur Verbesserung des Gußeisens und des Eisens. (B. I. P.)

Aubard, zu Paris, rue d'Anjou St. Honoré N. 1, den 31. Mai, für 15 Jahre; auf einen ökonomischen Ofen, um Brod mit Steinkohlen zu baken. (B. I.)

|379|

Aujard E., zu Paris, rue Bourg. l'Abbe N. 34, den 13. März, für 5 Jahre; auf Kopfpuze, welche sich ganz fertig mit Federn oder Kämmen auf dem Kopfe befestigen lassen. (B. I. P.)

Auteroche F., zu Paris, rue Aumaire N. 16, den 16. December, für 5 Jahre, auf eine Nachtlampe, die er aufsaugende Nachtlampe (veilleuse aspirante) nennt. (B. I. P.)

Barbet fréres und Comp., zu Rouen, Dept. Seine-Infer., den 15. Jun., für 10 Jahre; auf einen Haspel, der von selbst still steht, wenn ein Faden bricht, und der zum Abhaspeln der Baumwolle, des Flachses, der Seide, der Wolle, und aller sowohl in der Kette als im Eintrage gesponnener Substanzen dient. (B. I.)

Bazy J., zu Saint-Omer, Dept. du Pas-de-Calais, den 11. Jan., für 5 Jahre; auf verschiedene Verfahren, um aus dem Rükstande des Runkelrübenbreies Papier zu verfertigen. (B. I.)

Beare J., zu Paris, rue Neuve. St. Augustin N. 23, den 31. Mai, für 10 Jahre; auf Verbesserungen an Pumpen zum Heben des Wassers und anderer Flüssigkeiten. (B. Imp. P.)

Bellemére F., zu Paris, rue Moreau N. 12, den 9. Febr., für 5 Jahre; auf einen Hahn zum Umfüllen von Flüssigkeiten. (B. I. P.)

Benard N., zu Paris, rue de Bondy N. 36, den 25. März, für 5 Jahre; auf einen Apparat zum Verdampfen der Flüssigkeiten mittelst Dampf. (B. I. P.)

Beraud, siehe Daudé.

Berjou F., zu Paris, rue des Tilles-du-Calvaire N. 2, den 16. Decbr., für 5 Jahre; auf einen Wagen, den er Ménagére nennt. (B. I.)

Bertot-Lalanne, zu Paris, rue Vivienne N. 16, den 31. Aug., für 5 Jahre; auf Anwendung ausländischer und inländischer Holzarten zu Männer- und Damenkopfpuz. (B. I. P)

Best C., zu Paris, rue de Grétry N. 1, den 13. März, für 15 Jahre; auf eine hydraulische Maschine. (B. I. P.)

Bingant J. A., zu Paris, rue de Gré-St. Honoré N. 34, den 18. Mai, für 5 Jahre; auf metallene Kämme ohne Löthung. (B. I.)

Bizet L., zu Paris, rue St. Lazare N. 89, den 31. Mai, für 5 Jähre; auf einen tragbaren Apparat zu aussteigenden und Einsprizungs-Tropfbädern. (B. I. P.)

Blanchard J., zu Paris, rue du Faubourg. St. Antoine N. 199, den 25. März, für 10 Jahre; auf ein Verfahren zur Bereitung gelber, rother und brauner Farben, die das italiänische Roth und Gelb ersezen. (B. I.)

Blein, siehe Grillet.

Boinest und Pinet, zu Paris, rue Gaillon N. 17, den 30. Septbr., für 5 Jahre; auf eine Maschine zum Enthülsen aller trokenen Früchte und Samen, und zur Bereitung der Perlgraupe und geschälten Gerste. (B. I.)

Boisacq A. und Marchand-Delevingue, zu Lille, Dept. du Nord, den 8. April, für 5 Jahre; auf ein Verfahren, um Dampfmaschinen mit Ersparung von Brennmaterial zu heizen. (B. I.)

Boivin J., zu Saint-Etienne, Dept. d. l. Loire, den 13. März, für 5 Jahre; auf einen mechanischen Klöppel zur Fabrikation von Bändern. (B. I.)

Bollen P., zu Maisons, Dept. Seine et Oise, den 17. Jul, für 5 Jahre; auf eine Maschine mit einem feststehenden Siebe und einem Beweger von Eisen, welche durch ein Getriebe in Bewegung gesezt wird, und zum Ausziehen und Sieben des Erdäpfelstärkmehles dient. (B. I. P.)

Bordege, siehe Duvergier.

Boudier J., zu Passy, Dept. de la Seine, den 27. Mai, für Jahre; auf einen Wagen mir beweglichen Fröschen, den man zwei- und vierräderig wachen kann, und den er Chariot-Boudier nennt. (B. I.)

Boudon, siehe Drevon.

Bourguignon L., zu Paris, rue Fontaine-au-Roi N. 13, den 19. Aug., für 10 Jahre; auf eine Maschine zum Schneiden und Aushöhlen von Marmor und anderen Steinen, und zur Anbringung von Hohlkehlchen an denselben, sie mögen der Länge nach oder im Kreise laufen. (B. I. Imp.)

Bourlet d'Amboise, zu Paris, rue du Bac N. 82, den 25. Aug. |380| für 5 Jahre; auf ein Nahrungsmittel, Racahoute genannt, das aus dem Palamonte der Türken, unserer Eichel, besteht. (B. Imp. P.)

Boutigny A., zu Paris, rue Beauregard N. 14, den 25. Mai, für 5 Jahre; auf eine eigene, von ihm untertauchende genannte Sprize (séringue plongeante). (B. Imp.)

Bouvet, siehe Ducret.

Bouvot d. ältere, zu Paris, rue du Grand-Chantier N. 16, den 25. Aug., für 15 Jahre; auf Mittel und Verfahren zum Zurichten des Veh (petit-gris). (B. I)

Brimmeyer und Pfeiffer, zu Paris, rue Montmartre N. 18, den 25. Aug., für 10 Jahre; auf ein neues Instrument, Dital-Harpe genannt. (B. I.)

Brook J., zu Paris, rue Neuve-St. August. N. 28, den 13. Febr., für 15 Jahre; auf eine Verbesserung an den Maschinen zum Spinnen der Baumwolle und anderer spinnbarer Substanzen. (B. Imp. P.)

Brot A., zu Paris, rue de l'Ecole de Médicine N. 13, den 29. Jan., für 5 Jahre; auf eine Brieftasche mit einem Tintenzeuge. (B. I. P.)

Brunier L., zu Paris, rue Notre-Dame-des-Victoires N. 16, den 30. Jun., für 15 Jahre; auf eine hydraulische Maschine, die er Hydromoteur continu nennt. (B. I.)

Buisson L., zu Paris, rue Quincampoix. den 4. Jun., für 40 Jahre; auf Zurichtung und Zubereitung sogenannter dänischer und schwedischer Felle und Handschuhe. (B. Imp. P.)

Buttler, siehe Calas.

Cail J., zu Paris, rue de Chaillot N. 1, den 23. April, für 5 Jahre; auf einen Destillirapparat mittelst Dampf. (B. I.)

Caillaux, Leberche und Pitay, zu Paris, rue Bar-du-Bcc N. 14, den 15. Septbr., für 5 Jahre; auf Wiederbelebung der thierischen Kohle und der Schieferkohle von Menat. (B. I.)

Calas und Buttler, zu Paris, rue du Petit-Thouras N. 3 den 30. Jun., für 3 Jahre; auf ein Instrument zum Anspannen der Zeuge während ihrer Fabrikation, welches sie Temple oder Tempia nennen. (B. I.)

Callier E., zu Paris, rue du Petit-Thouars N. 20, den 13. Febr., für 5 Jahre; auf einen Lampenschnabel mit doppeltem Luftstrome, (B. I.)

Camus F., zu Paris, rue du Faubourg Poissoniére N. 10, den 15. Septbr., für 15 Jahre; auf ein Verfuhren, nach welchem Bäker- und andere Oefen auf eine ökonomische Weise mit jeder Art von Holz, Steinkohlen oder irgend einem anderen mit Flamme brennenden Brennmateriale geheizt werden können. (B. I. P.)

Carpentier A., zu Paris, rue Saint-Denis N. 315, den 10. Febr., für 5 Jahre; auf eine neue Art von Strohhüten. (B. I. P.)

Carré, siehe Guillé.

Carrick A., zu Paris, rue Neuve-St. August N. 28, den 25. Aug., für 15 Jahre; auf Verbesserungen an den Maschinen zum Spinnen der Baumwolle, der Seide, des Flachses und anderer Substanzen. (B. Imp. P.)

Cartereau Pierre, zu Paris, rue des Petites-Ècuries N. 11 den 23. April, für 15 Jahre; auf eine Maschine zur Verfertigung von Baksteinen, Dachziegeln, Platten und verschiedenen Verzierungen. (B. I. P.)

Cartier N., zu Paris, rue de Montreuil N. 81, den 2. Novbr., für 15 Jahre; auf eine Maschine zum Beuteln des Mehles, und Sieben aller Substanzen, welche er Beutelsieb (tamis-bluteau) nennt. (B. I.)

Casalis und Cordier, zu Saint-Quentin, Dept. d. l'Aisne, den 4. Jun., für 5 Jahre; auf die Wirkung der doppelten und einfachen Reibung, angewendet auf Mangan mit zwei, fünf und mehr Walzen, um verschiedenen Geweben dadurch Appretur zu geben. (B. I.)

Chalet A., zu Paris, rue Thévenot N. 17, den 2. Novbr., für 40. Jahre; auf Rollenkugeln zu Möbeln und anderen Dingen. (B. I.)

Chambry H., zu Paris, rue Barbette N. 8, den 25. Jun., für 10 Jahre, auf Vorrichtungen zum Färben von Filz- und anderen Hüten, und zum Sieden von Farbehölzern und anderen Farbematerialien. (B. I.)

Champin, Favre und Janier-Dubry, zu Besançon, Dept. du Doubs, den 25. Aug., für 40 Jahre; auf Ziegel und Baksteine, die mit einer Maschine gemacht, und in einem neuen Ofen mit Holz oder Steinkohlen gebrannt werden. (B. I.)

|381|

Chaussenot J., zu Chaillot, Dept. d. la Seine, den 31. März, für 10 Jahre; auf einen den Rauch vertreibenden Apparat. (B. I. P.)

Chaussenot und Alliette, zu Paris, rue St. Victor N. 64, den 31. März, für 10 Jahre; auf einen Apparat zur Beleuchtung mit Oehl, an welchem das Niveau des Oehles niederer ist, als der Schnabel, und dem man alle möglichen Formen und Größen geben kann. (B. I. P.)

Chauvin-Chabot A., au Mans, Dept. de la Sarthe, den 31. März, für 10 Jahre; auf ein Jagd- oder Kriegsinstrument, mit welchem man die Feuergewehre in einem Augenblike laden kann, und welches er Chargeoir acéléré nennt. (B. I.)

Chevalier-Curt E., zu Paris, rue St. Jacques N. 264 bis, den 13. März, für 5 Jahre; auf einen tragbaren Ofen aus Gußeisen. (B. I.)

Cholat d. Vater, zu St. Etienne, Dept. d. la Loire, den 7. Septbr., für 5 Jahre; auf ein Verfahren, nach welchem jeder Seidenzeugfabrikant seinen Namen, Vornamen etc. auf den Knoten oder das Gewebe sezen kann, durch welches die Menge der Seidenflossen versichert wird. (B. I.)

Chouard P., zu Port de Bercy bei Paris N. 48, den 23. April, für 15. Jahre; auf einen bleibenden Ofen zum Brennen des Kalksteines, ehe er in Gyps verwandelt wird. (B. I.)

Clament-Zunß, zu Paris, rue de la Jussienne N. 9, den 30. Jun., für 5 Jahre; auf ein Verfahren zur Erzeugung des käuflichen Grünspanes oder basischen essigsauren Kupfers. (B. I.)

Cochaux F., zu Paris, rue du Faubourg St. Denis N. 38, den 13. Febr., für 15 Jahre; auf einen Apparat, um jede Explosion an Dampfkesseln mit hohem und niederem Druke zu verhüten und sogar unmöglich zu machen. (B. Imp.)

Derselbe, den 25. Jun., für 15 Jahre; auf ein Rädersystem für Dampfwagen auf gepflasterten und nicht gepflasterten Wegen. (B. Imp.)

Coffin F., zu Paris, rue Neuve-St. Augustins, den 13. März, für 10 Jahre; auf eine Maschine oder auf die Anwendung schnekenförmiger Schneiden, um die Haare oder das Rauchwerk von den Häuten der Thiere zum Gebrauche der Hutmacher abzunehmen. (B. Imp. P.)

Collier J., zu Paris, rue Richer N. 24, den 25. März, für 5 Jahre; auf eine Maschine zum Aufrauben der Tücher. (B. I. P.)

Conty A., zu Loches, Dept. de l'Indre et Loire, den 13. März, für 5 Jahre; auf eine Verbesserung an Mehlmühlen. (B. I.)

Cordier, siehe Casalis.

Cordier-Lalande, zu Paris, rue des Gravilliers, den 15. Septbr., für 5 Jahre; auf sogenannte oleostatische Lampen. (B. I. P.)

Corrége A., zu Paris, rue des Gris N. 7, den 18. Mai, für 5 Jahre, auf eine Knetmaschine. (B. I.).

Courtet A., zu Lyon, den 13. März, für 10 Jahre; auf ein Verfahren zum Aufkrausen von Seidenzeugen und anderen Stoffen, welches er crépage vélu nennt. (B. P.)

Crepet d. Sohn, zu Châlons sur Saône, Dept. de Saône et Loire, den 25. Novbr., für 5 Jahre; auf eine Presse mit einem Schwängel zur Fabrikation von Dachziegeln, Baksteinen und Platten, vom Erfinder excentrische Presse genannt. (B. I.)

Cresson d'Orval, zu Paris, rue des Petites-Ècuries N. 36, den 15. Jun., für 5 Jahre; auf die Fabrikation von Brustwarzendekeln, Harnröhresonden etc. aus Kautschuk. (B. I.)

Cuvillier P., zu Paris, rue de Verneuil, der. 17. Jul., für 5 Jahre; auf ein Wasser zur Erhaltung der Haare. (B. I.)

Dalleaume, Vincent und Deniau, zu Paris, rue de Savoie N. 3; den 27. Octbr., für 10 Jahre; auf Zubereitung einer Erde, die er Terre hydrosére nennt, und welche sich in den schönen Künsten und im Handel anwenden läßt. (B. I.)

Danré G., zu Paris, rue Louis-le-Grand N. 9, den 25. Jun., für 15 Jahre; auf Apparate und Verfahren, um durch Destillation in Verbindung mit Druk thierische, vegetabilische und mineralische Substanzen, Holzsäuren, Gase, wesentliche und feste Oehle, eine dem Theere oder schwarzen Firnisse ähnliche Substanz, fetten und troknen Theer und Asphalt auszuziehen. (B. I. Imp. P.)

|382|

Daudé und Béraud, zu Paris, rue des Arcis. N. 22, den 27. Oct., für 5 Jahre; auf mechanische Fischbeine, welche man schnell zu- und aufschnüren kann. (B. I.)

Dauphin d. Sohn, zu Paris, rue St. Bernard faub. St. Ant. N. 26, den 9. Febr., für 5 Jahre; auf ein Verfahren zur Fabrikation von Seidenpapier. (B. I. P.)

David I., zu Paris, rue du Chemin-Vert N. 7, den 30. Jun., für 10 Jahre; auf eine Knetmaschine. (B. I.)

Madame Degrand, zu Marseilles, den 31. Aug., für 15 Jahre; auf eine Vorrichtung zum Filtriren der Syrupe und Auswaschen des Schaumes, die vorzüglich zum Gebrauche der Zukerraffineurs und der Zukerbäker bestimmt ist. (B. Imp.)

Deharbes, siehe Flechel.

Delarue Jean, zu Caen, Dept. d. Calvados, den 26. Febr., für 10 Jahre; auf eine Sprize, die er eine Sprize mit Federn nennt. (B. I.)

Deleuze J., zu Paris, rue Phelipeaux N. 11, den 5. Mai, für 5 Jahre; auf einen Knopf zum Zuknöpfen der Hemden und verschiedener Puzwaaren von Herren und Damen. (B. I.)

Delhomme J. und Parabére F., zu Paimboeuf, Dept. d. Loire. Infér., den 31. Mai, für 15 Jahre; auf eine Maschine, die zum Bewegen verschiedener Maschinen dient. (B. I.)

Delolme, siehe Arlés.

Demarne A., zu Paris, rue de Valois Palais royal, den 31. März, für 5 Jahre; auf Fabrikation von Halskrägen. (B. I. P.)

Deniau, siehe Dalleaume.

Desbordes, siehe Drevon.

Désormeaux P., zu Paris, rue St. Hyacinthe St. Michel N. 21, den 31. März, für 5 Jahre; auf Anwendung der unter dem Namen Nuß bekannten Vorrichtung auf Klammerschraubstöke, welche sich nach allen Richtungen drehen. (B. I.)

Deverte, siehe Manteau.

Didier, siehe Payen.

Dieudonné E., zu Paris, rue St. Martin N. 208, den 25. Aug., für 5 Jahre; auf einen neuen Sattel, der mit einer Vorrichtung zum Zurükhalten der Stange und der Trense versehen ist. (B. I.)

Dolfuß-Mieg, zu Mülhausen, Dept. du Haut-Rhin, den 30. Septbr., für 10 Jahre; auf einen mechanischen Häkchenhalter, der durch Kerben oder Einschnitte, welche den Zeug an seinen Rändern gespannt halten, wirkt. (B. I.)

Dollin du Fresnel, zu Paris, rue St. Honoré N. 156, den 23. Jul., für 5 Jahre; auf einen doppelten, blähungtreibenden Leibgürtel. (B. I.)

Domeny, zu Paris, rue du Faubourg St. Denis N. 16, den 2. Novbr., für 10 Jahre; auf einen neuen Mechanismus mit doppelter Bewegung, auf die Harfe angewendet. (B. I.)

Drevon, Boudon und Desbordes, zu Paris, rue du Sentier N. 3, den 25. März, für 5 Jahre; auf ein Verfahren zum Verkohlen des Torfes und zur Verwandlung desselben in doppelte Kohle. (B. I. P.)

Dubourg, zu Lille, Dept. du Nord, den 8. April, für 15 Jahre, auf die Kunst jede Kernfrucht nach der Methode des Hofrathes Müllerz zu Warschau zu mahlen. (B. I. Imp.)

Ducret und Bouvet, zu Besançon, Dept. du Doubs, den 31. März, für 5 Jahre; auf eine Pendeluhr mit Unruhe. (B. I.)

Derselbe und Regnier, ebendaselbst, auf eine Pendeluhr mit Federn, welche mittelst einer Bewegung, die das Schlagwerk gehen macht, die ganzen und halben Stunden schlägt, und welche 16 Tage geht, ohne daß man sie aufzuziehen braucht. (B. I.)

Duhamel J., zu Darnetal, Dept. d. l. Seine-Infér., den 18. Mai, für 15 Jahre; auf Apparate, durch welche in vielen Zweigen der Industrie Brennmaterial erspart wird. (B. Imp.)

Dulkeley Th., zu Paris, rue Neuve-St. Augustin. N. 28, den 10. November, für 15 Jahre; auf neue Verfahren bei der Verfertigung von Wachskerzen, |383| von Talgkerzen, die mit Wachs überzogen sind und anderer in Modeln gegossener Compositionen. (B. Imp. P.)

Duparge Th., zu Paris, rue des Champs Elysée N. 6 den 23. Jul., für 15 Jahre; auf eigene Verfahrungsweisen bei der Fabrikation von Holzkohlen, Steinkohlen und Coke's, welche er charhon de bois supérieur, charbon de terre supérieur und coke supérieur nennt. (B. I.)

Duvergier A. und Bordége H., zu Paris, rue Neuve-St. Augustin N. 28, den 10. Febr., für 15 Jahre; auf ein Verfuhren und einen Apparat, um Bauholz und andere Körper schnell zu troknen (B. Imp. P.)

Dieselben, ebendaselbst, den 25. April, für 15 Jahre; auf einen Apparat, um Wasser und andere Flüssigkeiten zu verdampfen. (B. Imp. P.)

Edward und Affre, zu Bordeaux, Dept. d. la Gironde, den 13. März, für 5 Jahre; auf die Fabrikation einer Seife, der sie den Namen Cachemirseife (Savon de Cachemire) geben. (B. I.)

Elesban-Mariton J., zu Paris, faubourg St. Martin N. 157, den 5. Mai, für 5 Jahre; auf eine Maschine zum Reiben des Zukers. (B. I.)

Erard S., zu Paris, rue du Mail N. 13 und 21, den 7. Mai, für 15 Jahre; auf eine Windlade mit Klappen, die sich an einer Orgel anbringen läßt, so daß man durch bloßes Spielen auf derselben den Ton stärker oder schwächer machen kann. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, den 18. Mai, für 10 Jahre; auf Verbesserung im Baue von Pianoforte's. (B. I. P.)

Escaramella, zu Paris, rue Folie-Méricourt N. 3 bis, den 18. Mai, für 5 Jahre; auf Fabrikation einer Chocolate, der er den Namen Theobrama oder Götterspeise (mets des Dieux) gibt. (B. I.)

Fanon J., zu Paris, rue Montmartre N. 172, den 4. Jun., für 5 Jahre; auf einen Aufsaz für Hüte, Champignon mécanique genannt, um Frauenzimmerhüte darauf zu stellen und zu verpaken. (B. I.)

Favre J., zu Lyon, den 23. Jul., für 5 Jahre; auf eine Maschine zur Fabrikation der Nägel aus Eisendrath, die man Pointes de Paris nennt. (B. I.)

Fayard A., zu Paris, rue de Montholon N. 18, den 10. Novbr., für 5 Jahre; auf eine neue Wärmpfanne, die er Sicherheitswärmpfanne mit siedendem Wasser (bassinoire chaufferette de sûreté á l'eau bouillante) nennt. (B. I.)

Ferrand, siehe Thimonnier.

Feuty, siehe Uran.

Flechel R. und Deharbes J., zu Paris, rue Verdelet N. 6, den 5. Jun., für 5 Jahre; auf einen Ofen zum Verkohlen des Torfes. (B. I. P.)

Francfort T., zu Paris, Boulev. de la Madeleine N. 17, den 13. März, für 15 Jahre; auf ein Verfahren zum Plätten der Legirungen des Kupfers mit Zinn oder des Bronze, und auf Anwendung von Bronzeplatten zur Doppelung der Schiffe. (B. I.)

Friche A., zu Toulouse, Dept. de la Haute-Garonne, den 21. Jun., für 15 Jahre; auf einen Mechanismus zum Auskörnen, Sieben und Schwingen des Getreides. (B. I.)

Fritsch, siehe Weinling.

Fromm, siehe Nestler.

Gagneau E., zu Paris, rue du Faubourg St. Denis N. 17, den 25. Jun., für 10 Jahre; auf eine Lampe mit tiefer stehendem Behälter, beständigem Niveau und festem Schnabel, die er lampe aglatique nennt. (B. I.)

Galy-Cazalat, zu Versailles, Dept. de Seine et Oise, den 19. Aug., für 15 Jahre; auf neue Dampfmaschinen, die sich vorzüglich auf eine neue Art von Schiffen, Dampfgalioten genannt, anwenden lassen. (B. I.)

Garnier P., zu Paris rue Taitbout N. 8, den 30. Septbr., für 5 Jahre; auf eine ruhende Hemmung, welche sich an Pendeluhren, Uhren etc. anbringen läßt. (B. I.)

Garriot, siehe Pitiot.

Gavard J., zu Paris, Merché St. Honoré N. 25, den 18. Mai, für 10 Jahre; auf einen Apparat, mit welchem man, durch eine beständige Bewegung und ohne die Zeichnung zu kennen, zeichnen und dann graviren kann. (B. I.)

Gengembre C., au port Saint-Quen, den 30. Septbr., für 10 Jahre; |384| auf einen tragbaren Apparat, um mittelst der directen Einwirkung der Flamme einer oder mehrerer Lampen mit Dampf und im Ofen zu kochen. (B. Imp. P.)

Gensse-Duminy, zu Amiens, Dept. d. la Somme, den 11. Jan., für 5 Jahre; auf eine neue Art von Tuch, das er Drap d'Alep nennt. (B. I.)

Girard P., au Mans, Dept. d. la Sarthe, den 18. Mai, für 5 Jahre; auf ein Specificum für verschiedene Arten von Stahl, das sich zum Härten verschiedener Werkzeuge anwenden läßt, und ihnen eine größere Güte gibt. (B. I.)

Godin J., zu Bagneux, Dept. d. la Seine, den 7. Septbr., für 5 Jahre, auf eine neue Art von Silos und Cisternen. (B. I. P.)

Gougeon J., zu Paris, rue Saint-Martin N. 208, den 13. März, für 10 Jahre; auf einen bedekten Trokenplaz, in welchem in atmosphärischer Luft getroknet wird, und der zum Bleichen bestimmt ist. (B. I.)

Goulbier J., zu Straßburg, Dept. du Bas-Rhin, den 7. Mai, für 10 Jahre; auf einen neuen Lampen- oder Spiegellampenschnabel. (B. I.)

Goulet-Sollet, zu Rheims, Dept. d. la Marne, den 5. Mai, für 5 Jahre; auf ein neues Sondir- oder Lothmittel. (B. I.)

Gourlier C., zu Paris, rue d. l'Odéon N. 29, den 30. Jun., für 15 Jahre; auf eine neue Methode Kamin- und andere Röhren, von vierekiger oder länglicher Form, mit abgerundeten Eken und von jedem beliebigen Umfange zu verfertigen. (B. I.)

Grand M., zu Marseille, den 7. Mai, für 15 Jahre; auf eine Bewegmaschine, die er Balancier moteur á la Grand nennt. (B. I.)

Grucker J. G. und Schott, zu Straßburg, den 23. April, für 5 Jahre; auf ein musikalisches Instrument, Physharmonica genannt. (B. Imp. P.)

Grillet und Blein, zu Lyon, den 25. Jun., für 5 Jahre; auf einen Mechanismus zur Verhütung, daß die Seidenfärber etwas von der ihnen anvertrauten Seide entwenden können. (B. I.)

Guérin G., zu Paris, rue de Charonne N. 52, den 7. Mai, für 5 Jahre; auf eine wasserdichte Fußbekleidung, der er den Namen Antisocque beilegt. (B. I.)

Guérin P. der jüngere, zu Rîmes, Dept. du Gard, den 25. März für 10 Jahre; auf einen Destillirapparat, (B. I.)

Guéroult F., zu Paris, rue de Paradis-Poisson. N. 35, den 15. Jun., für 5 Jahre; auf Verfahrungsweisen zur Verfertigung von wasserfest (hydrostéres) Ziegeln, Baksteinen, architektonischen Verzierungen etc. (B. I.)

Guibal und Rattier, zu Paris, rue des Fossés-Montmartre N. 4, den 31. März, für 45 Jahre; auf die Kunst aus Kautschuk Fäden zu machen, und daraus mit Beihülfe irgend eines anderen Faserstoffes elastische Gewebe zu verfertigen. (B. I.)

Guillé und Carré, zu Saint-Quentin, Dept. de l'Aisne, den 15. Sept., für 5 Jahre; auf einen Mechanismus, um auf dem gewöhnlichen Weberstuhle alle Arten von Stikereien (plumetis) zu verfertigen, (B. I.)

Haize F., zu Paris, rue du Faubourg St. Martin N. 108, den 18. Mai, für Jahre; auf eine Knetmaschine. (B. I.)

Hall E., zu Paris, rue d'Enghien N. 9, den 29. Jan., für 15 Jahre; auf neue Mittel zur Errichtung von Wasserrädern, die sich auf Wasserstürze mit wandelbarem Niveau anwenden lassen. (B. I.)

Hébeert und Lussiez, zu Paris, rue Quicampoix N. 1, den 25. Nov., für 10 Jahre; auf Gemählde, welche sie Campalicks nennen. (B. I.)

Heideloff, zu Paris, quai Malaquais N. 1, den 15. Septbr., für 40 Jahre; auf eine Maschine, vom Erfinder Toucheur mécanique genannt, mit welcher man mechanisch die Schwärze auf die Formen mit Buchdrukerlettern auftragen kann. (B. I.)

Heilmann J., zu Paris, Passage Saulnier N. 6, den 8. April, für 10 Jahre; auf einen Webestuhl um senkrecht zu weben, mit einer nicht aussezenden Beleuchtungslampe. (B. I.)

Herbin P., zu Paris, rue Sainte-Avoie N. 69, den 10. Novbr., für 5 Jahre; auf eine neue Art von Schließung an Ohrgehängen, (B. I.)

Hérisson und Garnier, zu Paris, rue Taitbout N. 8 bis, den 21. Jun., für 10 Jahre; auf ein Instrument, um die Frequenz, Stärke, Gleichheit und Regelmäßigkeit des Pulses zu messen, welches sie Pulsometer nennen. (B. I.)

|385|

Hermann-Stinnes, zu Straßburq, den 13. März, für 15 Jahre; auf eine Methode, die Furchen in die Mühlsteine aus den Lava-Steinbrüchen von Andernach zu hauen. (B. I.)

Hicks R., zu Saint-Ouen, Dept. de la Seine, den 16. Decbr., für 15 Jahre, auf einen Apparat, der zu gleicher Zeit den gegohrenen Brodteig bakt, und die geistige Flüssigkeit aufnimmt, welche während des Bakens aus diesem Teige ausgestoßen wird. (B. I. Imp.)

Hook J., zu Paris, rue Beautreillis N. 14, den 27. Octbr., für 5 Jahre; auf eine Mühle zum Mahlen der Gerberloherinde und aller anderen thierischen, vegetabilischen und mineralischen Substanzen. (B. I.)

Houdry, siehe Uran.

Houssard M., zu Paris, rue du Hasard N. 4, den 10. Febr., für 10 Jahre; auf eine Maschine mit doppelter Wirkung zum Ausbauchen von Casserolen, Kückengeschirren und allen anderen Gegenständen, welche ausgebaucht werden sollen. (B. I.)

Houzeau-Minson, zu Paris, rue du Bouloy N. 9, den 30. Jun., für 5 Jahre; auf ein einfaches und wohlfeiles Mittel Zeuge wasserdicht zu machen, und sie zugleich zu druken. (B. I. P.)

Irwing J., zu Paris, rue des Marais. St. Germain N. 19, den 23. Jul., für 10 Jahre; auf eine neue Methode zur Verfertigung wasserdichter Röhren. (B. I. Imp.)

Jaillet J. C., zu Lyon, den 13 Febr., für 15 Jahre; auf eine Maschine zur Verfertigung aller Arten façonnirter Zeuge. (B. I.)

Janier-Dubry, siehe Champion.

Jaud J., zu Lyon, den 7. Mai, für 5 Jahre; auf eine runde und eine lange Vorrichtung zum Abhaspeln der Seide, Wolle und Baumwolle. (B. I. P.)

Javal V., zu Issy bei Paris, den 16. Decbr., für 10 Jahre; auf Anwendung der hydraulischen Presse zur Verfertigung künstlicher Steine. (B. I. P.)

Johnson Eh., zu Paris, rue Neuve. St. Augustin N. 28, den 10. Novbr., für 15 Jahre; auf die Zusammensezung des Mechanismus einer Maschine zum Spinnen der Wolle oder anderer Faserstoffe durch ununterbrochene Drehung. (B. Imp. P.)

Jolin-Dubois und Rouy, zu Nantes, Dept. d. la Loire-Infér., den 25. März, für 10 Jahre; auf Wiederverkohlung der in den Raffinerien bereits gebrauchten thierischen Kohle, und auf Verkohlung des Torfes. (B. I.)

De Jongh M., zu Paris, rue Neuve-St. Augustin N. 28 den 7. Septbr., für 15 Jahre; auf Verbesserungen an den Vorrichtungen zum Zubereiten und Spinnen der Baumwolle und anderer Faserstoffe. (B. I. Imp. P.)

Jullien J., zu Paris, rue de Cléry N. 44, den 30. Jun., für 10 Jahre; auf Apparate, welche er Mécanique universelles pedibus (allgemeine Fußmaschinen) nennt, und an welchen eine oder mehrere Personen auf Vorspränge wirken, die an dem äußeren Umfange der Räder, welche sie in Bewegung sezen wollen, angebracht sind. (B. I.)

Köchlin A., zu Paris, passage du Saulnier N. 6, den 18. Mai, für 10 Jahre; auf einen Webestuhl mit einer einzigen Welle und einem einzigen excentrischen Rade, welcher die drei Hauptbewegungen hervorbringt. (B. I.)

Labbé L., zu Paris, rue d'Enfer N. 66, den 5 Mai, für 5 Jahre; auf ein Geräth um Hühneraugen ohne Beihülfe irgend eines schneidenden Instrumentes aus Eisen oder Stahl zu entfernen. (B. I.)

Laborde P., zu Paris, rue Thévenot N. 9, den 8. April, für 15 Jahre; auf eine horizontale hydraulische Maschine, welche unter dem Wasser arbeitet. (B. I.)

Lacordaire J., zu Dijon, Dept. de la Côte d'Or, den 18. Mai, für 10 Jahre; auf eine neue Art von Wegen mit hervorspringenden Geleisen aus Eisen und Holz, für Straßen auf denen ein starker Verkehr Statt hat. (B. I.)

Laignel V., zu Paris, rue Chanoinesse N. 12, den 23 Jul., für 5 Jahre; auf Verbesserungen an Eisenbahnen, und auf ein Mittel, mit welchem man unter allen Umständen Wellbäume, Schiffswinden etc. ersezen kann. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, den 4. Septbr., für 5 Jahre; auf einen Apparat |386| und ein Verfahren, um im Winter die Wagen zu heizen, und im Sommer gegen Staub zu schüzen. (B. I.)

Lalégue, zu Belleville bei Paris, den 31. Aug., für 10 Jahre; auf ein neues Gebiß und einen neuen Zaum für Reitpferde. (B. I. P.)

Derselbe, ebendaselbst, den 3. Novbr., für 15 Jahre; auf einen Apparat, Multiplicateur mécanique genannt. (B. I.)

Langrenez A., zu Paris, rue St. Louis au Marais, den 13. März, für 5 Jahre; auf eine Verbesserung an Pianoforte's. (B. I.)

Laroche Fr., zu Bergerac, Dept. de la Dordogne, den 27. October, für 5 Jahre; auf eine Composition zur radikalen Heilung der Hühneraugen. (B. I.)

Laubereau F., zu Paris, rue de Bussy N. 15, den 7. October, für 15 Jahre; auf eine manometrische Lampe mit doppeltem Luftstrome, überreichlichem Niveau und unterhalb angebrachtem Behälter. (B. I.)

Laveleye, siehe Wall.

Lebel E. T. zu Paris, rue St. Denis N. 336, den 11. Jan., für 5 Jahre; auf ein Verfahren zur Verfertigung vergoldeter Nägel, welche er Sixtes nennt. (B. I.)

Leberche, siehe Caillaux.

Lecerf, siehe Payen.

Lefevre E., zu Paris, rue Monthabor N. 12, den 25. Aug., für 15 Jahre; auf Brod-Bereitung mit Erdäpfelmehl oder jedem anderen Sazmehle. (B. I.)

Lester, zu Paris, rue Neuve St. Augustin N. 28, den 15. September, für 10 Jahre; auf eine Dampfmaschine, Machine á pendule genannt. (B. I. Imp. P.)

Leuillier F., zu Paris, rue du Pas de la Mule N. 6 den 10. Novbr., für 5 Jahre; auf einen Apparat in Form eines Musikpultes, welchen er Transpositeur musical nennt. (B. I.)

Loyau, siehe Schmidt.

Lupé P., zu Paris, Quai de la Grevé N. 10, den 13. März, für 10 Jahre; auf ein Mittel, um der thierischen Kohle, die zur Entfärbung des Zukers gedient hat, diese Eigenschaft, welche sie durch die Operation verloren hat, wieder zu geben, (B. I.)

Lussiez, siehe Hébert.

Manteau und Deverte, zu Paris, rue Bas-Froid. 25, den 25. April, für 5 Jahre; auf eine Maschine zum Plätten der Wolle, des Flachses und jedes anderen Faserstoffes. (B. I.)

Marc A., zu Paris, rue Jean-Robert N. 15, den 18. Mai, für 5 Jahre; auf einen Fallbund für Kinder, bourrelet hygiénique genannt. (B. I. P.)

Marchand-Delevingue, siehe Boisacq.

Marin, siehe Weinling.

Martin E., zu Fourchambault, Dpt. de la Niévre, den 25. März, für 10 Jahre; auf ein Verfahren zum Schmelzen und Reduciren der Eisenerze. (B. I.)

Martin A., zu Nochincourt, Dept. du Pas-de-la-Calais, den 8. April, für 5 Jahre; auf ein neues Verfahren zur Fabrikation des inländischen Rohzukers. (B. P.)

Matthie, siehe Tiénard.

Méric J., zu Paris, rue St. Martin. 87, den 7. Septbr., für 5 Jahre; auf ein neues Wässerungsrad, oder eine Maschine, welche das Wasser durch eine Reihe von Schöpfeimern, die einen Paternoster bilden, hebt, und an welcher die Seiten der Schöpfeimer selbst die, an den gewöhnlichen Wässerungsrädern gebräuchliche, Kette ersezen. (B. I.)

Meugnot F., zu Nan.-sous-Thil., Dept. de la Côte d'or, bin 15. Septbr., für 5 Jahre; auf eine Maschine zur Fabrikation von Räder- und Schiffs-Nägeln. (B. I.)

Miles-Berry, zu Paris, rue Neuve-St. Augustin N. 28, den 15. Septbr., für 10 Jahre; auf eine verbesserte Maschine zum Abdampfen von Flüssigkeiten, |387| und vorzüglich zur Fabrikation von Runkelrübenzuker, Rohrzuker, Syrupen aller. Art, so wie zur Krystallisation von Salzauflösungen. (B. Imp. P)

Miné L., zu Paris, rue des Cinq-Diamans N. 19 den 15. Jun., für 5 Jahre; auf einen tragbaren Apparat zum Transporte der Nachtköpfe und Nachtstühle. (B. I.)

Moiselet H., zu Lyon, den 18. Mai, für 15 Jahre, auf eine Maschine zur Verfertigung von Spangenhaken und Spangenhakenträgern. (B. I.)

Moisson-Desroches, zu Foix, Dept. de l'Ariége, den 17. Jul. für 10 Jahre; auf eine Verbesserung der direkten Behandlung der Eisenerze nach dem catalanischen Verfahren. (B. I.)

Montégut J., zu Rochefort, Dpt. de la Charente-Infér., den 17. Novbr., für 10 Jahre; auf einen neuen Beweger mit Unruhe oder Schwängel um Maschinen aller Art in Bewegung zu sezen, und besonders um Schiffe zu treiben. (B. I.)

Morgan W., zu Paris, rue St. Anne N. 64, den 31. März, für 15 Jahre; auf Verbesserungen an Dampfmaschinen. (B. Imp.)

Mothes, Brüder, zu Bordeaux, Dpt. de la Gironde den 7. Septbr., für 10 Jahre; auf ein landwirthschaftliches Geräth. zum Brechen des gerösteten und nicht gerösteten Hanfes und Flachses, zum Aushülfen des Leinsamens, des Weizens, Rokens, Hafers und der Gerste, (B. I. P.)

Muller J., zu Paris, rue Nueve. St. Augustin N. 51, den 13. März, für 10 Jahre; auf ein Instrument, Cosmosphére genannt. (B. I. Imp. P.)

Mulot L., zu Spinay, Dept. de la Seine, den 31. März, für 10 Jahre; auf Zusammenfügung gußeiserner Röhren mittelst einer Zwinge. (B. I. P.)

Myevre Berger J., zu Marseille, den 13. März, für 5 Jahre auf ein Verfahren, durch welches man die Gallapfel in der Färberei ersezen kann (B. I.)

Nepveu A., zu Paris, passage des Panorama N. 26, den 13. März, für 5 Jahre; auf eins neue Art von Panorama, welches er Panorama de salon nennt. (B. I. P.)

Nestler E. und Fromm, zu Straßburg, den 25. März, für 5 Jahre; auf ein Gewebe aus gesponnenen Federkielen, aus welchem man Hüte, Halsbänder, Braceletten, Körbchen etc. machen kann. (B. I.)

Neuville A., zu Bordeaux, den 25. März, für 10 Jahre; auf eine mechanische Vorrichtung um einen Wagen, eine Mühle, ein Schiff oder irgend, etwas anderes durch die Kraft von Thieren oder von einem oder mehreren Menschen in Bewegung zu sezen. (B. I.)

Newton, zu Paris, rue Neuve-St. Augustin N. 28, den 25. August. für 5 Jahre; auf Verbesserungen an der Fabrikation von Tapeten oder anderen Verzierungen der Zimmer, sie mögen aus Papier, oder aus anderen hierzu gebräuchlichen Substanzen bestehen; und auf Verbesserung an dem zu dieser Fabrikation dienenden Apparate. (B. Imp. P.)

Nicolas J., zu Paris, rue de Biévre N. 14, den 17. Mai, für 10 Jahre; auf Verfahrungsweisen zum Gerben der Hasenbälge. (B. I.)

Oechelhäuser, zu Paris, rue de Clery N. 25, den 25. August, für 15 Jahre; auf eine Maschine zur Papierfabrikation. (B. I. Imp. P.)

Ourselle und Robert, zu Pantin bei Paris, den 23. Januar, für 10 Jahre; auf einen Apparat aus Gußeisen, der sich in den gewöhnlichen Gypsöfen anbringen läßt. (B. I.)

Palmier E., zu Paris, rue Montmartre N. 149, den 19 August, für 5 Jahre; auf Fabrikation einer geradlinigen Sonde, welche in England und Amerika zum Auffinden unterirdischer Wässer und Bergwerke angewendet wird. (B. I. P. Imp.)

Paque J., zu Orléans, Dept. de Loiret, den 13. März, für 5 Jahre; auf ein chemisches Verfahren zum Zurichten der Striche der Kuheuter, und zum Aufbewahren derselben in trokenem Zustande, so daß man sie beim künstlichen Säugen der Kinder benuzen kann. (B. I. P.)

Parabére, siehe Delhomme.

Pauwels, Sohn, zu Paris, rue de Faubourg Poissoniére N. 95, den 25. Junius, für 15 Jahre; auf Mittel und Verfahren um Dampfbothe oder |388| Schiffe, welche gezogen werden, in fließendem Wasser gehen zu machen. (B. I. P.)

Payen, Lecerf und Didier, zu Grenelle, benlieue de Paris, den 13. März, für in Jahre; auf eine neue Bereitungsart der thierischen Kohle. (B. I. P.)

Pelletan, zu Paris, pont de Lodi N. 5, den 5. Mai, für 15 Jahre; auf ein Dampfschiffahrts-System ohne äußere bewegliche Theile, und bei welchem sich der ganze Mechanismus unter dem Niveau der Wassertracht des Schiffes befindet. (B. I.)

Perpigna, zu Paris, rue Lepelleitier N. 15, den 23. April, für 5 Jahre; auf eine Maschine zum Abdampfen von Syrupen und allen anderen Flüssigkeiten, welche durch längere Einwirkung der Hize zersezt werden. (B. Imp.)

Perrot L., zu Rouen, den 25. August, für 5 Jahre; auf Apparate um mit der Wälze auf ein Mal mehrere Farben auf Zeuge zu druken. (B. I.)

Pfeiffer, siehe Brimmeyer.

Pichonnier J., zu Paris, rue de la Grande-Truander N. 2, den 23. April, für 5 Jahre; auf Federnschneider mit 2 Schnäbeln. (B. I. P.)

Pinet, siehe Boinest.

Pingret J., zu. Paris, rue de Guénégaud, den 13. März, für 5 Jahre; auf Matrizen, die aus mehreren Stüken Stahl zum Auswechseln bestehen. (B. I. P.)

Pixodon J., zu Grenoble, Dept. de l'Isére, den 7. Mai, für 5 Jahre; auf ein Verfahren zur Bereitung gegossener Kerzen mit zwei Dochten. (B. I.)

Pitay, siehe Caillaux.

Pitiot Ch. und Gariot, zu Lyon, den 7. October, für 5 Jahre; auf einen Klöppel, battant á étages genannt, zur Fabrikation von Bändern. (B. I. P.)

Pleyel und Comp., zu Paris, rue Cadet N. 9, den 7. Sept., für 5 Jahre; auf ein Verfahren, durch welches das Springen, Spalten und Rissigwerden der Resonanzboden an Harfen und Pianoforte's verhindert wird.

Pocquel, zu Paris, rue des Sausaies N. 5, den 15. Jun., für 10 Jahre; auf Apparate zu Dampfbädern, welche er verbesserte russische Bäder (bains russe perfectionnés) nennt. (B. Imp. P.)

Polonceau A., zu Paris, quai Voltaire N. 15, den 31. Mai, für 15 Jahre; auf ein neues Brükensystem. (B. I.)

Pradel P., zu Carcassonne, Dept. de l'Aude, den 8. April, für 5 Jahre; auf eine Maschine zum Aufrauhen oder Wollen der Tücher. (B. I.)

Preynat J., zu Saint-Etienne, Dept. de la Loire, den 16. Decbr., für 5 Jahre; auf einen neuen Klöppel zur Fabrikation brochirter Bänder, und auf einen Knecht, der denselben ergänzt. (B. I.)

Price, zu Paris, rue Mauconseil N. 18, den 21. Jun., für 15 Jahre; auf einen Apparat oder eine verbesserte Pfanne zum Erwärmen von Zimmern und anderen Orten. (B. I. Imp.)

Raffin und Vallin, zu Paris, passage des Panoramas N. 34, den 27. Mai, für 5 Jahre; auf ein Pfropfmesser zum Pfropfen aller Arten von Bäumen. (B. I.)

Ramachard, zu Paris, rue St. Anne N. 54, den 31. Decbr., für 5 Jahre; auf einen hydraulischen, geruchlosen Nachtstuhl. (B. I.)

Ranglet L., zu Paris, rue Notre-Dame des Victoires, den 24. December, für 10 Jahre; auf ein neues Verfahren Papier zu bleichen. (B. I. P.)

Rattier, siehe Guibal.

Regnier, siehe Ducret.

Renette A., zu Paris, rue Papincourt N. 58, den 30. Septbr., für 5 Jahre; auf neue Jagdpatronen. (B. I.)

Revillon Th., zu Paris, rue Neuve-Sainte-Genev N. 22, den 30. Jun., für 15 Jahre; auf eine Maschine, welche den Druk von Flüssigkeiten, wie jenen des Wassers, des Dampfes, des Windes etc. aufnimmt, und denselben in eine bewegende Kraft umwandelt. (B. I.)

|389|

Richard L., zu Saint-Chamond, Dept. de la Loire, den 3. Mai, für 5 Jahre; auf die Voeotypographie oder die Kunst mit 40 beweglichen Lettern französisch mit Prosodie, die Chiffern und vielleicht alle Sprachen zu druken, und auf einen Schriftkasten, der zur Aufnahme dieser Lettern dient. (B. I.)

Richefeu und Fleschelle, zu Paris, rue Coquilliere N. 26, den 26. Febr., für 15 Jahre; auf eine Maschine zur Zubereitung des Teiges. (B. I.)

Richou R., zu Rouen, den 31. Mai, für 10 Jahre; auf Verfertigung von Wagengestellen und Federn, welche so eingerichtet sind, daß man unter dem Kasten einen Behälter anbringen kann. (B. I.)

Rigault I., zu Paris, rue Taitbout N. 12, den 25. August, für 15. Jahre; auf eine Universal-Maschine, welche er Air-eau-feu nennt. (B. I.)

Robert A., zu Paris, rue Cadet N. 9 bis, den 13. März, für 15 Jahre; auf neue Post- oder Eilwagen, welche er geliederte Eilwagen (messageries articulées) nennt. (B. I.)

Robert J., zu Paris, rue Richelieu N. 92, den 23. April, für 5 Jahre, auf eine neue Art von Rollen zu verschiedenem Hausgebrauche. (B. I.)

Robin P., zu Paris, rue Coq-Héron N. 5, den 4. September, für 15 Jahre; auf ein zusammengeseztes Schloß mit concentrischen Cylindern. (B. I. P.)

Roca B., zu Monferrer bei Céret, Dept. d. pyrénées orientales, den 5. Mai, für 5 Jahre, auf einen Pflug zum Umarbeiten, Reinigen und Ebnen der Erde. (B. I.)

Madame Rondet, zu Paris, rue du Four St. Germain N. 54, den 21. Jun., für 5 Jahre; auf ein chirurgisches Instrument oder Pessarium zum Zurükhalten der Gebärmutter bei Vorfall, Erschlaffung etc. (B. I. P.)

Rotch B., zu Paris, rue Lepellentier N. 15, den 13. März, für 10 Jahre; auf ein ökonomisches Verfahren zur Bereitung von Seife. (B. Imp.)

Roussy Ph., zu Lyon, den 13. Octbr., für. 5 Jahre; auf einen Regulator zur Verfertigung von broschirten und façonnirten Seidenzeugen aller Art, den er Comptométre de Reussy nennt. (B. I. P.)

Roux F., zu Avignon, Dep. du Vaucluse, den 25. August, für 10 Jahre; auf einen ökonomischen Ofen. (B. I.)

Rouy, siehe Jolin-Dubois.

Royet H., zu Saint-Etienne, Dept. de la Loire, den 15. Jun., für 5 Jahre; auf Fabrikation von gestreiften façonnirten Zeugen. (B. I.)

Sainte-Chapelle J., zu Paris, rue de la Ferme-des-Math. N. 20, den 26. Febr., für 10 Jahre; auf einen hydraulischen Apparat, den er Trombe d'eau (Wasserhose) nennt. (B. I.)

Sainte-Colombe, zu Paris, quai Lepelletier N. 38, den 17. Julius, für 15 Jahre, auf eine Maschine zum Abreiben der Oehlfarben. (B. I. P.)

Saint-Martin, zu Paris, rue du jour N. 8, den 9. Febr., für 5 Jahre; auf eine Maschine zum Decatiren der Tücher und anderer Stoffe. (B. I.)

Salomon, zu Paris, place St. Thomas d'Aquin N. 3, den 18. Mai, für 5 Jahre; auf ein Instrument zum Stimmen der Saiteninstrumente, welches er Accordeur (Stimmer) nennt. (B. I.)

Sardou A., zu Paris, rue Bertin-Poirée N. 4 den 4. Jun., für 3 Jahre; auf eine neue Art von Landcharten zum Unterrichte denen er den Namen Mégalomappes gibt. (B. I.)

Sautreuil P., zu Fécamp, Dept. d. la seine-Inférieure, den 25. April, für 15 Jahre; auf mechanische Vorrichtungen, Mechines fécampoise genannt, zur Verfertigung von Tischlerarbeiten, wie getäfelten Fußböden, Täfelwerken, Gesimsen, Karnießen, Fensterstöken, und allen Arbeiten dieser Art. (B. I.)

Schmidt und Loyau, zu Paris, rue Sainte-Avoie N. 63, den 31. Decbr., für 5 Jahre; auf einen neuen Lokzähler. (B. I.)

Dieselben, ebendaselbst, den 31. Decbr., für 5 Jahre; auf einen neuen Compaß á rosette morte. (B. I.)

Schmitz F., zu Nancy, Dept. d. la Meurthe, den 23. October, für 5 Jahre; auf einen Koch-Apparat, den er Sparküche (cuisine économique) nennt. (B. I.)

|390|

Schott, siehe Grucker.

Schwäbel N., zu Straßburg, den 5. Mai, für 5 Jahre; auf eine Maschine zum Zerhaken des rohen Talges. (B. I.)

Séguin und Comp. zu Lyon, den 25. März, für 15 Jahre; auf ein Modell von Dampfkesseln nach dem Grundsaze der Circulation der heißen Luft in isolirten Röhren von geringem Durchmesser. (B. I.)

Serbat L., zu Paris, rue des Charbonniers N. 13, den 13. März, für 15 Jahre; auf ein Verfahren zur Fabrikation von Kohle, welche zum Entfärben dient. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, den 25. Novbr., für 5 Jahre; auf ein Verfahren zur Bereitung einer blauen Flüssigkeit zum Bläuen der Wäsche. (B. I.)

Silvestre P., zu Paris, rue Percée-St. André-des Arts N. 11 den 23. April, für 10 Jahre; auf eine vervollkommnete Orgel, die er Kallistorganon nennt. (B. I. P.)

Simyan J., zu Paris, rue du Petite-Pont N. 15, den 10. November, für 5 Jahre; auf Verbesserungen im Baue von Dampfmaschinen. (B. I. P.)

Sirot, Sohn, zu Valenciennes, Dept. du Nord, den. 25. März, für 15 Jahre; auf Fabrikation von Zinknägeln mittelst einer Maschine. (B. I.)

Sorel und Gagneau, zu Paris, rue du Faubourg-St. Denis N. 17, den 29. Jan., für 10 Jahre; auf eine Lampe mit sich gleich bleibendem Niveau, und unterhalb befindlichem Behälter. (B. I.)

Sorel, zu Paris, rue Montmartre N. 140, den 25. August, für 10 Jahre; auf eine neue Art von Dampfmaschinen. (B. I. P.)

Souchon de Loubieres, zu Paris, rue des Bourdonnais, den 4. Jun., für 10 Jahre; auf eine kreisförmige Planisphere, auf was sie immer gezeichnet, lithographirt, gemahlen, gedrukt oder gestochen seyn mag, und welche sich auch auf die Uhrmacherei anwenden läßt. (B. I.)

Soultzner, zu Paris, rue Pigale N. 3, den 21. Jun., für 5 Jahre; auf Fabrikation eines Pulvers, dem er den Namen Fleur de Café gibt. (B. Imp.)

Sterlin L., zu Paris, rue Parée-St. Sauveur N. 3, den 26. Febr., für 10 Jahre; auf neue Schlösser. (B. I.)

Sterling F., zu Bordeaux, den 13. März, für 15 Jahre; auf einen schwimmenden Beweger, der aus einem flachen Fahrzeuge mit einem Maste und Getriebe besteht, welches in Triebräder eingreift, oder an dem sich statt der Triebräder und des Getriebes eine Trommel mit Kette befindet, und welches sich auf Strömen und Flüssen errichten läßt. (B. I.)

Stollé J., zu Straßburg, den 21 Jun., für 5 Jahre; auf Maschinen und Geräthe zur Fabrikation von Nägeln und Stiften. (B. I. Imp.)

Sweny R., zu Paris, rue Godot de Mauroy N. 2, den 25. August, für 15 Jahre; auf eine neue Metalllegirung zur Doppelung von Schiffen, und zu verschiedenem anderen Gebrauche. (B. Imp.)

Talbot P., zu Parts, rue St. Joseph N. 26, den 25. März, für 3 Jahre; auf eine Maschine, welche er Table hydromanostatique et manostatique nennt, und welche die heiße Presse mit Pappendekel ersezen soll, die man den Tüchern gibt. (B. I. P.)

Tardy, Vater und Sohn, zu Paris, rue du Jour, hôt. de la Réunion, den 5. Mai, für 5 Jahre; auf ein Instrument zur Vervollkommnung der Spinnerei der Seide und jeder anderen spinnbaren Substanz, welches die Erfinder filière unique nennen. (B. I.)

Taylor P., zu Grenelle bei Paris, den 25. August, für 15 Jahre; auf Verbesserungen in der Fabrikation von Zeugen zu Schleiern. (B. Imp.)

Tellier N., zu Paris, rue St. Denis N. 107, den 25. März, für 10 Jahre; auf einen Wagen (voiture a procédé), den er Essieu-Tellier nennt. (B. I. P.)

Tezier J., zu Surgues, Dept. d. Vaucluse, den 25. März, für 10 Jahre; auf eine Maschine, mit welcher man zu gleicher Zeit die Cocons spinnen und die Seide bearbeiten kann. (B. I.)

Thimonnier und Ferrand, zu Saint-Etienne, Dept. d. l. Loire, den 17. Jul., für 15 Jahre; auf einen Stuhl, mit welchem man an Zeugen und |391| Geweben aller Art den sogenannten Kettenstich (points de chaînette) anbringen kann. (B. I.)

Thomas A., zu Paris, rue des Vinaigriers N. 28, den 13. März, für 5 Jahre; auf Verfahren um sammetartige Zeichnungen auf Zeuge aus Haaren oder aus Stroh abzudrüken. (B. I. P.)

Tiénard und Matthie, zu Paris, passage Bourg l'Abbé N. 23, den 5. Mai, für 5 Jahre; auf einen mechanischen Schlittschuh mit einer Falze, der als Holzschuh dient. (B. I. P.)

Toussaint, zu Paris, rue St. Nicolas d'Antin N. 47, den 5. Mai, für 5 Jahre; auf ein Schloß, welches er Serrure dimochline nennt. (B. I. P.)

Tremblot J., zu Paris, rue du Faubourg St. Denis N. 58, den 13. März, für 5 Jahre; auf einen Mechanismus, mit welchem man aus einem Stüke und mit einem Male mehrere kupferne Zündkapseln für Feuergewehre verfertigen kann. (B. I.)

Triaux A., zu Paris, rue du Four-St. Germain N. 67, den 25. März für 5 Jahre; auf eine neue Lampe ohne Schatten, an welcher das Oehl mittelst eines stempelförmigen Schwimmers, der auf der, in dem Fuße der Lampe befindlichen, Flüssigkeit ruht, beständig auf der Höhe des Dochtes erhalten wird. (B. Imp.)

Uran, Houdry und Feuty, zu Lille, Dept. du Nord, den 27. Octbr., für 5 Jahre; auf eine Flachsspinnmaschine (B. Imp.)

Vallin, siehe Raffin.

Van Moorsel C., zu Paris, rure des Juifs N. 20, den 30. Septbr., für 15 Jahre; auf eine Maschine zur Fabrikation von Nägeln, Klammernägeln, Klammern, Drahthaken und dergleichen Gegenständen. (B. Imp.)

Vayson J., zu Paris, rue d'Anjou-St. Honoré N. 9, den 13. October, für 5 Jahre; auf einen Regulator zur Fabrikation von broschirten und façonnirten Seidenzeugen aller Art, welchen er Comptomètre de Roussy nennt. (B. Imp. P.)

Verguet, J., zu Carcassonne, Dept. de l'Aude, den 17. Novbr., für 10 Jahre; auf eine Mühle mit gefurchtem Cylinder für Brauer. (B. I.)

Vincent, siehe Dalleaume.

Viney J., zu Paris, rue Neuve-St. August. N. 28, den 31. Mai, für 15 Jahre; auf einen neuen Dampferzeuger, welcher sich zur Dampfschifffahrt, auf Dampf- und Gas-Wagen, und auch zu Maschinen um verschiedene Werke zu treiben, so wie zu anderen Zweken anwenden läßt. (B. I. Imp.)

Wall J., zu Paris, rue Albony N. 7, den 7. Octbr., für 5 Jahre; auf einen rauchverzehrenden Reinigungsapparat, der sich von allen Arten von Lichtern anbringen läßt. (B. I. Imp.)

Derselbe und Laveleye, zu Paris, rue de Cléry N. 33, den 31. März, für 10 Jahre; auf eine Lampe, welche sie chemische Lampe nennen, deren Niveau sich gleich bleibt, und welche gereinigt werden kann. (B. I.)

Weinling A., Marin, Schmidt und Fritsch, zu Paris, rue St. Etienne N. 4, den 5. Mai, für 10 Jahre; auf Erd- und Himmels-Kugeln (B. I. P.)

White J., zu Paris, rue Neuve-St. August. N. 28, den 7. Mai, für 15 Jahre; auf Zusammensezung eines verbesserten Mechanismus um Wagen, Schiffe und andere ihren Ort verändernde Körper oder auch um stationäre Maschinen in Bewegung zu sezen. (B. Imp. P.)

Winslow J., zu Havre, Dept. d. l. Seine Infér., den 15. Septbr. für 5 Jahre; auf eine Maschine zum Spinnen der Baumwolle und Wolle, Eclipse fileur en doux genannt. (B. Imp.)

Wolf N., zu Rottan, Dept. des Vosges, den 15. Jan., für 5 Jahre; auf Verbesserungen an dem Verfahren zur Verkohlung des Holzes. (B. I.)

Zacharie, siehe Alexandre.

Zeler, zu Pres-St. Gervais banlieue de Paris, den 31. März, für 15 Jahre auf ein ökonomisches Verfahren Gyps in einem Ofen zu brennen, den er Four Zelerien nennt. (B. I. P.)

Zilges, zu Paris, rue Basse du Rempart N. 52, den 21. Jun., für 10 Jahre; auf einen Zaum, um die wildesten Pferde halten und stehen zu machen, in er Bride d'arrêt (Aufhalt-Zaum) nennt. (B. I. P.)

|392|

Zuber J., zu Rixheim, Dept. du Haut-Rhin, den 30. Septbr., für 15 Jahre; auf eine Maschine, mit welcher man sowohl Papier mit Formdrähten, als Velinpapier, in einem Stüke zusammenhängend oder in einzelnen Bogen verfertigen, und das zusammenhängende Papier zerschneiden kann. (B. I.)

|378|

Die Buchstaben am Ende haben folgende Bedeutungen: (B. I.): Brevet d'invention; (B. I. P.): Brevet d'invention et de perfectionnement; (B. P.): Brevet de perfectionnement; (B. Imp.): Brevet d'importation; (B. Imp. P.): Brevet d'importation et de perfectionnement; (B. I. Imp.): Brevet d'invention et d'importation.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: