Titel: Thomas und Woodcock, über Papierfabrikation
Autor: Thomas, Elihu H.
Woodcock, Nathan
Fundstelle: 1831, Band 42, Nr. XCVI. (S. 349–350)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj042/ar042096

XCVI. Verbesserung in der Papierfabrikation mittelst einer Maschine, welche von den Erfindern den Namen Zeugzurichter (Pulp-Dresser) erhielt, und auf welche sich Elihu H. Thomas und Nathan Woodcock von Brattleborough, Windham-County, Vermont, Vereinigte Staaten, am 11. August 1830 ein Patent ertheilen ließen.

Aus dem Register of Arts. August 1851, S. 154.

Unsere Erfindung besteht in einer Büchse oder einem Kasten von 2 Fuß im Gevierte und 1 Fuß Tiefe, in welcher sich in der Nähe des Bodens ein Beweger (hog or float-wheel) d.h. Schweins- oder Floßen-Rad, genannt) von 7 Zoll im Durchmesser und von solcher Länge befindet, daß er frei innerhalb des Kastens spielen kann. Das eine Ende der Welle des Bewegers geht durch eine Seite des Kastens, und trägt eine Rolle, die mit irgend einer Triebkraft in Verbindung steht, und durch welche dem Beweger eine schnelle Bewegung mitgetheilt wird. Gerade auf der einen Seite, und beinahe über dem Beweger, befindet sich unter einem Winkel von beiläufig 45 Graden ein Sieb mit so feinen Oeffnungen, daß weder Knoten noch andere schädliche Theile durch dasselbe durchgehen können; durch dieses Sieb |350| geht jedoch der mit Wasser verdünnte, und durch den Beweger in Bewegung gesezte, Zeug sehr leicht.

An der entgegengesezten Seite des Bewegers ist eine, dem Siebe sehr ähnliche Scheidewand angebracht. Die Scheitel des Siebes und der Scheidewand sind, wenn dieselben gebraucht werden, so mit einander verbunden, daß der Zeug nicht zwischen denselben durch gelangen kann. Diese Scheidewand reicht beinahe bis auf zwei Zolle von dem Boden des Kastens herab; der Zeug tritt an dem einen Ende des Kastens ein, geht unter der Scheidewand durch, wird dann durch das Sieb durchgeschwemmt, und fließt endlich an der entgegengesezten Seite des Kastens bei einer eigenen Oeffnung wieder aus.

Das Sieb ist aus dreikantigen Metallstäben zusammengesezt, die von einer Kante zur anderen 1/4 Zoll messen. Diese Stäbe sind vollkommen gerade, und werden in einer solchen Entfernung von einander befestigt, daß keine gröberen Theilchen durch dieselben hindurch gelangen können. Man kann diese Stäbe aber auch kreisförmig machen, und sie senkrecht oder horizontal stellen; auch kann man einen sich drehenden oder einen sich schwingenden Beweger anbringen.

Wir nehmen weder den Beweger zum Mischen und Bewegen des Zeuges bei der Papierfabrikation, noch die gewöhnliche Maschine zur Verwandlung der Lumpen in Zeug in Anspruch, sondern beschranken unsere Erfindung lediglich auf die Anwendung des Bewegers und der gewöhnlichen Maschine zum Behufe des Durchtreibens des Zeuges durch ein Sieb, um ihn auf diese Weise von allen gröberen Theilchen zu befreien.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: