Titel: Analyse des Nottington Mineralwassers.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 42, Nr. XXVI./Miszelle 14 (S. 73)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj042/mi042026_14

Analyse des Nottington Mineralwassers.

Die neuerlich in Aufnahme gekommene Mineralquelle zu Nottington bei Weymouth enthält nach Hrn. Professor Alexander Barry Esq. F. L. S. in einem Gallon:

Feste Bestandtheile. Gase. Kubikzoll.
Kohlensäure Kalkerde 8,25 Grane. Schwefelwasserstoffgas 10
Kohlensäure Bittererde 5,00 – Kohlensaures Gas 7
Schwefelsaure Kalkerde 2,45 – Stikstoff 1
Schwefelsaure Soda 2/75 – ––––––––
Salzsaure Soda 3,69 – 18
Salzsaure Kalkerde 3,44 – Specif. Gew. bei 54° F.
Salzsaure Bittererde 3,75 – (+ 9,78 R.) um 1,0013.
Thonerde 5,00 –
Kieselerde 0,05 –
Eisenoxyd 0,07 –
Organische Substanz. 0,05 –
Summa ––––––––––
34,50 Grane.

Das Mechan. Mag. N. 419 gibt S. 385 nebst dieser Analyse eine Aufzählung der medicinischen Eigenschaften dieser Quelle, und der in dem neuen Badhause getroffenen Einrichtungen; es enthält ferner eine Abbildung des achtekigen Badhauses, Nottington Spa-House genannt, die bloß einen Beleg für die Verderbtheit des englischen Geschmakes gibt. In dem Vergleiche, welcher zwischen dieser Mineralquelle und jener zu Spa angestellt wurde, indem man das Badhaus zu Nottington ein Spa-House nennt, sehen wir einen neuen Beweis der englischen Unwissenheit und Frechheit.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: