Titel: Tyrers's Becher zum Einnehmen aufbrausender Arzeneien.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 42, Nr. XXVI./Miszelle 22 (S. 75–76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj042/mi042026_22

Tyrers's Becher zum Einnehmen aufbrausender Arzeneien.

Es hat uns Chemikern schon oft ein Lächeln abgezwungen, wenn wir Aerzte in Fällen, in welchen sie Kohlensäure als das vorzüglich Wirksame in den Magen bringen wollten, eine Mixtur verschreiben sahen, in welcher sie ein kohlensaures Alkali mit Citronensaft oder einer anderen Pflanzensäure sättigen ließen. Die Kranken erhalten auf diese Weise statt der Kohlensäure bloß ein weinsteinsaures oder anderes Salz, was der Arzt für sich vielleicht nicht verschrieben haben würde. Die Brausepulver sind daher weit vorzuziehen; allein oft kann diese der Kranke nicht nehmen. Hr. George Tyrers zu Liverpool scheint diesen Uebelstand gefühlt |76| zu haben, und erfand daher seinen Becher zum Einnehmen solcher aufbrausender Arzeneien, den er Union's-Becher nennt. Dieser Becher ist übrigens weiter gar nichts als ein Becher, der durch eine Scheidewand von Unten bis nahe an die Mündung in zwei gleiche Behälter getheilt ist. In einen dieser Behälter wird die alkalische, in den anderen die saure Flüssigkeit gefüllt; will man davon einnehmen, so bringt man den Becher an der Seite, wo sich die Scheidewand befindet, an den Mund, und trinkt, wo dann die Mischung und das Aufbrausen erst im Munde und während des Trinkens vorgeht. Das Register of Arts gab im Augusthefte S. 158 Taf. IX eine Abbildung dieses Bechers; die Sache ist aber so einfach, daß wir dieselbe füglich weglassen zu können glauben. Das Register glaubt, daß der auf einer Seite saure, auf der anderen aber alkalische Geschmak sehr angenehm seyn müsse, und daß die Entwikelung von Kohlensäure Husten erregen wird. Lezteres dürfte wohl hier nicht mehr der Fall seyn, als es beim Trinken eines Glases Champagners oder abgezogenen Bieres geschieht, das wir überhaupt mehr empfehlen möchten, als den aufbrausenden medicinischen Trank.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: