Titel: Verzeichniß der vom 27. April bis 20. Sptbr. 1831 in England ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 42, Nr. XLI./Miszelle 1 (S. 141)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj042/mi042041_1

Verzeichniß der vom 27. April bis 20. Sptbr. 1831 in England ertheilten Patente.

Dem Jacob Perkins, Mechaniker in Fleet Street, City von London: auf seine Verbesserungen an seinem früheren Patente, dd. 2. Jul. 1831, wodurch dasselbe auch zum Verdampfen und Kochen von Flüssigkeiten für gewisse Zweke anwendbar wird. Dd. 27. August 1831.

Dem Benjamin Aingworth, Knopfmacher in der Pfarrei Birmingham, Grafschaft Warwick: auf eine Verbesserung in der Verfertigung von Knöpfen, Dd. 30. August 1831.

Dem Jean Jaques Jaquier, Kaufmann in Castle Street, Leicester Square, in der Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen an den Maschinen zum Papiermachen. Von einem Fremden mitgetheilt. Dd. 31. August 1831.

Dem Harrison Gray Dyar, Gentleman, Panton Square, in der Grafschaft Middlesex: auf eine Verbesserung im Ausführen von Stollen oder Tunnels. Dd. 5. Septbr. 1831.

Dem George Forrester, mechanischem Ingenieur in Vauxhall Foundry, Liverpool, Grafschaft Lancaster: auf gewisse Verbesserungen an Rädern für Wagen und Maschinen, welche Verbesserungen auch zu anderen Zweken anwendbar sind. Dd. 5. Septbr. 1831.

Dem William Bickford, Lederhändler zu Tuckingwill, in der Grafschaft Cornwall: auf ein Instrument zum Entzünden des Schießpulvers beim Sprengen der Felsen und beim Bergbau. Dd. 6. Septbr. 1831.

Dem James Neville, Mechaniker in Great Dover Road, in der Grafschaft Surrey: auf seinen verbesserten Apparat zum Klären des Wassers und anderer Flüssigkeiten. Dd. 9. Septbr. 1831.

Dem George Holworthy Palmer, mechanischem Ingenieur, in Manchester Street, Gray's Inn Road: auf gewisse Verbesserungen an den Dampfmaschinen, besonders zum Forttreiben der Schiffe und Wagen. Dd. 16. Septbr. 1831.

Dem John Potts, Richard Oliver und William Wainwright Potts, Kupferstechern in New Mills, in der Grafschaft Derby: auf eine Methode Abdrüke von gestochenen Kupferplatten in verschiedenen Farben zu erhalten und dieselben auf Töpferwaaren, Porzellan, Glas und anderen ähnlichen Substanzen anzubringen. Dd. 17. Septbr. 1831.

Dem Sampson Mordan, Mechaniker in Castle Street, East Finsbury, in der Grafschaft Middlesex und William Brockedon Esq, in Devonshire Street, Queen Square, in derselben Grafschaft: auf verbesserte Schreibfedern und Federgriffe. Dd. 20. Septbr. 1831.

Dem Mark Cosnaham Esq., auf der Isle of Man: auf gewisse Verbesserungen an den Apparaten und in den Verfahrungsarten um See- oder Salzwasser, so wie auch anderes trübes oder unreines Wasser, in reines oder frisches Wasser zu verwandeln, welche Apparate und Verfahrungsarten auch zu anderen Zweken anwendbar sind. Dd. 20. Septbr. 1831.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions, Oktbr. 1831, S. 254.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: