Titel: Wirkung des Thranes auf das Keimen der Eicheln.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 42, Nr. XLI./Miszelle 10 (S. 159–160)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj042/mi042041_10
|160|

Wirkung des Thranes auf das Keimen der Eicheln.

Hr. Georg Aikin zu Harlington, Bedfordshire baute im Frühjahre eine Quantität englischer Eicheln in Samenbeete, in welchen sie von den Mäusen außerordentlich viel litten; später erhielt er aus Amerika ein Bushel Eicheln der Quercitron-Eiche (Quercus tinctoria), welche er, da er fürchtete, daß sie nicht so schnell keimen möchten, als er es wünschte, 12 Stunden lang in Wasser einweichte, und die er dann, um sie gegen die Verheerungen der Mäuse zu schüzen, mit einem Quart Thran übergoß. Der Erfolg war, daß die Eicheln sehr schnell aufgingen, und von den Mäusen nicht berührt wurden. Sehr gut bemerkt hierzu Hr. Aikin, daß er es anderen überläßt zu beurtheilen, ob dieser ausgezeichnete Erfolg dem Thrane, oder der merkwürdig starken Vegetationskraft dieser Eicheln zuzuschreiben ist. (Aus dem Register of Arts 1831 Julius S. 123.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: