Titel: Wirkung des Wasserstoffgases auf die Stimme.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 42, Nr. XLI./Miszelle 8 (S. 159)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj042/mi042041_8

Wirkung des Wasserstoffgases auf die Stimme.

Hr. Maunoir beschäftigte sich eines Tages zu Genf mit Paul mit Versuchen über die Wirkungen, welche das Einathmen von reinem Wasserstoffgase hervorbringt. Er athmete dasselbe mit Leichtigkeit ein, und verspürte weder beim Ein-, noch beim Aus-Athmen irgend eine merkliche Wirkung. Als er aber eine bedeutende Menge davon eingeathmet hatte, und nun sprechen wollte, ward er nicht wenig dadurch in Erstaunen und Angst versezt, daß seine Stimme sehr schwach, gellend und quäkend geworden war. Hr. Paul wiederholte den Versuch, und erlitt dieselbe Veränderung der Stimme. Wie lang diese Veränderung andauerte, und ob sie keine Nachtheile zurükließ, ist im Mechanics' Magazine, N. 400, aus welchem wir diese Notiz entlehnen, nicht angegeben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: