Titel: Cécile's Verbesserungen an dem Mechanismus der Dampfmaschinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 42, Nr. CXVI./Miszelle 3 (S. 428)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj042/mi042116_3

Cécile's Verbesserungen an dem Mechanismus der Dampfmaschinen.

An der Dampfmaschine zu Marly befindet sich das Flugrad an einer, von der Dampfmaschine abgesonderten Welle, die Communication wird durch Zahnräder unterhalten. Eine nothwendige Folge dieser Einrichtung war, daß wenn die Maschine aufgehalten wurde, das Flugrad seine Bewegung noch fortsezte, und daß das an der Achse desselben befindliche Zahnrad auf das andere Zahnrad schlug, und dadurch einen Stoß veranlaßte, durch welchen die Zähne bedeutend litten. Um diesem Nachtheile abzuhelfen, hatte Hr. Cécile die Idee mehrere der eisernen Zähne durch Zähne aus Spierlingsholz zu ersezen. Der Erfolg hat diese Idee gerechtfertigt, denn die Maschine geht seit dieser Zeit ohne Geräusch, und ohne Nachtheil für die Zähne. Hr. Hachette, welcher der Société d'encouragement in ihrer Sizung vom 24. August 1831 diese Notiz mittheilte, schrieb dieses glükliche Resultat der Elasticität des Holzes zu.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: