Titel: Zunahme der Zeitschriften in allen Welttheilen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 43, Nr. XXXVI./Miszelle 14 (S. 158–159)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj043/mi043036_14

Zunahme der Zeitschriften in allen Welttheilen.

Man hört bei uns jezt so oft und so viel nicht bloß über den Inhalt der Zeitungen und Journale, sondern sogar über die Vermehrung der Zeitschriften im Allgemeinen klagen. Diese guten Leute, denen weniger diese Vermehrung der Zeitschriften als solche, sondern die dadurch bewirkte Intelligenz, das dadurch nach langer Zeit wieder hervorgerufene Selbstgefühl der Menschen, und die größere Schwierigkeit dieselben zu bethören und zu mißbrauchen, unangenehm zu seyn scheint, diese Leute mögen sich damit trösten, daß man gegenwärtig nicht bloß bei uns, sondern von einem Ende der Erde zum anderen das Bedürfniß fühlt, zu denken, zu lesen, sich frei mitzutheilen, seine Kenntnisse zu vermehren, und Einzelnen den Zügel der öffentlichen Controle anzulegen. – Nicht bloß zu Algier und Constantinopel, nicht bloß in der emancipirten Negercolonie zu Liberia, sondern auch |159| am Schwanenflusse in Neuholland erscheint seit dem 16. Mai regelmäßig eine Zeitung. Zu Sydney, wo sich in lezterer Zeit eine Gesellschaft zur Aufmunterung der Industrie bildete, wo zwei neue Unterrichtsanstalten, das Sydneycollege und die Kingsschool erstanden, und von wo aus jezt regelmäßig ein Dampfboth nach Paramatta fährt, erscheinen gegenwärtig, außer den bereits vorhandenen, noch zwei neue Zeitblatter: The Sydney-Herald und The Life in Sydney. In Hindostan ist das Lesen der Zeitungen unter den Eingebornen selbst eine wahre Leidenschaft geworden; er erscheinen daselbst neun Zeitschriften, der uam Jahan Nama, der Sood-hakur, der Prubhakur, der Hurkaru etc., welche sämmtlich von Eingebornen redigirt werden. Eine zehnte, die die Form des Subha-Rajendru erhalten, und zur Hälfte Bengalisch geschrieben seyn soll, ist nun im Entstehen. Zu Cuttach soll, der India-Gazette zu Folge, demnächst sogar eine Zeitung in bengalischer, persischer und orissa'scher Sprache erscheinen! – Die Professoren Ducatel und Calverty an der Universität zu Maryland geben eine täglich erscheinende Zeitung heraus, welche eine gedrängte Anzeige der wichtigsten politischen Ereignisse enthält, im Uebrigen aber nicht mit langweiligen Anzeigen oder Erzählungen gefüllt, sondern interessanten Artikeln über Statistik, Naturgeschichte, Künste, Gewerbe etc. gewidmet ist. – Wir zogen diese Daten aus dem Mechan. Magaz. N. 428 S. 62, und bemerken bei dieser Gelegenheit gegen die Schreier, gegen die Journalistik nur noch, daß sie sicher sagen können, daß, wenn sie etwas Wahres oder Gutes oder Nüzliches zu verfechten haben, dieß eben durch die unbeschränkte Freiheit der Presse am zuverlässigsten den Sieg davon tragen wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: