Titel: Das italienische Dampfschiff Othello.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 43, Nr. XXXVI./Miszelle 2 (S. 151–152)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj043/mi043036_2

Das italienische Dampfschiff Othello.

Im Jahr 1831 wurde zu Venedig das Dampfschiff Othello erbaut, welches zur Schifffahrt auf den inneren Canälen Venedig's, und vorzüglich zum Verkehre zwischen Venedig und Padua aus der Brenta bestimmt ist. Die Kosten der Zimmerung desselben belaufen sich beiläufig auf 30,000 österr. Lire, und jene der Dampfmaschine, die in der Fabrik der HH. H. Smith und Comp. zu Birmingham verfertigt wurde, auf 25,000 Lire. Der Othello kann einige 50 Reisende an Bord nehmen; die Länge seines Kieles beträgt 19,74 Meter, jene |152| des Verdekes 21,28 Meter (ohne den Vorsprung des Vorder- und Hintertheiles); das Verdek ist im Durchschnitte nach den Rädern 4,56 Meter breit, während die Breite des Körpers ohne die Räder 2,28 Meter beträgt. Ohne Ladung geht das Schiff 0,75 Meter tief im Wasser. Die Dampfmaschine hat eine Kraft von 10 Pferden; ihr Kessel ist 2,20 Meter lang, 1,10 breit und 1,60 hoch. Sie hat nur einen einzigen Dampf-Cylinder; der Durchmesser des Kolbens beträgt im Innern des Cylinders 0,442 Meter, das Spiel oder die Hebung desselben hingegen 0,608 Meter. Der Durchmesser der Räder, von denen jedes 8 Schaufeln hat, beläuft sich auf 2,508 Meter, und die Schaufeln selbst bestehen aus Lerchen-Brettern von 0,05 Meter Dike; sie sind ferner 1,140 Meter lang und 0,228 Meter hoch. Die ganze Dampfmaschine wiegt 10 Tonnen; ihr Bedarf an Wasser und Kohlen beläuft sich in den 6 oder 7 zur Reise nöthigen Stunden auf ungefähr 3 bis 4 Tonnen. Der Kessel arbeitet mit niederem Druke, da die Sicherheitsklappe von 0,105 Zoll im Durchmesser nur mit 36 Wien. Pfunden beladen ist; überdieß wurde er mit einer Metallscheibe versehen, die bei einer Temperatur schmilzt, welche einem weit geringeren Druke entspricht, als jener ist, mit dem der Kessel von der Regierungs-Commission geprüft wurde. Der Bedarf an Brennmaterial beläuft sich in einer Stunde auf einen metrischen Centner guter Steinkohlen und 2 metrische Centner Buchen-, Fichten- und Kiefernholz. In stehendem Wasser legt das Dampfboth in einer Stunde 5 bis 6 geographische Meilen zurük (Biblioteca italiana, October 1831, S. 137.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: