Titel: Landi's Hygrometer.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 43, Nr. XXXVI./Miszelle 8 (S. 155)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj043/mi043036_8

Landi's Hygrometer.

Hr. Battista Landi zu San-Gallo erfand ein neues Instrument, mit welchem man die hygrometrischen Veränderungen der Luft im Voraus zu erkennen im Stande ist. Er hängt nämlich in einem Gefäße aus. weißem Glase, in gleicher Höhe mit dem Wasser, eine Kugel aus einer eigenen, bisher geheim gehaltenen, Metall-Composition von der Größe einer Haselnuß auf, und dieser Apparat soll ohne alle weitere Vorrichtung die Veränderungen anzeigen, welche in der Atmosphäre vorkommen können. Zwei Tage, nachdem die Kugel aufgehängt worden, fängt deren Volumen an, sich allmählich zu vermehren, bis dieselbe endlich ihre größte Ausdehnung erreicht hat. Nach 10–12 Tagen bildet sie eine schöne Pyramide, die wie polirter Bronze aussieht. Bei regnerischem Wetter werden nun die vier Seiten dieser Pyramide mit verschieden gefärbten Kügelchen überdekt; wenn Sturm, Reif oder Kälte kommt, so springen knisternde Funken, die den elektrischen Funken ähnlich sind, von denselben; kommt Nebel oder Wind, so wird die Pyramide flacher, und an den Seiten mit Fleken bedekt; droht Schnee, so wird die Pyramide ganz dunkel und gleichförmig gefärbt. – Dieß ist Alles, was uns die Biblioteca italiana, October 1831, S. 139 über diese sonderbare Erfindung des Hrn. Landi sagt, die, wenn sie nur die Hälfte des hier Gesagten wirklich leistet, von unberechenbarem Nuzen seyn müßte.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: