Titel: Verzeichniß der in England vom 1. bis 22. December 1831 ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 43, Nr. LIV./Miszelle 1 (S. 236–237)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj043/mi043054_1

Verzeichniß der in England vom 1. bis 22. December 1831 ertheilten Patente.

Dem Robert William Sievier, Gentleman in Southampton Row, Pfarrei St. George, Bloomsbury, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen in der Fabrikation von Kabeln, Tauen und anderen Geräthschaften zum Wallfischfang. Dd. 1. Dec. 1831.

Dem Cornelius March Payne, Seidendruker in Stratford, Pfarrei West Ham, in der Grafschaft Essex: auf gewisse Verbesserungen im Druken der Seide, Baumwolle und anderer Fabrikate. Dd. 3. Dec. 1831.

Dem Claude Marie Savoye, Kaufmann in Oxford Street, in der Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen an Mühlen oder Maschinen zum Mahlen des Getreides und anderer Substanzen. Dd. 15. Dec. 1831.

Dem Abraham Adolph Moser, Mechaniker in Canterbury Row, Kennington Road, in der Grafschaft Surrey: auf Verbesserungen an gewissen Arten von Feuergewehren. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 15. Dec. 1831.

Dem Thomas Alcock, Spizenfabrikant in der Pfarrei von Claines in der Grafschaft Worcester: auf gewisse Verbesserungen an den gegenwärtig gebräuchlichen Maschinen zur Fabrikation von Klöppelspizen. Dd. 15. Dec. 1831.

Dem Isaac Strombom, Kaufmann in Old Broad Street, in der City von London: auf eine Medicin für innerliche und äußerliche Uebel (!). Dd. 17. Dec. 1831.

Dem Daniel Ledsam und William Jones, beide in Birmingham, in der Grafschaft Warwick: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zur Verfertigung von Steknadeln, Nietnägeln, Holzschrauben und Nägeln. Dd. 22. Dec. 1831.

Dem Henry Gore, Maschinenfabrikant in Manchester: auf Verbesserungen an sogenannten Throstle-Maschinen und Spinnrahmen. Dd. 22. Dec. 1831.

Dem Pierrepont Greaves, Gentleman zu Chorley in der Grafschaft Lancaster: auf ein Verfahren um sogenanntes Mode-Baumwollengarn zur Verfertigung oder Verzierung von Baumwollenwaaren und anderen Zeugen zu fabriciren. Dd. 22. Dec. 1831.

Dem John Christopher Tobias Kreeft, Kaufmann in Old Bond Street, in der City von London: auf einen verbesserten Apparat zum Bearbeiten (Treiben) von Metallplatten, um daraus mannigfaltige Gegenstände zu verfertigen. Derselbe wurde ihm von den Ausländern Stephen von Keesz und Moritz von Joschoffen mitgetheilt. Dd. 22. Dec. 1831.

Dem Samuel Hall, Cottonfabrikant in Basford, in der Grafschaft Nottingham: auf einen verbesserten Kolben und Ventil für Dampf-, Gas und andere Maschinen, so wie auf ein verbessertes Verfahren die Kolben, Kolbenstangen und Ventile oder Hähne solcher Maschinen anzuordnen und die Kessel solcher Dampfmaschinen, welche durch den durch Verdichtung des Dampfes erzeugten leeren Raum in Bewegung gesezt werden, mit Wasser zu speisen. Dd. 22. Dec. 1831.

Dem Benedict Nott, Esq. zu Liverpool: auf gewisse Verbesserungen in der Einrichtung von Oefen zur Erzeugung der Hize und an den Apparaten um sie zu mannigfaltigen Zweken anzuwenden, sie sind eine Vervollkommnung seines am 4. Nov. 1830 erhaltenen Patentes. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 22. Dec. 1831.

|237|

Dem Malcolm Muir, Mechaniker, Hutchison Town, Glasgow, in Schottland: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen oder Apparaten zum Zurichten von Brettern für Fußböden und zu anderen Zweken. Dd. 22. Dec. 1831.

Dem Robert Walter Wingfield, Geldgießer in Birmingham, in der Grafschaft Warwick: auf gewisse Verbesserungen in der Einrichtung von Bettstätten, welche zum Theil auch bei anderen Gegenständen anwendbar sind. Dd. 22. December 1831.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Jan. 1832, S. 161.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: