Titel: Amerikanische Maschine zum Waschen der Wolle an den Schafen oder nach dem Scheren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 43, Nr. LXXIX./Miszelle 17 (S. 315–316)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj043/mi043079_17

Amerikanische Maschine zum Waschen der Wolle an den Schafen oder nach dem Scheren.

Hr. Charles Harris zu Snowhill in der Grafschaft Clinton, Ohio, ließ sich ein Patent auf eine Maschine zum Waschen der Wolle an den Schafen oder nachdem dieselbe abgeschoren worden, geben, welche Maschine sich auch zum Waschen der Hüte nach dem Färben, und zum Waschen der Kleider anwenden lassen soll. Um die Schafe zu waschen, verfertigt der Patent-Träger einen wasserdichten Kasten, in welchem sich zwei Platschräder drehen, zwischen die das Schaf so zu stehen kommt, daß dessen Kopf bei einer, für denselben angebrachten, Oeffnung aus dem Kasten herausragt. An jeder Seite des Schafes wird ein Drahtgitter angebracht, welches hindert, daß die Räder das Schaf berühren. Diese Vorrichtung kann nun mit der Hand, durch Dampf, durch Pferde, oder durch Wasser getrieben werden, und dadurch wird das Wasser mit solcher Schnelligkeit auf das Schaf gegossen werden, daß die Wolle in kurzer Zeit vollkommen rein seyn wird. – Will man mit dieser Maschine Hüte, die aus der Farbe kommen, oder Kleider waschen, so kann man einen Haspel zwischen die Drahtgitter |316| bringen, und an diesen die Gegenstände aufhängen, die gewaschen werden sollen. – Wir haben in Europa bereits bessere Vorrichtungen zum Waschen der Wäsche, als die des Hrn. Harris ist; was aber das Waschen der Schafe betrifft, so dürfte ein Versuch mit dieser Maschine vielleicht doch gemacht werden. Aus dem London Journal of Arts, August 1831, S. 286.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: