Titel: Benuzung des Dampfes als Löschmittel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 43, Nr. LXXIX./Miszelle 9 (S. 313)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj043/mi043079_9

Benuzung des Dampfes als Löschmittel.

Hr. Thomas Waterhouse zu Manchester machte neuerlich zahlreiche Versuche um auszumitteln, in wie fern man mit Dampf das Feuer zu löschen im Stande ist. Aus diesen Versuchen erhellt nun, daß, wenn man den Dampf in großen Mengen anwendet, dadurch sowohl, in offenen als geschlossenen Gemachen jedes Feuer von irgend einer Größe und Ausdehnung in wenigen Minuten ausgelöscht werden wird; daß aber, wenn man nur einen schwachen Strom Dampf auf das Feuer leitet, dieses dadurch ehe vermehrt und angefacht, als vermindert werden wird. Selbst im ersteren Falle wird jedoch die Verbrennung nicht ganz aufgehoben, indem zwar die Flamme durch den Dampf ausgelöscht, ein leichtes Fortglimmen aber keineswegs verhindert wird. (Mechan. Magaz. N. 438 S. 240.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: