Titel: Wohlfeile Methode Silberpapier nachzumachen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 43, Nr. XCIV./Miszelle 7 (S. 398)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj043/mi043094_7

Wohlfeile Methode Silberpapier nachzumachen.

Nach Pater Duhalde macht man in China auf folgende Weise Silberpapier: Man nimmt 2 Scrupel Gallerte, 1 Scrupel Alaun und Eine Pinte Wasser, die man so lang in einer geringen Wärme stehen läßt, bis die Flüssigkeit beinahe ganz verdampft ist. Nun breitet man einige Bogen Papier auf einem Tische aus, und trägt mit einem Pinsel 2 bis 3 Schichten dieses Leimes auf dasselbe auf. Dann mengt man 3 Theile Talkpulver mit 1 Theile Alaun, kocht dieses Gemeng mit Wasser, läßt es an der Sonne troknen und pulvert es so fein als möglich. Von diesem Pulver siebt man nun eine bestimmte Menge auf das mit Leim überzogene Papier, und troknet dieses. Das überschüssige Pulver wird mit etwas Baumwolle entfernt. – Wir geben diese Vorschrift aus dem Bulletin d. Sciences technol. Junius 1834 S. 96, ohne hier untersuchen zu wollen, ob der Herr Pater die Welt gut berichtet hat oder nicht, und ob derselbe nicht in die Fußstapfen der meisten seiner Collegen getreten ist, die die Welt zum Theile absichtlich mit Unwahrheiten überschwemmten, zum Theile bei ihrer Begeisterung nicht im Stande waren irdische Dinge richtig zu beobachten, und so zu beschreiben, daß sie ein anderer wieder erkannt hätte.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: