Titel: Bartlett's Methode Zeichnungen und Gemählde zu überfirnissen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 43, Nr. XCIV./Miszelle 9 (S. 398)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj043/mi043094_9

Bartlett's Methode Zeichnungen und Gemählde zu überfirnissen.

Da der Weingeist-Firniß, wenn er nicht in einem warmen Gemache oder vor dem Feuer aufgetragen wird, weiß wird, so suchte Hr. W. Bartlett einen anderen Firniß ausfindig zu machen, durch welchen sich Zeichnungen und Gemählde firnissen ließen. Er fand durch Versuche, daß eine Mischung aus gleichen Theilen canadischen Balsames oder Terpenthins (Canada-Balsam) und Terpenthin-Geistes, wenn sie aufgetragen wird, nachdem die Hauseblasen-Auflösung vollkommen getroknet ist, einen sehr schönen Glanz hervorbringt; und daß ein, auf diese Weise überfirnißtes, schmuzig gewordenes Gemählde eben so gut wie ein Oehlgemählde, mit Seife und einem Schwamme abgewaschen werden kann. (Aus dem Mechanics Magazine Nr. 431. S. 112.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: