Titel: Merkwürdige projectirte Eisenbahn zwischen London und Greenwich.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 44, Nr. XXX./Miszelle 3 (S. 149)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj044/mi044030_3

Merkwürdige projectirte Eisenbahn zwischen London und Greenwich.

Zu den merkwürdigsten, und man möchte sagen bizarrsten Ideen und Vorschlägen gehört wohl die Gründung einer Eisenbahn zwischen London und Greenwich, wozu bereits Schritte bei dem Parliamente gemacht wurden. Die Errichtung von Eisenbahnen, die durch etwas lebhafte Städte liefen, wurde bisher für äußerst schwierig und jene durch einen Ort, der so dicht bevölkert ist, wie der Borough, für ganz unmöglich gehalten. Um alle möglichen Hindernisse zu überwinden, hat man nun aber einen Plan ausgedacht, der, so sonderbar er auch klingen mag, doch sehr großartig und bewundernswürdig scheint. Man will nämlich die Eisenbahn auf einer Reihe von Bogen fortführen, die von dem südlichen Ende der neuen London-Brüke beginnen, und bis zu dem Parke von Greenwich fortlaufen. Auf diese Weise will man über alle Straßen ohne Hinderniß wegsezen, indem man eine herrliche Brüke von 4 englischen Meilen Länge, mit 1000 Bogen baut, auf welche die Platform für die Eisenbahn und die Eisenbahn selbst gelegt werden soll. Die Passagiere werden auf dieser Brüke in Dampfwagen mit vollkommener Sicherheit, über die Köpfe der Einwohner des Borough weg, in 10 Minuten von London nach Greenwich gelangen!! So viel aus dem Mechanics Magazine Nr. 444, S. 352; so wie uns weiters Nachrichten über dieses Unternehmen zukommen, werden wir dieselben sogleich mittheilen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: