Titel: Monin's Rettungsmittel bei Schiffbruch.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 44, Nr. XXX./Miszelle 6 (S. 150–151)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj044/mi044030_6

Monin's Rettungsmittel bei Schiffbruch.

Hr. Monin trug am 22. August zu Paris eine Abhandlung über die Rettung aus der Gefahr des Ertrinkens bei Schiffbruch vor, und empfiehlt darin, bei stürmischem Wetter rund um die Schiffe große Blasen aus Ochsen- oder Pferde-Häuten, welche mit Luft gefüllt worden, zu befestigen. Diese Blasen würden das |151| Versinken des Schiffes, wenn es schon mit Wasser gefüllt wäre, hindern. Um das Scheitern der Schiffe an Felsen und Klippen zu verhindern, schlägt er vor, zwischen den Kupferbeschlag und das Holz der Schiffe Matrazzen aus Haaren oder alter Leinwand zu bringen, und dadurch die Gewalt der Stöße zu vermindern. (Aus dem Register of Arts. Februar 1831, S. 28.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: