Titel: Georg's III. Bibliothek im British Museum.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 44, Nr. XLIX./Miszelle 29 (S. 235–236)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj044/mi044049_29

Georg's III. Bibliothek im British Museum.

Es ist bekannt, daß Georg III., König von England, seine schöne und reiche Bibliothek der Nation schenkte, und dadurch bewies, daß er doch etwas Gutes stiftete oder stiften wollte. Diese Bibliothek kam in's British Museum, und machte einen ganz neuen Bau an demselben nöthig, welcher nun auf das Prachtvollste vollendet ist. Sie ist in einem Saale von 300 Fuß Länge und 35 Fuß Breite, um welchen Gallerien laufen, aufgestellt. Die Deke ist auf das Glänzendste verziert, der Fußboden besteht aus kostbarer eingelegter Arbeit. Die vier Marmorsäulen in dem Saale, die mehr zur Zierde bestimmt, als nüzlich sind, sollen allein eine ungeheure Summe gekostet haben, und von dem feinsten und großartigsten Geschmake zeigen, welcher dem Baumeister, Hrn. Smirke, große Ehre macht. Seit dem Anfange dieses Jahres ist nun die Bibliothek dem Publikum geöffnet, d.h. das Publikum darf in das Gebäude kommen, den Boden und die Deke anstaunen, die unter Gitter aufbewahrten, von Gold glänzenden Bücher angaffen, oder gar die auf den Rüken gedrukten Titel ablesen! Dieß ist Alles, was das Volk von dem Geschenke seines Monarchen und von seinem, auf den Bau verwendeten, Gelde gewinnt; denn auch hier treiben einige Wenige Monopol mit |236| der wahren Benuzung des gesammelten Schazes. Man hofft jedoch, daß die vielen Klagen, die gegen diese Beschränkung eingelegt wurden, ein freieres System hervorbringen dürften. (Aus dem Mechanics' Magazine Nr. 445, S. 367. Wir wünschen, daß man bei dem Baue unserer Bibliothek, der nun endlich in's Werk treten soll, mehr auf Nuzen als auf Glanz sehe, als dieß am British Museum geschah, und daß man unser, gleichfalls in eiserne Banden geschlagenes, und hier und da nach Obscurantismus und Jesuitismus riechendes Benuzungssystem eben so von Grund aus neu aufbaue, wie das Gebäude selbst.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: