Titel: Alphabetisches Verzeichniß der Brevets d'invention, de perfectionnement und d'importation welche im Jahr 1831 in Frankreich ertheilt wurden. Aus dem Bulletin de la Société d'encouragement. Februar 1832, S. 65.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 44, Nr. XCIV./Miszelle 1 (S. 388–396)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj044/mi044094_1

Alphabetisches Verzeichniß der Brevets d'invention, de perfectionnement und d'importation welche im Jahr 1831 in Frankreich ertheilt wurden.83)
Aus dem Bulletin de la Société d'encouragement. Februar 1832, S. 65.

Archbald, zu Paris, place Dauphine N. 42, den 2. April, für 15 Jahre: auf eine Methode den Zukerrohrsaft unmittelbar zu behandeln, um krystallisirten Zuker daraus zu gewinnnen. (B. I.)

Ardaillon, Bessy und Comp., zu St. Chamond, Dept. d. l. Loire, den 20. Sept., für 10 Jahre: auf eine Methode Flintenläufe mittelst eines Strekwerkes zu verfertigen. (B. I.)

Aubergier G., zu Clermont-Ferrand, Dept. d. Puy-de-Dôme, de, 21. Mai, für 5 Jahre: auf eine Maschine zur Fabrikation ausgekehlter Ziegel (briques bouvetées). (B. I.)

Aubin P., zu Paris, rue du Fabourg St. Martin N. 69, den 16. August, für 5 Jahre: auf eine Methode zum Täfeln in Mosaik (B. I.)

Baccuet E., zu Paris, rue Croix des Petits Champs N. 31, den 12. Decbr., für 5 Jahre: auf einen mechanischen Controlleur, durch welchen die Zahl der Reisenden, die in einen Wagen eingestiegen sind, angegeben wird. (B. I. P.)

Beauduceau père, zu Paris, rue des 3 Bornes N. 13 bis, den 27. April, für 15 Jahre: auf ein hydraulisches Rad, welches das Wasser auf die Höhe seiner Achse hebt, und welches durch Pferde, die in einem Rade gehen, getrieben wird. (B. I. P.)

Beaumont Ch., zu Paris, rue de la Harpe N. 90, den 14. April für 5 Jahre: auf einen Apparat, den er Moderateur hydrostatique nennt, durch den die Wirkung verschiedener Triebkräfte gemäßigt werden soll, und der sich zu verschiedenen Zweken anwenden läßt. (B. I.)

Bénard F., zu Vendôme, Dept. Loire et Cher, den 10. Septbr., für |389| 5 Jahre: auf einen schnell erwärmenden, tragbaren und ökonomischen Ofen, und auf einen Dampfkessel. (B. I. P.)

Benoist O., zu Pailly, Dept. d. l'Oise, den 2. April, für 5 Jahre: auf eine Ege mit drei Rädern, welche er herse tricycle nennt.

Benoit siehe Francois.

De Bernardière A., zu Paris, rue de Montholon N. 20, den 10. October, für 5 Jahre, auf ein nach Art des chinesischen Papieres verfertigtes Papier und eben solchen Pappendekel, welches Papier und welchen Pappendekel man für Kupferstiche, Steindruk, Zeichnungen, Oehlgemählde, Tapetenpapier, Damenhüte und dergl. benuzen kann. (B. I. P.)

Bessy s. Ardaillon.

Betoulle M., zu Limoges, Dept. d. l. Haute-Vienne, den 13. April, für 5 Jahre: auf ein Instrument mit Brillen, mit welchem man die Entfernungen ohne Hülfe der Meßkette messen kann, und welchem er den Namen Alidade télégraphique beilegt. (B. I.)

Boivin fils, zu Saint-Etienne, Dept. d. l. Loire, den 6. August, für 5 Jahre: auf eine Methode Flintenläufe auf dem Strekwerke zu verfertigen.

Boquet L., zu Sèvres, Dept. de Seine et Oise, den 1. August, für 10 Jahre: auf einen mechanischen Tintenzeug von allen Formen und aus allen Substanzen, in welchem sich die Tinte immer flüssig erhält, und der nach Belieben gefüllt und geleert werden kann. (B. I. P.)

Braithwaite siehe Rivière.

Brion P. A., zu Paris, rue d. Faubourg St. Denis N. 88, den 6. December, für 40 Jahre: auf ein neues System von Flinten, Pistolen und Karabinern, welche 4 und mehr Schüsse geben. (B. I.)

Bryan-Donkin bei Hrn. Sauvage, zu Arras, Dept. d. Pas de Calais, den 7 Mai, für 5 Jahre: auf eine Verbesserung an den Maschinen zur Papierfabrikation. (B. Imp.)

Cabias J. L., zu Pontigny, Dept. d. l'Yvonne, den 21. Mai, für 5 Jahre: auf ein Mittel die Kirchenmusik mit der Orgel hervorzubringen, ohne daß man Organist zu seyn braucht. (B. I.)

Cartereau P., zu Sarcelles, Dept. d. Seine et Oise, den 27. Jan., für 15 Jahre: auf einen ökonomischen Ofen zum Brennen von Ziegeln, Gyps, Töpferwaaren etc. (B. I. P.)

Cayton E., zu Paris, rue Lepelletier N. 15, den 28. Febr., für Jahre: auf eine neue Maschine zum Anmachen und Kneten des Brodteiges. (B. Imp.)

Chabert J. C., zu Paris, rue Cassette N. 20, den 19. Mai, für 5 Jahre: auf einen Kamin, dessen Herd sich nach Belieben beweglich machen oder feststellen läßt, oder auf die Kunst die möglich größte Menge Wärmestoff zu ersparen. (B. I. P.)

Derselbe und Legris L., ebendaselbst, den 1. August, für 10 Jahre: auf eine tragbare Windmühle. (B. I.)

Chaix Et., zu Paris, rue Basse-Porte-St. Denis N. 10, den 10. Oktober, für 5 Jahre: auf neue Dachbedekungen sowohl für gewölbte, als für ebene Dächer. (B. I.)

Chardot siehe Minette.

Charvy siehe De Lancry.

Choisy G., zu Paris, place Royale N. 2, den 16. August, für 5 Jahre: auf einen an Wagen anwendbaren Schrittmesser (marchepied-compteur). (B. I.)

Cipeyre G., zu Nismes, Dept. d. Gard. den 19. Mai, für 5 Jahre: auf ein Nabelrad (roue ompholienne), welches durch zwei abwechselnd wirkende Kurbeln mit den Armen getrieben wird, und zum Seidenspinnen taugt. (B. I.)

Claudot-Dumont P. A., zu Paris, rue de la Bienfaisance N. 2, am 28. Novbr., für 15 Jahre: auf Mittel, um sich aus dem Wasser zu retten, (moyens hydrofuges). (B. I.)

Clave J. C., zu Sédan, Dept. des Ardennes, den 19. Mai, für 10 Jahre: auf eine Maschine, welche er machine-hydro-atmosphêrique nennt, und welche sich auf alle Arten von Triebkräften anwenden läßt. (B. I.)

Clèment-Desormes N., zu Paris, rue du Faubourg S. Martin N. 84, |390| den 29. August, für 15 Jahre: auf die Anwendung von Holz statt Holzkohlen bei einigen Oefen, die große Hize geben. (B. I. P.)

Lord Cochrane bei Hrn. Martin, zu Arras, Dept. du Pas-de-Calais, den 6. August, für 15 Jahre: auf eine verbesserte drehende Maschine, welche durch Dampf oder durch irgend ein anderes elastisches Gas in Bewegung gesezt werden kann, und zu verschiedenen Zweken anwendbar ist. (B. Imp.)

Colançon F., zu Nismes, Dept. du Gard, den 31. Decbr., für 5 Jahre: auf eine eigene Composition zum Färben, welche er Jungfern-Pulver (poudre vierge) nennt. (B. I.)

Compagnot C., zu Paris, rue Chilpéric N. 14, den 2. April, für 5 Jahre: auf eine neue Art von Fußbekleidung, welche dadurch wasserdicht gemacht ist, daß zwischen zwei Sohlen eine Holz- und eine Kork-Platte gelegt wird. (B. I.)

Cooper W., zu Paris, rue Pelletier N. 15, den 13. Jan., für 15 Jahre: auf neue Apparate zur Hervorbringung und Anwendung von Wärme. (B. I.)

Coquatrix B. J., zu Rouen, Dept. d. l. Seine inférieure, d. 22. October, für 10 Jahre: auf einen Mechanismus, welcher die Dampfkraft ersezt, und dieselben Dienste leistet. (B. I.)

Cornu J., zu Havre, Dept. d. l. Seine inférieure, den 10. Sept., für 5 Jahre: auf eine Seeuhr, welche zugleich auch die Dienste eines Bratenwenders versehen kann. (B. I.)

Courtel A., zu Lyon, Dept. du Rhône, den 6. August, für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Kreppen der Seiden-, Wolle- und Baumwoll-Zeuge, welche er Crêpe crêpé régulier perfectionné nennt. (B. I.)

Cowmeadow, Osborn, und Dalton, zu Paris, rue du Faubourg St. Honoté N. 68, den 21. Novbr., für 5 Jahre: auf eine Composition oder ein Fett, welches er Composition antigluante nennt, welches in der Wärme nicht schmilzt, und welches zum Schmieren der Wagen-, Mühl- und anderer Räder, so wie zum Schmieren aller sich reibenden Theile an Maschinen dient. (B. I.)

Crosnier L. und Sauvage, zu Paris, rue Ste Croix d'Antin N. 9, den 14. October, für 10 Jahre: auf eine neue Feuerspritze mit doppelter Wirkung und drehender Bewegung, die vom Erfinder schnelle Hülfe (prompt secours) genannt wird. (B. I.)

Cuissard, Mesnard, Metois und Comp., zu Nantes, Dept. d. l. Loire Infér., den 25. Febr., für 5 Jahre: auf einen cylindrischen Kessel für Dampfmaschinen. (B. I.)

Dalton siehe Cowmeadow.

Damiron Ph., zu Lyon, Dept. du Rhône, den 22. Oktober, für 15 Jahre: auf ein Verfahren zum Reinigen, Doubliren und Drehen der Seide und anderer Faserstoffe. (B. I.)

Danlay J. B., zu Raucourt, Dept. des Ardennes, den 31. Decbr., für 5 Jahre: auf eine Verzinnung der Fingerhute aus cämentirtem und nicht cämentirtem Eisen. (B. I.)

Delacroix P. F., zu Rouen, Dept. d. l. Seine Inférieure, den 2. Mai, für 10 Jahre: auf einen Apparat an den Kaminen, durch welchen die Wärme in den an einander stoßenden, und über einander liegenden Zimmern vermehrt wird, und den er Multiplicator nennt. (B. I.)

Demilly A. G., zu Paris, rue du Dauphin N. 1, den 7. Mai, für 5 Jahre: auf gußeiserne Scheite, sogenannte buches caloriféres, die zum Erwärmen der äußeren Luft mittelst eines besonderen Mechanismus dienen. (B. I. P.)

Descamps H. R., zu Agen, Dept. d. Lot et Garonne, den 10. Sept., für 5 Jahre: auf einen Trokenofen zur Zubereitung der bekannten Pflaumen von Agen (pruneaux d'Agen). (B. I.)

Desmons H., zu Paris, rue du Faubourg St. Denis N. 88, den 31. Decbr., für 5 Jahre: auf einen Stoff oder Zeug aus Holz, welchen er schottische Carmentine (carmetine écossaise) nennt, und der sich zu verschiedenen Modeartikeln eignet. (B. I.)

Desvayer siehe Sarrazin.

Devinck, F. G., zu Paris, rue St. Honoré N. 285, den 2. November, |391| für 5 Jahre: auf einen Apparat zum Rösten des Kakao und des Kaffee's mittelst Dampf. (B. I.)

Dretzen H., zu Paris, rue du Faubourg St. Martin N. 88, den 17. October, für 5 Jahre: auf einen doppelten an der Harfe angebrachten Mechanismus, durch welchen die Spannung der Saiten für alle Töne regulirt wird, und auf einen einfachen Mechanismus, welcher die halben Töne der scharfen Saiten und jene des Mediums regulirt. (B. I.)

Dronsary C. A., zu Neuilly, Dept. d. l. Seine, den 30. Jun., für 5 Jahre: auf die Fabrikation eines Zeuges zu Hüten, Tapeten etc., den er unter dem Namen Philippine bekannt macht. (B. I.)

Duchesne P. R., zu Paris, rue du Temple N. 101, den 30. Mai, für 5 Jahre: auf excentrische Regen- und Sonnen-Schirme. (B. I.)

Ducel P., zu Lyon, Dept. d. Rhône, den 6. August, für 10 Jahre: auf eine eigene Einrichtung von Caloriferen zum Troknen von gefärbter Seide, von Seiden-, Wolle- und Baumwoll-Geweben und zum Troknen von Gallerte und Tischlerleim (B. I. P.)

Everth G., zu Paris, rue Neuve Saint Augustin N. 30, den 6. August, für 15 Jahre: auf ein Verfahren das Palmöhl in seine beiden Bestandtheile zu zerlegen, von denen der eine als Brennöhl, der andere zur Kerzenfabrikation verwendet werden kann.

Festugière Brüder, aux forges d'ans, Dept. d. la Dordogne, den 22. August, für 10 Jahre: auf ein Strekwerk mit einem einzigen Cylinder oder mit einer Matrize, auf welchem Standbüchsen, Kugeln und verschiedene Schlosserarbeiten, so wie Eisen- und Messing-Waaren verfertigt werden, die bisher ausgeschlagen wurden. (B. I.)

Fleulard L. J., zu Paris, rue du Ventadour N. 4, den 10. März, für 5 Jahre: auf eine Maschine, mit welcher alle Arten von Samen gemahlen, und alle Körper gepulvert werden können, die hierzu fähig sind, welcher Maschine der Erfinder den Namen Pantriteur oder Broyeur universel beilegte. (B. I. P.)

Forgues, J., zu Bordeaux, Dept. d. la Gironde, den 10. Sept., für 5 Jahre: auf eine Vorrichtung um Häuser und Menschen gegen Feuersgefahr zu schüzen, die er Assurance physico-mécanique nennt. (B. I.)

François d. Jüngere und Benoit, zu Troyes, Dept. de l'Aube, den 30 Sept., für 5 Jahre: auf eine Himmelskugel aus Papier oder Atlaß, die sich ausdehnt, wenn man sie bewegt, und die sich nach Belieben zusammenlegen läßt, wenn man sie transportiren will. (B. I.)

Frank M., zu Paris, rue du Caire N. 28, den 28. Febr., für 5 Jahre: auf eine neue Art von Guitarre, welche er Guitarion nennt. (B. I. P.)

Frigerio J. A., zu Paris, rue d'Enfer Nr. 76, den 21. Nov., für 5 Jahre: auf einen Desinsicir-Apparat. (B. I.)

Gautier L. A., zu Havre, Dept. de la Seine Inférieure, den 21. Mai, für 10 Jahre: auf eine neue Methode Bier zu fabriciren. (B. I.)

Gauthier-Delatouche L., zu Paris, rue Saint-Honoré Nr. 390, den 24. Oct., für 15 Jahre: auf ein Bett aus biegsamen Eisen mit elastischem Rüken, welches als Matraze und Kopfkissen dient. (B. I.)

Gibson G., zu Lille, Dept. du Nord, den 29. Aug., für 10 Jahre: auf Tulle-Fabrikation. (B. I.)

Girardet A., zu Saint-Etienne, Dept. de la Loire, den 22. Oct., für 5 Jahre: auf ein Verfahren Flintenläufe auf dem Strekwerke zu verfertigen. (B. I.)

Girardot siehe Sire.

Giudicelli J. M. und Harel L., zu Paris, rue de l'Arbre-Sec Nr. 50, den 10. Sept., für 5 Jahre: auf einen mechanischen, zu verschiedenen Zweken tauglichen Apparat, den sie Engrenage brisé oder Volant à percussion nennen. (B. I.)

Gosset P., zu Havre, Dept. de la Seine Inférieure, den 12. März, für 5 Jahre: auf eine Nachtlampe, der er den Namen Lampe-théière oder Servante de nuit gibt. (B. I.)

Gouche C., zu Paris, rue Mauconseil Nr. 80, den 19. Mai, für 5 Jahre: auf eine Stärke zum Zurichten der Baumwollzeuge, Musseline, Spizen etc., der |392| er den Namen Amidon bleu économique de Prusse (wohlfeile, blaue, preußische Stärke) gibt. (B. I.)

Goulding J., zu Paris, rue Neuve St. Augustin Nr. 28, den 25. Jan., für 15 Jahre: auf Verbesserungen an den mechanischen Webestühlen. (B. I. Imp.)

Graham R., zu Paris, rue Neuve St. Augustin Nr. 28, den 25. Jan., für 15 Jahre:, auf Verbesserungen an den Methoden und an den Apparaten zum Ausziehen der Melasse oder des Syrupes aus dem Zukerrohre oder den Runkelrüben. (B. I. P.)

Grandin P., zu Petit-Couronne, Dept d. l. Seine. Inférieure, den 31. Dec., für 15 Jahre: auf eine Maschine, mit welcher die Färbestoffe aus den verarbeiteten und nicht verarbeiteten Seiden, Baumwollen und Wollen ausgezogen werden können. (B. I.)

Gros A. J., zu Paris, rue Mauconseil Nr. 9, den 28. Febr., für 5 Jahre: auf ein Verfahren auf Gewebe aus Haaren zu mahlen. (B. I.)

Guérin P. J., zu Paris, rue Fontaine-au-Roi Nr. 27, den 13. Jun., für 5 Jahre: auf einen geschlossenen Wagen, dem er den Namen Coupé-Cabriolet beilegt. (B. I.)

Hall Th., zu Havre, Dept. d. l. Seine-Inférieure, den 30. Sept., für 5 Jahre: auf eine Maschine zur Fabrikation zusammengedrükter, hölzerner Nägel. (B. I. P.)

Harel siehe Giudicelli.

Harris G., zu Paris, rue Neuve St. Augustin Nr. 50, den 2. Jun., für 15 Jahre: auf Mittel und Verfahrungsarten zur Fabrikation von Striken, Hauwerken, Segeltüchern und anderen ähnlichen Gegenständen aus anderen Substanzen, als aus denen sie bisher verfertigt wurden. (B. I. P.)

Henri F. A., zu Paris, rue Grange-Batelière Nr. 9, den 2. Nov., für 5 Jahre, auf eine Flinte, mit welcher 14 Schüsse gemacht werden können. (B. I.)

Houldsworth H., zu Paris, rue Lepelletier Nr. 15, den 29. Aug., für 13 Jahre: auf verschiedene Verbesserungen in der Bearbeitung der Baumwolle, des Flachses, der Seide und aller anderen Faserstoffe, diese Verbesserungen mögen einzeln oder im Ganzen zusammengenommen angewendet werden. (B. Imp. P.)

Houyau, zu Angers, Dept. Maine et Loire, den 20. Dec., für 10 Jahre: auf einen Kessel zum Verdampfen des Wassers, den er einen verticalen cylindrischen Kessel mit horizontalen Röhren nennt. (B. I.)

Houzeau-Muiron, zu Reims, Dept. de la Marne, den 10. Sept., für 3 Jahre: auf Methoden metallene Röhren zu verfertigen, welche sowohl für Feuergewehre, als zu verschiedenen industriellen Zweken tauglich sind. (B. I. P.)

Ingram Th., zu Paris, rue Neuve St. Augustin Nr. 28, den 2. April, für 15 Jahre: auf eine Verbesserung in der Leuchtgas-Erzeugung. (B. Imp. P.)

Irving J., zu Paris, rue des Marais St. Germain Nr. 19, den 7. Febr., für 10 Jahre: auf eine Verbindung verschiedener Substanzen zur Fabrikation von Hüten und anderen Gegenständen. (B. Imp.)

Jäger siehe Menessier.

Janson P., zu Paris, rue de la Madeleine Nr. 15 bis, den 17. Oct., für 10 Jahre: auf ein Verfahren zur Wiederbelebung und Bereitung der entfärbenden Kohle. (B. I.)

Jeuffrain A., zu Tours, Dept. d. l'Indre et Loire, den 6. Aug., für 5 Jahre: auf eine hydraulische Presse zum Auspressen von Flüssigkeiten, oder um verschiedene Substanzen in ein kleineres Volumen oder in eine bestimmte Form zu bringen. (B. I.)

Joanne B., zu Paris, rue de Berry Nr. 12, den 2. Nov., für 10 Jahre: auf ein Verfahren Silberarbeiten zu vergolden und zu emailliren. (B. I.)

John F. L., zu Paris, rue Mandar Nr. 1, den 10. Sept., für 5 Jahre: auf stählerne künstliche Füße. (B. I. P.)

Johnson Ch., zu Paris, rue Neuve St. Augustin, den 22. Jan., für 5 Jahre: auf eine verbesserte Kaffeemühle. (B. Imp. P.)

Derselbe, ebendaselbst, den 28. Febr., für 10 Jahre: auf Verbesserungen im Kardätschen der Wolle, Baumwolle und anderer Faserstoffe, so daß durch das Kardätschen allein, und ohne ein Zwischenmittel, das grobe Gespinst oder die Loken erzeugt werden. (B. Imp. P.)

|393|

Jollivet B., zu Paris, rue des Arcis Nr. 22, den 25. Jan., für 5 Jahre: auf eine neue Methode die Schnürriemen anzuziehen. (B. I. P.)

Kalkbrenner F., zu Paris, rue Cadet Nr. 9, den 1. Aug., für 5 Jahre: auf einen Handführer (guide-main), der das Erlernen des Spielens auf dem Pianoforte erleichtert. (B. I. P.)

Kent W., zu Paris, rue Lepelletier Nr. 15, den 25. Jan., für 10 Jahre: auf Verbesserungen in der Bürstenfabrikation. (B. Imp.)

Klein F. J., zu Paris, rue Notre-Dame-des Victoires Nr. 36, den 10. Jun., für 15 Jahre: auf ein neues System zur Erreichung von vollkommener Sicherheit, welches sich an allen Wagen ohne Unterschied anwenden läßt. (B. I. P.)

Klenck F. A., zu Paris, rue de Faubourg-St. Denis Nr. 184, den 10. Septbr., für 5 Jahre: auf eine Maschine zur Verfertigung von Steknadeln, die unter dem Namen Pointes de Paris bekannt sind. (B. I. P.)

Köchlin A., zu Mülhausen, Dept. d. Haut-Rhin, den 3. März, für 5 Jahre: auf eine neue Methode die Baumwolle, die Wolle, den Flachs und alle Faserstoffe zu spinnen und zu drehen. (B. I.)

Laborde J. A., zu Bordeaux, Dept. d. l. Gironde, den 30. Jun., für 5 Jahre: auf Zubereitung eines harten und durchsichtigen Körpers, auf welchem sich alle Arten von Schriften und Zeichnungen anbringen lassen, und den er ein neues durchsichtiges und ewig dauerndes Papier (nouveau papier diaphane et perpetuel) nennt. (B. I.)

De Lancry und Charoy, zu Paris, rue Ménilmontant Nr. 48, den 29. Aug., für 5 Jahre: auf eine Kriegs- und Jagdflinte, aus welcher man aus einem einzigen Laufe und mit einem einzigen Schlosse zwei Schüsse schießen kann. (B. I.)

Laverrière, der ältere Sohn; zu Lyon, Dept. du Rhône, den 20. Dec., für 5 Jahre: auf ein Verfahren die Weberkämme mit Zinn zu löthen, und auf eine neue Art von Kämmen, die er Peignes-Lavrrière nennt. (B. I.)

Legris siehe Chabert.

Lenormand L. S., zu Paris, rue Montmartre Nr. 15, den 22. Aug., für 10 Jahre: auf eine neue Beleuchtungsmethode, die sehr viel Licht gibt. (B. I.)

Lesquin Ed., zu Brest, Dept. Finistère, den 31. Dec., für 5 Jahre: auf Verfertigung des stehenden Tauwerkes aus Eisendraht, auf Befestigung der Schiffe mit Eisen, und auf Hemmungen an Zahnstangen. (B. I.)

Lewis siehe Scribe.

Lieutaud P. und Ricard J., zu Ampus, Dept. du Var, den 29. Aug., für 15 Jahre: auf eine Mühle mit kegelförmigen Mühlsteinen. (B. I.)

Livret A., zu Paris, rue Folie-Méricourt Nr. 31, den 30. Jun., für 5 Jahre: auf einen Wagen, der zum Transporte von gemessenem Holze bestimmt ist. (B. I.)

Lombardon A., zu Marseille, Dept. des Bouches du Rhône, den 6. Aug., für 5 Jahre: auf eine Pumpe, welche beständig in einem ununterbrochenen Strome Wasser gibt. (B. I.)

Madelen J. B., zu Passy, Dept. d. l. Seine, den 31. Jan., für 5 Jahre: auf ein Ausräum-Both, welches den Sand, den Kies, den Schlamm bloß durch die Kraft der Strömung des Flusses von dem Boden des Flusses entfernt. (B. I. P.)

Manceaux siehe Thonnelier.

Manesse-Mallet, zu Valenciennes, Dept. du Nord, den 31. Dec., für 10 Jahre: auf eine Methode aus flach oder rund gewalztem Eisen, ohne Verlust an Material Haftel und Nägel zu verfertigen. (B. I.)

Marouy A., zu La Chapelle-en Serval, Dept. de l'Oise, den 10. Sept., für 5 Jahre: auf eine neue Ege mit drei Rädern, an welcher sich das vordere Rad horizontal nach allen Richtungen dreht, je nachdem der Arbeiter das angespannte Thier nach dieser oder jener Richtung lenkt. (B. I. P.)

Massoulle Ch. F., zu Paris, rue de la Perle Nr. 26, den 11. Jan., für 5 Jahre: auf einen tragbaren Kamin, an welchem der Wärmestoff, der mittelst Röhren in die Behälter gelangt, durch Wärme-Löcher in die Zimmer tritt. (B. I.)

Mathien de Dombasle zu Roville, Dept. d. l. Meurthe, den 19. Mai, für 15 Jahre: auf einen Apparat zum Ausziehen des Zukerstoffes aus den Runkelrüben, welchem Apparate er den Namen Procédè de coction beilegt. (B. I.)

|394|

Meares J., zu Paris, rue Neuve St. Augustin Nr. 28, den 11 Jan., für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Mähen oder Scheeren der Rasenpläze. (B. Imp. P.)

Menessier und Jäger, zu Paris, rue St. Martin Nr. 34, den 22. Febr., für 15 Jahre: auf ein neues Getränk, welches sie Gerambing nennen. (B. I.).

Mesnard siehe Cuissard.

Metois siehe Cuissard.

Meunier J. L., zu Vitry, Dept. d. l. Marne, den 31. Dec., für 5 Jahre: auf einen mechanischen Pflug. (B. I.)

Miles-Berry, zu Paris, rue Neuve St. Augustin Nr. 28, den 6. Aug., für 5 Jahre: auf einen verbesserten Pedometer. (B. Imp. P.)

Milligan J., zu Paris, rue Neuve St. Augustin Nr. 30, den 5. Jun., für 45 Jahre: auf ein Verfahren zum Reinigen und Zubereiten des Rohzukers und anderer Substanzen. (B. I. P. Imp.)

Derselbe, ebendaselbst, den 1. Aug., für 15 Jahre: auf einen Apparat zur Regulirung der Temperatur beim Verflüchtigen, Destilliren und anderen ähnlichen Operationen. (B. I. P. Imp.)

Minette J. und Chardot J., zu Paris, rue de Richelieu, den 25. Jan., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Mahlen und Schlagen aller pulverisirbaren Substanzen und aller Faserstoffe. (B. I.)

Morand S., zu Paris, rue St. Honoré Nr. 37⁴, den 21. Nov., für 15 Jahre: auf eine Maschine, mit welcher man allen Zeugen und Geweben, die beim Bleichen, Färben oder Druken ihre ursprüngliche Breite verloren haben, diese Breite wieder zu geben im Stande ist. (B. I. Imp. P.)

Morateur und Thibaudon, zu Lyon, Dept. de Rhône, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf ein Verfahren, nach welchem man mittelst einer Luftpumpe ein Volumen Wasser von 16 Centimeter im Durchmesser bei einer ununterbrochenen, schiefen oder senkrechten Aufsteigung, bis auf die Höhe der höchsten Gebäude, und selbst der gewöhnlichen Berge heben kann. (B. I.)

Mousset Th., zu Lyon, Dept. du Rhône, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Abhaspeln der Seide. (B. I.)

Newton W., zu Paris, rue Neuve St. Augustin Nr. 28, den 6. Aug., für 40 Jahre: auf Verbesserungen an den Lunten und an den Zündkapseln der Percussions-Flinten. (B. Imp. P.)

Osborn siehe Cowmeadow.

Painparé J., zu Paris, rue Neuve St. Augustin Nr. 28, den 31. Oct., für 5 Jahre: auf eine Methode Gold, Silber und alle Arten von Farben auf überfirnißtes Holz von allen Sorten, gedrukte und überfirnißte Zeuge und gummirten Taffet aufzutragen. (B. I.)

Pape H., zu Paris, rue des Bons-Enfans Nr. 29, den 25. Jan., für 5 Jahre: auf Rollen mit Federn. (B. I.)

Pepin P. Ch., zu Paris, rue du Faubourg St. Antoine Nr. 1, den 6. Aug., für 15 Jahre: auf eine Maschine zum Entschälen der Samen, der Hülsenfrüchte, und zur Fabrikation der Gersten-Graupen und Perl-Gerste. (B. I. B.)

Perpigna, zu Paris, rue Lepelletier Nr. 15, den 30. Mai, für 5 Jahre: auf verbesserte Vorrichtungen, in Folge deren ein einziger Arbeiter 2 Webestühle in Gang erhalten kann. (B. Imp.)

Perry J., zu Paris, rue Neuve St. Augustin Nr. 28, den 20. Dec., für 50 Jahre: auf metallene Federn, welche er Plumes de Perry nennt. (B. Imp. P.)

Pouillot J., zu Paris, rue de la Roquette Nr. 13, den 16. Aug., für 15 Jahre: auf Fabrikation zusammengesezter Brennmaterialien. (B. I.)

Rabaud Brüder, zu Marseille, Dept. des Bouches du Rhône, den 18. Jun., für 40 Jahre: auf eine Maschine, um die Schiffe aus dem Wasser heraus zu heben, welche von den Erfindern eine Schraubenwerfte (chantier à vis) genannt wird. (B. Imp.)

Renaud J. F., zu Lyon, Dept. du Rhône, den 27. April, für 5 Jahre: auf Verbesserungen einer Methode verschiedene Zeuge zu färben. (B. I.)

Ricard siehe Lieutaud.

Rinderhagen A. J., zu Paris, rue Notre Dame des Victoires, Hôtel des Ambassadeurs, den 13. Jul., für 10 Jahre: auf Officier-Felleisen, Felleisen für Wagen, militärische Zelte, Mantelsäke, Wehrgehänge etc. (B. I.)

|395|

Riviére A. und Braithwaite, zu Paris, rue Neuve des Mathurins Nr. 26, den 26. Dec., für 10 Jahre: auf ein Verfahren weißes Salz zu fabriciren und zu krystallisiren. (B. Imp. P.)

Robert J., zu Paris, rue St. Dominique d'Enfer Nr. 19, den 27. April, für 15 Jahre: auf ein Feuergewehr, welches von der Schwanzschraube her, und durch die Bewegung beim Aufheben geladen wird. (B. I. P.)

De Rochefort C., zu Paris, rue de Richelieu Nr. 1, den 31. Dec., für 15 Jahre: auf ein neues vollständiges Pferdegeschirr. (B. I. P.)

De Rochelines und Servel, zu Montpellier, Dept. du Hérault, den 30. Jan., für 5 Jahre: auf einen Wagen, der nicht umgeworfen werden kann. (B. I.)

Rouen P. J., zu Paris, rue des Grands-Augustins Nr. 26, den 16. Aug., für 10 Jahre: auf einen hydraulischen Schwängel, welcher den Lauf und die Wirkung der Flüssigkeiten regulirt. (B. I.)

Saint-Etienne Fr. X., zu Paris, rue de la Colombe Nr. 4, den 22. Febr., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Ausziehen und Zubereiten des Erdäpfel-Stärkmehles und der Stärke, welche Maschine er einen Apparat mit drei mechanischen Systemen (Appareil à trois systèmes mécaniques) nennt. (B. I. P.)

Salaire J. C., zu Nîmes, Dept. du Gard, den 17. Oct., für 5 Jahre: auf ein ökonomisches Instrument, welches er Ampulateur nennt. (B. I.)

Salichon J., zu Paris, rue Folie-Méricourt Nr. 49, den 27. Jun., für 15 Jahre: auf ein neues Schifffahrtssystem. (B. Imp. P.)

Salmer A., zu Paris, rue de la Sorbonne Nr. 4. den 14. Nov., für 5 Jahre: auf Pessarien aus Kautschuck von verschiedenen Formen. (B. I. P.)

Sanford H., zu Paris, rue de Rochechouart Nr. 61, den 10. Sept., für 5 Jahre: auf eine Maschine, durch welche aus dem Zeuge des Papieres alle Theilchen entfernt werden, die dasselbe verunreinigen, oder Knötchen darin bilden. (B. Imp.)

Santerre E., zu Paris, rue Notre-Dame des Ch. Nr. 7, den 7. März, für 15 Jahre: auf neue Apparate zum schnellen Abdampfen von Flüssigkeiten. (B. I.)

Sarrazin L. und Devayer, zu Bordeaux, Dept. d. l. Gironde, den 28. Febr., für 15 Jahre: auf eine neue Art von Mühle zum Mahlen von Getreide, von öhligen Samen, und allen Substanzen, welche gemahlen werden sollen. (B. I.)

Sautereau A. P., zu Paris, rue de l'Echiquier Nr. 24, den 12. Febr., für 5 Jahre: auf einen Apparat zur Fabrikation des Oehlgases, dem er den Namen Oléogazogène à gouverneur beilegt. (B. I.)

Sauvage siehe Crosnier.

Schlumberger N., zu Guebriller, Dept. du Haut-Rhein, den 20. Dec., für 5 Jahre: auf eine Maschine, welche die Baumwolle zugleich kardätscht und strekt, und sie in Loken auf Spulen aufwindet, so daß sie sogleich fein gesponnen werden kann. (B. I.)

Scribe und Lewis, zu Paris, rue Michel de Comte Nr. 34, den 25. Jan., für 5 Jahre: auf Anwendung von sämischgegerbten Häuten zu Halsbinden. (B. I.)

Séguier A. P., zu Paris, rue Garanoière Nr. 13, den 12. Dec., für 10 Jahre: auf einen Dampfapparat, welcher vorzüglich zur Dampfschifffahrt tauglich ist. (B. I.)

Servel siehe Rochelines.

Sire L. und Girardot C., zu Beaumont-les-Montbazon, Dept. de la Haute Saône, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf einen gußeisernen Sparofen für Landleute. (B. I.)

Sirhenry Ch. L., zu Paris, place de l'Ecole de Medecine Nr. 5, den 27. Jan., für 5 Jahre: auf ein chirurgisches Instrument zum Zerreiben und Zerstören der Blasensteine in der Blase. (B. I.)

Demoiselle Soulhanet, zu Paris, rue St. Honoré Nr. 27⁴, den 5 Dec., für 5 Jahre: auf eine Dampfmaschine mit aneinander gränzenden Flügeln, die sich besonders für die Schifffahrt eignet, und welche von der Erfinderin den Namen Pompe à bouilleur raréfactcur erhielt. (B. I.)

|396|

Storey Ch., zu Paris, rue Cadet Nr. 9, den 11. Aug., für 10 Jahre: auf einen Fensterstok, durch welchen weder Wind noch Regen dringen kann. (B. Imp.)

Taillepied de la Garenne, zu Paris, rue du Palais-Bourbon Nr. 39, den 29. Aug., für 5 Jahre: auf Verfahrungsweisen die concentrirte Bewegkraft zu erhalten und zu benuzen, die er Vicissim Aquaterre nennt. (B. Imp.)

Taylor L., zu Grenelle bei Paris, den 29. Aug., für 10 Jahre: auf einen neuen Gasmesser. (B. Imp.)

Terrasson de Fougères, zu Le Teil, Dept. de l'Ardèche, den 31. Dec., für 5 Jahre: auf Fabrikation von Baksteinen, Dachziegeln, Platten und dergl. mittelst Maschinen. (B. I. P.)

Thibaudon siehe Morateur.

Thilorier A. J., zu Paris, place Vendôme Nr. 21, den 16. Mai, für 10 Jahre: auf Verbesserungen einer Maschine zum Comprimiren von Gasarten. (B. I.)

Thonnelier H. und Manceaux, zu Paris, rue des Gravilliers Nr. 30, den 12. März, für 15 Jahre: auf Fabrikation von Flintenläufen. (B. I.)

Triquet V. P., zu Paris, rue Martel Nr. 16, den 18. Jul., für 10 Jahre: auf Verbesserungen in der Verfertigung von Pianofortes. (B. I. P.)

Trompette A. C., zu Paris, rue des Morts Nr. 30, den 7. Mai, für 10 Jahre: auf eine neue Methode den Kasten von Cabriolets aufzuhängen. (B. I.)

Vignaux J. E., zu Paris, rue des Enfans-Rouges Nr. 8, den 5. Dec., für 10 Jahre: auf wasserdichte, überfirnißte, lederne Soken ohne Nath, die er Socques adiaperastes nennt. (B. I.)

Virebent Brüder, zu Toulouse, Dept. d. l. Haute Garonne, den 18. Jun., für 10 Jahre: auf eine neue Art Ziegel mit Maschinen zu schlagen. (B. I.)

Vouillemont Fr. B., zu Joinville, Dept. d. l. Haute-Marne, den 6. Aug., für 18 Jahre: auf einen neuen einfachen Pflug, an welchem die Scharre und das Haupt nur aus einem einzigen Stüke aus Gußeisen bestehen. (B. I.)

Vouret J., zu Louviers, Dept. de l'Eure, den 30. Jun., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Walken und Filzen, der er den Namen foulon rotatif (drehender Walker) beilegt. (B. I.)

|388|

Die Buchstaben am Ende haben folgende Bedeutungen: (B. I.): Brevet d'invention; (B. I. P.): Brevet d'invention et de perfectionnement; (B. P.): Brevet de perfectionnement; (B. Imp.): Brevet d'importation; (B. Imp. P.): Brevet d'importation et de perfectionnement; (B. I. Imp.): Brevet d'invention et d'importation.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: