Titel: Neue amerikanische Waschmaschine.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 44, Nr. XCIV./Miszelle 12 (S. 399)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj044/mi044094_12

Neue amerikanische Waschmaschine.

Ein Hr. Ebenezer Lester zu Killingworth in Connecticut ließ sich am 20. December 1830 ein. Patent auf eine Waschmaschine geben, die aus einem cylindrischen Gefäße besteht, dessen Boden nach Innen so gerieft ist, daß die Riefen strahlenförmig vom Mittelpunkte auslaufen, und dessen Seitenwände gleichfalls einige Zoll hoch gerieft sind. Zu diesem Gefäße gehört ferner ein Wäscher aus Holz, an welchem wie an dem Kolben eines Butterfasses eine Welle angebracht ist, und der an seiner unteren Seite eben so wie das Gefäß gerieft ist. In dieses Gefäß wird die Wäsche zugleich mit einer hinlänglichen Menge Wasser gebracht, und hierauf der Wäscher gesezt, dessen Welle durch einen Dekel geht. An dem oberen Ende der Welle des Wäschers befindet sich ein Querholz oder ein Griff, mit welchem eine Person den Wäscher zur Hälfte oder ganz herum, und wieder zurük drehen kann. Die Wäsche soll mit diesem Apparate sehr schnell, und auch ohne alle schädlichen Wirkungen auf dieselbe gewaschen werden können. (Aus dem Repertory of Patent-Inventions. April 1832, S. 209.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: