Titel: Mittel gegen die Klauenseuche an Schafen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 44, Nr. XCIV./Miszelle 16 (S. 400)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj044/mi044094_16

Mittel gegen die Klauenseuche an Schafen.

Im Essex Independent wird folgendes Mittel zur Abwendung und Heilung der Klauenseuche der Schafe, die diesen Winter in England große Verheerungen anrichtete, als sehr wirksam angegeben. Die Schafe mögen gesund seyn oder nicht, so soll man sie einige Minuten lang, und zwar während des Löschens des Kalkes, auf einem Plaze herumgehen lassen, den man einen Zoll hoch mit gebranntem. Kalke bestreut hat. Auf diese Weise soll der Huf härter und fester, und weit weniger zu der erwähnten verderblichen Krankheit geneigt werden. Ist der Fuß schon erkrankt, so soll man die kranken Theile mit einem scharfen Messer ausschneiden, und dann dasselbe Verfahren beobachten. Weitere Erfahrungen müssen über die Güte und Wirksamkeit dieses Mittels, welches der Theorie nach eben nicht sehr empfehlenswerth zu seyn scheint, entscheiden. (Aus dem Repertory of Patent-Inventions. März 1832, S. 187.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: