Titel: Verzeichniß der vom 26. April bis zum 15. Mai 1832 in England ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 44, Nr. CIV./Miszelle 1 (S. 461)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj044/mi044104_1

Verzeichniß der vom 26. April bis zum 15. Mai 1832 in England ertheilten Patente.

Dem Robert Montgomery, in der Stadt Johnstone, Grafschaft Renfrew in Schottland: auf seine Maschine um Baumwolle, Seide, Flachs und andere Faserstoffe auf eine neue Art zu spinnen. Von einem Fremden mitgetheilt. Dd. 26. April 1832.

Dem Hauptmann der k. Armee Charles Webb Dance, zu Hertsbourne, Manor Place, in der Pfarrei Bushy, Grafschaft Hertford: auf gewisse Verbesserungen an Dampfkesseln. Dd. 28. April 1832.

Dem John Holt, dem jüng., Seilmacher zu Whitby, in der Graftschaft York: auf ein neues Verfahren gewisse Faserstoffe zuzubereiten und zu verfertigen. Dd. 28. April 1832.

Dem Charles Axon, Baumwollenweber in Heaton Norris, Grafschaft Lancaster: auf eine gewisse Verbesserung an den sogenannten Drossel- und Dublirrahmen, welche aus Baumwolle, Seide, Leinen, Wolle und anderen Faserstoffen verfertigt werden. Dd. 1. Mai 1832.

Dem George Goodlet, in Leith, Eigenthümer der London-, Leith- und Edinburgh-Dampfmühlen: auf eine neue Methode rohes Mehl aus gemahlenem Weizen und anderen Getreidearten zu bereiten, ehe sie auf feines Mehl verarbeitet werden; ferner auf ein Verfahren rohes Mehl aus gemahlener Gerste etc. zu bereiten, ehe sie in die Maischtonne der Bierbrauer und Branntweinbrenner gebracht wird. Dd. 3. Mai 1832.

Dem Robert James Hendrie, Färber in Blossom Street, Shoreditch, in der Grafschaft Middlesex: auf ein ökonomisches Verfahren gefärbte Seide zu verbessern. Dd. 2. Mai 1832.

Dem John Heathcoat, Esq. zu Tiverton, in der Grafschaft Devon: auf gewisse neue oder verbesserte Verfahrungsarten, Ländereien anszutroknen und anzubauen; ferner auf neue oder verbesserte Maschinen und Apparate hiezu, welche auch zu verschiedenen anderen nüzlichen Zweken anwendbar sind. Dd. 15. Mai 1832.

Dem Charles Augustin Busby, Architect und Mechaniker in Wick Road, in der Pfarrei Stove, bei Brighthelmstone in der Grafschaft Sussex: auf eine verbesserte Methode Flüssigkeiten durch Röhren, Cisternen oder andere Gefäße, die zum Erwärmen oder Abkühlen der Gebäude anwendbar sind, circuliren zu lassen. Dd. 15. Mai 1832.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Jun. 1832, S. 383.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: