Titel: Newton, über einen neuen Zündapparat.
Autor: Newton,
Fundstelle: 1832, Band 46, Nr. XLII. (S. 182–183)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj046/ar046042

XLII. Ueber einen neuen Zündapparat, auf welchen sich Hr. Newton zu London ein Patent geben ließ.

Aus dem London Journal of Arts etc. Sept. 1832, S. 258.

Hr. Newton, der bekannte Herausgeber des London Journal, hat kürzlich einen neuen Zündapparat aus Paris nach London gebracht, und sich daselbst auch gleich ein Patent geben lassen. Dieser Zündapparat besteht, wie mehrere längst bekannte, aus einem Fläschchen mit Schwefelsäure und aus Zündkerzchen. An dem Fläschchen liegt das Eigenthümliche in dem Stöpsel oder in der Klappe, |183| womit dasselbe verschlossen ist. Dieser Stöpsel ist nämlich so eingerichtet, daß er, ohne daß er geöffnet zu werden braucht, so viel Schwefelsäure liefert, als zur Entzündung des Zündkerzchens nöthig ist; er besteht aus Blei und ist in den Hals eines gläsernen, zu 2/5 mit Schwefelsäure gefüllten Fläschchens eingeschraubt; oben ist er becherförmig ausgehöhlt, unten hingegen convex. Durch diesen Stöpsel nun gehen eine oder mehrere außerordentlich feine Oeffnungen, durch welche die Säure dringen kann; wenn man nämlich das Fläschchen schüttelt, so wird etwas Schwefelsäure an dem Boden des Stöpsels hängen bleiben, dann in Folge der Thätigkeit der Haar- oder Saug-Röhrchen durch die kleinen Oeffnungen aufsteigen, und folglich oben in dem becherförmigen Scheitel des Stöpsels ausschwizen. Dieser ganze Vorgang kann noch durch die Wärme der Hand, welche die in dem Fläschchen enthaltene Luft ausdehnt, befördert werden. Die Oeffnungen sind übrigens zu klein, als daß Dampf durch dieselben eindringen könnte.

Statt der gewöhnlichen Zündhölzchen bedient sich Hr. Newton wächserner Zündkerzchen von der Größe gewöhnlicher Steknadeln. An dem Ende dieser Kerzchen bringt er ein, aus einem brennbaren Materiale bestehendes Kügelchen an, welches sich sogleich entzündet, so wie es in dem becherförmigen Stöpsel mit der Säure in Berührung kommt. Ein solches Kerzchen brennt, je nach seiner Länge, eine Minute oder länger mit lebhafter Flamme. Die Kerzchen sind so klein, daß ein Duzend davon in einen Federkiel oder Bleistifthälter geht; sie geben ferner keinen widerlichen Schwefelgeruch, man kann ihnen sogar einen aromatischen Geruch geben; sie sind so wohlfeil, daß 10,000 Stüke mittelst einer Maschine für weniger als einen Schilling (36 kr.) verfertigt werden können, und verdienen daher in jeder Hinsicht vor den gewöhnlichen Zündhölzchen den Vorzug.

Hr. Newton gibt seinen Apparaten die mannigfaltigsten Formen und Größen; so brachte er dieselben schon in Bleistifthältern an, und gegenwärtig verfertigt er für einen Reisenden ein Fläschchen mit einem Vorrathe Zündkerzchen, welches in einem Uhrpetschaft Plaz haben soll.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: