Titel: Jump, Methode das Salz aus den Salzpfannen zu schaffen.
Autor: Jump, William Ainsworth
Fundstelle: 1832, Band 46, Nr. LV. (S. 207)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj046/ar046055

LV. Verbesserte Methode das Salz aus den Salzpfannen zu schaffen, auf welche sich W. A. Jump, Maschinist zu Marston Chester, am 14. October 1831 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem Register of Arts. Junius 1832, S. 138

Der Patent-Träger schlägt kreisförmige Salzpfannen vor, um Krüken anwenden zu können, die eine drehende Bewegung haben. Durch diese Bewegung der Krüken soll das Salz, so wie es auf den Boden niederfällt, schnell entfernt, und dadurch die Bildung des so lästigen und nachtheiligen Pfannensteines verhindert werden. Der Boden der Pfanne wird auf diese Weise immer rein erhalten werden, so daß die Hize mit größerer Kraft auf die Salzsole einwirken kann, und daß sich folglich auch eine Ersparung an Brennmaterial ergibt. Den Dampf, der sich beim Versieden der Sole entwikelt, leitet der Patent-Träger von der Salzpfanne weg an einen Solenbehälter, um dadurch die Wärme dieses Dampfes der kalten Sole mitzutheilen, und auch auf diese Weise eine Ersparung an Brennmaterial zu bewirken.

In dem Mittelpunkte seiner Pfanne befindet sich ein kreisförmiges Loch, durch welches die Welle der sich drehenden Krüken geht. Diese Welle wird durch einen Schlauch aus Baksteinen gegen die Einwirkung des Feuers geschüzt, im Falle man die Sole mit Feuer versiedet. Gegen die Einwirkung der Sole selbst wird sie durch einen kurzen, über die Oberfläche der Sole emporragenden Cylinder verwahrt.

Von dieser Welle aus erstrekt sich gegen den Umfang der Pfanne hin ein Arm, und an diesem sind drei oder mehrere Krüken befestigt. Diese Krüken befinden sich hinter einander, und zwar in schiefer Stellung, so daß sie mit dem Arm einen Winkel von beinahe 45 Graden bilden. Bei dieser Einrichtung entfernt die erste Krüke das Salz von dem Mittelpunkte der Pfanne beinahe bis zur Mitte der zweiten Kruke, und diese treibt dasselbe bis zur Mitte der dritten Krüke, welche das Salz in Vertiefungen oder Ausschnitte schafft, die an dem Umfange der Pfanne zu dessen Aufnahme angebracht sind.

Der Patent-Träger wendet eine beliebige Zahl von Krüken an, und heizt seine Pfanne auf jede Art, auf welche man es am Vortheilhaftesten findet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: