Titel: Saul, über das Heizen der Glashäuser mit Wasser.
Autor: Saul, M.
Fundstelle: 1832, Band 46, Nr. CII. (S. 390–391)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj046/ar046102

CII. Ueber eine verbesserte Einrichtung zum Heizen der Glashäuser mit heißem Wasser. Von Hrn. M. Saul.

Aus dem Mechanics' Magazine N. 457. S. 90.

Mit Abbildungen auf Tab. V.

Ich habe bereits früher ein Mal vierekige Röhren zur Leitung des Wassers in Glashäusern, welche mittelst heißen Wassers geheizt |391| werden sollen, vorgeschlagen, und will nun auch eine Verbesserung an diesem Apparate, die mir mehrere Vortheile zu gewähren scheint, und welche ich bisher noch nirgendwo sah, bekannt machen.

Fig. 34 ist eine perspectivische Ansicht des verbesserten Heizapparates. A ist ein schiebbarer Rost, den man mittelst seines Griffes Herausziehen kann, und der wieder an seine Stelle gebracht wird, sobald Feuer auf demselben angezündet wird. BB ist ein mit einem luftdicht schließenden Thürchen versehener Canal, durch welchen das Feuer nach Bedarf mit Brennmaterial versehen wird. C ist der Kessel, über dessen Enden die Luft in der durch die Pfeile angedeuteten Richtung streicht. Die Platformen D, D, D werden mittelst des Wassers erhizt, welches denselben durch die Röhren eee aus dem Kessel zuströmt. E ist ein senkrechter Leiter, durch welchen das erhizte Wasser in den horizontalen Leiter FF gelangt, über dem dann ein Lattengitter angebracht wird. Auf dieses Lattengitter kann man Blumentöpfe stellen, während man auf den Platformen DDD Gurken treibt. Im Winter kann man, wenn sich keine Erde und kein Dünger auf den Platformen befindet, auch Pflanzen auf dieselben stellen.

Fig. 35 zeigt einen Enddurchschnitt des Treibhauses, woran man sieht, auf welche Weise der Dünger und die Erde auf DDD gebracht werden, wenn man Gurken treiben will, und wie die Blumenköpfe oben auf das Lattengitter gestellt werden. G ist der Rauchfang; H ist ein bewegliches Glasfenster, mittelst welchem man, wenn man es nöthig finden sollte, die Wärme von den Rebenstöken abhalten kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: