Titel: Analyse des Harmotomes oder Kreuzsteines.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 46, Nr. XIV./Miszelle 7 (S. 76–77)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj046/mi046014_7

Analyse des Harmotomes oder Kreuzsteines.

Hr. Arthur Connell Esq. trug am 2. April 1832 vor der Royal Society of Edinburgh eine Abhandlung über die chemische Constitution des Harmotomes oder Kreuzsteines vor, die sich auch im Edinburgh New Philosophical Journal, April-Julius 1832. S. 33 befindet, und aus der wir Folgendes ausheben. Hr. Connell fand unter dem Kreuzsteine von Strontian einige kleinere Krystalle von größerer Durchsichtigkeit, welche ein sehr spizwinkeliges, an dem spizen Winkel mehr oder weniger abgestumpftes, und mit einer Pyramide geendigtes, rhombisches Prisma bildeten. Hr. Connell hielt diese Krystalle, die auf Kalkspath aufsaßen, anfangs wegen ihrer Form für ein eigenes Mineral, bis er fand, daß dieselben bloß eine merkwürdige Modification der Krystalle des Baryt-Harmotomes bildeten. In seiner Abhandlung stellt er folgende Analysen verschiedener Harmotome zusammen.

Kalk-Harmotom.

|77|
Textabbildung Bd. 46, S. 77

Baryt-Harmotom.

Textabbildung Bd. 46, S. 77

Hr. Connell bemerkt bei dieser Gelegenheit, daß der Phillipsit wahrscheinlich auch zum Harmotom gehöre, indem dessen Krystallform beinahe jener des Baryt-Harmotomes gleich ist. Er bemerkt ferner, daß er bei einer neuen sorgfältigen Analyse des Brewsterit's auch in diesem eine geringe Quantität Soda entdekt habe.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: