Titel: Varley's Mikroskop.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 46, Nr. XXXVII./Miszelle 22 (S. 156–157)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj046/mi046037_22
|157|

Varley's Mikroskop.

Die Society of Arts zu London ertheilte den HH. Valentine von Nottingham und Cornelius Varley von Charles-Street, Somers Town für die von ihnen verbesserten Mikroskope die große silberne Medaille. Wir haben unseren Lesern bereits im XLV. Bande S. 199 unseres Journales eine Beschreibung der Valentine'schen Instrumente mitgetheilt, und wollen sie nun auch mit jener Notiz über das Varley'sche Mikroskop bekannt machen, die sich im Register of Arts Junius 1832, S. 151 befindet. Die vorzüglichste Verbesserung an dem Instrumente des Hrn. Varley besteht in zwei parallelen Stäben, welche eine Art von Zaum oder Griff mit Universalbewegung bilden, und mittelst welchen man den Objectträger und die darauf befindlichen Gegenstände in jeder beliebigen Richtung bewegen kann, so daß dieselben immer in jenem Felde erhalten werden können, in welchem man genaue Beobachtungen anzustellen im Stande ist. Die ganze Bewegung ist eine sehr schöne und einfache, und eignet sich besonders zur Untersuchung lebender Infusionstierchen. Unter dem Objectträger ist auch eine dunkle Kammer mit verschiedenen Oeffnungen angebracht, durch welche gerade so viel Licht dringt, als die Kraft der Linse durchaus erfordert. Bei dieser Einrichtung wird alles fremdartige Licht abgeschnitten, die Lichtstrahlen kommen mit der absoluten Dunkelheit in Berührung, und erzeugen auf diese Weise in jenen Theilen der Gegenstände, welche untersucht werden sollen, die geringste Abweichung in der Refractivkraft.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: