Titel: Ueber die Fayencefabrik des Hrn. Lebeuf zu Montereau.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 46, Nr. XXXVII./Miszelle 23 (S. 157)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj046/mi046037_23

Ueber die Fayencefabrik des Hrn. Lebeuf zu Montereau.

Die Fayencefabrik des Hrn. Lebeuf, von welcher wir bereits im polytechn. Journale Bd. XXXIX. S. 76 und Bd. XLII. S. 71 Erwähnung machten, hat dem Berichte des Hrn. Labarraque zu Folge neue große Fortschritte gemacht, so daß sich die Société d'encouragement auf diesen Bericht hin veranlaßt fand, Hrn. Lebeuf, der nun seit dem Tode seines wakeren Compagnon Thibaut die Fabrik allein betreibt, ihre goldene Medaille zuzuerkennen. Die Glasur oder das Email an der Fayence, die Hr. Lebeuf früher erzeugte, war zwar sehr fest und widerstand dem Messer so gut, daß Teller, die aus dieser Fabrik kamen, auch nach 18monatlichem täglichem Gebrauche noch wie neu aussahen; allein das Weiß dieser Glasur war nicht rein, sondern hatte einen Stich ins Gelbliche, so daß Hr. Lebeuf, um diesen Fehler zu verbergen, gewöhnlich eine lebhafte Zeichnung oder eine stark abstechende Farbe auf seinen Fabrikaten anbrachte. Die neuen Fabrikate haben nun ein eben so hartes und glänzendes, zugleich aber auch viel reiner weißes Email, und daher kann Hr. Lebeuf nun seine Fabrikate auch ganz weiß in den Handel bringen; er kann sie ferner vergolden, und sehr verschieden gefärbte Zeichnungen darauf anbringen, ohne daß man deswegen die geringsten Erhabenheiten daran bemerkt. Das neue Email oder die neue Glasur wird vom Messer durchaus nicht angegriffen, und eben so wenig äußern die Essigsäure, die Salpetersäure, die Salzsäure, die Schwefelsäure und die Schwefelwasserstoffsäure eine Wirkung darauf. Diese Verbesserung verdient um so mehr alle Berüksichtigung, als Hr. Lebeuf nun seine vollkommneren Fabrikate um 30 bis 40 Procent wohlfeiler zu liefern im Stande ist, als er noch im Jahre 1830 seine unvollkommene Waare erzeugen konnte. Das Publikum erkennt dieß auch bereits und der Absaz der Fabrik soll sich in kurzer Zeit außerordentlich vermehrt haben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: