Titel: Ueber eine Maschine zum Austroknen der Sümpfe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 46, Nr. LXII./Miszelle 25 (S. 232)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj046/mi046062_25

Ueber eine Maschine zum Austroknen der Sümpfe.

Es gibt bereits beinahe so viele Maschinen und Plane zum Trokenlegen von Sümpfen, als sich in manchem deutschen Königreiche Sümpfe befinden, und doch sind diese noch immer nicht troken gelegt! Die Ursachen hievon mögen zwar sehr mannigfaltig seyn, allein doch dürften sich dieselben hauptsächlich auf einige wenige zurükführen lassen, und zwar vorzüglich auf folgende: auf einen Mangel an Erkenntniß und Ausdauer der Einwohner, die oft eine wahre Krötennatur zu haben scheinen; auf die geringe Unterstüzung, welche dergleichen Unternehmungen von manchen Regierungen, die da fürchten, ihre Vorbilder, die Blutegel, möchten vertilgt werden, zu Theil wird; und endlich auf die Untauglichkeit der Maschinen selbst. – Man hat erst in neuerer Zeit in unserem Vaterlande viel von einem Wasserhebe-Apparat gehört, der aber verunglükte und der leider Manchem die Luft zu Unternehmungen dieser Art genommen haben dürfte. Dessen ungeachtet nehmen wir aber keinen Anstand, auf eine neue Austroknungsmaschine aufmerksam zu machen, welche dem Recueil industriel August 1832, S. 153 zu Folge wirklich seit einiger Zeit mit gutem Erfolge an der Austroknung des Sumpfes von Soham im Bezirke von Feu arbeitet. Das Princip dieser Maschine beruht auf der Erzeugung eines luftleeren Raumes in einem Cylinder mittelst der Verbrennung von Wasserstoffgas, und auf dem Eintritte des Wassers in diesen Cylinder in Folge des atmosphärischen Drukes. Das Recueil sagt weiter keine Sylbe über den Erfinder und die sonstigen Verhältnisse der Maschine, sondern bemerkt bloß, daß deren Betrieb um 1/3 wohlfeiler kommt, als jener einer Dampfmaschine.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: