Titel: Parry's Bemerkungen über das Scheeren der Schafe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 46, Nr. LXII./Miszelle 27 (S. 233)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj046/mi046062_27

Parry's Bemerkungen über das Scheeren der Schafe.

Hr. Parry empfiehlt die feinwolligen Lämmer Anfangs August zu scheren, indem er gefunden haben will, daß die Wolle der einjährigen Schafe feiner wird, wenn man die Wolle der Lämmer abnimmt. Es bringt nach seiner Meinung den Lämmern durchaus keinen Schaden, wenn man sie so spät noch schert, da die Wolle bis zum Winter doch so weit nachwachst, daß die Schafe gehörig gegen die Kälte geschüzt sind. Beim Scheren und bei jeder Gelegenheit soll jedes Schaf genau untersucht, und jede Wunde und jedes Geschwür, welches man daran entdekt, gehörig gereinigt und verbunden werden. Jedes Schaf, an welchem man geschwollene oder wunde Füße bemerkt, soll von der Herde getrennt, und so wie alle übrigen Schafe, die nicht ganz gesund zu seyn scheinen, bis zur Genesung zu Hause gehalten werden. (Aus dem Repertory of Patent-Inventions. September 1832, S. 184.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: