Titel: Ueber Bouhot's Erfindung mit Waid ohne Anwendung von Wärme blau zu färben.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 46, Nr. CIII./Miszelle 13 (S. 395)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj046/mi046103_13

Ueber Bouhot's Erfindung mit Waid ohne Anwendung von Wärme blau zu färben.

Hr. Bouhot, ein tüchtiger Färber zu Dijon, kündigt an, daß ihm nach vielfältigen Versuchen die Lösung des Problemes: mit, Waid ein schönes haltbares Blau zu färben, auf welches zur Zeit der Continentalsperre ein so hoher Preis gesezt worden, gelungen sey. Er hält sein Verfahren noch geheim, aus dem Belichte der Akademie zu Dijon, vor deren Commission Hr. Bouhot nach seiner Methode arbeitete, geht jedoch hervor: daß die Errichtung und Führung seiner Küpe sehr leicht ist; daß sein Verfahren viel wohlfeiler kommt, weil der Waid einen großen Theil des Indigo's ersezt, und weil bei der ganzen Arbeit kein Brennmaterial nöthig ist; daß die helleren Schattirungen, welche man mit der warmen Küpe schwer erhält, bei diesem Verfahren sehr lebhaft werden; daß sich das Markige der Wolle besser bei derselben erhält; und endlich daß man eine dauerhaftere Farbe erhält, als mit den einfachen Indigoküpen. Die Commission hat zugleich mit dieser Küpe, auch nach den gewöhnlichen Indigoküpen arbeiten lassen, und versichert die angegebenen Vortheile bestättigt gefunden zu haben. Fabrikanten, welche die Mittheilung dieser Erfindung wünschen, können sich an Hrn. Bouhot, Färber zu Dijon. wenden. (Aus dem Journal des connaissances usuelles. October 1832, S. 197.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: