Titel: Eine Vorschrift zur Fabrikation des Neapel-Gelb.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1832, Band 46, Nr. CXIII./Miszelle 18 (S. 435)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj046/mi046113_18

Eine Vorschrift zur Fabrikation des Neapel-Gelb.

Die gewöhnliche Methode, nach welcher das Neapel-Gelb bereitet wird, besteht darin, daß man ein Gemenge aus 1 Pfund Spießglanz, 1 1/2 Pfund Blei, 1/2 Unze Alaun und eben so viel Kochsalz, oder ein Gemenge aus 6 Unzen Bleiweiß, 4 Unze Antimonium diaphoreticum, 1/2 Unze Salmiak und 1/4 Unze gebrannten Alaun drei Stunden lang in einem Tiegel roth glühen läßt. Das Fabrikat wird aber viel schöner und angenehmer goldgelb, wenn man in der lezteren der beiden gegebenen Formeln zwei Mal so viel Antimonium diaphoreticum und Salmiak anwendet. Noch wohlfeiler kann man arbeiten, wenn man statt Bleiweiß Bleiglatte nimmt, und wenn man hiernach 5 Unzen abgeriebene Bleiglätte, 2 Unzen Antimonium diaphoreticum und 4 Unze oder 40 Quentchen Salmiak mit einander mengt, und dieses Gemenge in einem Tiegel ausglüht, der innen mit geschlämmter Kreide überzogen worden. (Aus dem Journal des connaissances usuelles. September 4832, S. 139.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: