Titel: Verbesserungen an den Vorrichtungen zum Erwärmen und Ventiliren von Gebäuden.
Autor: Sylvester, John
Fundstelle: 1833, Band 49, Nr. LXXIV. (S. 381–382)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj049/ar049074

LXXIV. Verbesserungen an den Vorrichtungen zum Erwärmen und Ventiliren von Gebäuden, auf welche sich Johann Sylvester, Mechaniker, in Great Russell Street, Middlesex,

am 25. Junius 1852 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts. Junius 1833, S. 294.

Die Erfindungen des Patentträgers, sagt Hr. Newton im London-Journal etc., bestehen 1) aus einer eigenen Einrichtung des Feuerrostes, und 2) in einer Methode die Luft zu erhizen, nach welcher eine Reihe von Luftröhren mit einem mit siedendem Wasser gefüllten Gefäße in Verbindung gebracht wird.

Die Art und Weise, auf welche der Patentträger dieß bewerkstelligen will, ist nichts weniger als deutlich beschrieben, und ohne einige Abbildungen, die leider der Patenterklärung nicht beigefügt sind, kaum recht verständlich. Wenn man jedoch aus dem Wortschwalle, in den dieses Patent gehüllt ist, etwas abnehmen kann, so dürften die Hauptpunkte desselben in Folgendem bestehen.

Der Feuerrost besteht aus mehreren, horizontal und in gleicher Höhe mit dem Zimmerboden gelegten Stangen, unter welchen sich eine Vertiefung befindet, die als Aschengrube zu dienen hat. Die vorderen Enden der Roststangen sind der Breite nach erweitert, so daß sie, wenn sie dicht neben einander gelegt werden, eine flache Platte bilden. Die Stangen selbst sind hohl, und an ihren unteren Theilen offen, damit sie Luft aus dem Zimmer in die Aschengrube |382| leiten, und auf diese Weise das Feuer von Unten mit Luft versehen können. Die Hinteren Enden der Stangen ruhen auf dem Rande der Aschengrube, und liegen lose in Einkerbungen, damit sie leicht ausgehoben werden können, wenn die Aschengrube gereinigt werden soll.

Hinter dem Ofen befindet sich ein Kessel, gegen welchen eine Reihe von Luftröhren laufen, die so verfertigt werden sollen, wie sie in einer Broschüre beschrieben sind, die im Jahr 1819 unter folgendem Titel erschien: The Phylosophy of Domestic Economy, as exemplified in warming, drying, cooking etc., in the Derby Infirmary. Der Patentträger gibt übrigens keine weitere Beschreibung dieses Apparates; er sagt nur, daß die Luftröhren durch die Berührung, in die sie mit dem Kessel kommen, mehr gleichmäßig erwärmt werden, als dieß auf irgend eine andere Weise möglich ist.

Bemerkt wird auch noch, daß der vordere Theil des Rostes geschlossen werden kann, so daß derselbe einen Ofen bildet, der mittelst eines Trichters mit Brennmaterial versehen werden kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: