Titel: Alphabetisches Verzeichniß der Patente, welche im Jahre 1832 in Frankreich auf Erfindungen, Verbesserungen und Einführung von Erfindungen ertheilt wurden.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1833, Band 49, Nr. XVII./Miszelle 1 (S. 57–68)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj049/mi049017_1

Alphabetisches Verzeichniß der Patente, welche im Jahre 1832 in Frankreich auf Erfindungen, Verbesserungen und Einführung von Erfindungen ertheilt wurden.

Abbot P. H., zu Paris, rue neuve des Capucines No. 13 bis, den 28 März, für 15 Jahre: auf Verbesserungen im Versieden und Eindampfen von Flüssigkeiten, welche Verbesserungen sich auch zur Erzeugung von Dampf und zu anderen Zweken benuzen lassen. (B. I. P.)12)

|58|

Derselbe, ebendaselbst, am 26 April, für 10 Jahre: auf Verbesserungen an den Steuerrudern, und auf deren Anwendung an gewissen Arten von Schiffen und Fahrzeugen. (B. I. P. Imp.)

Achard und Bernard Chapuy, zu Paris, rue St. Denis No. 248, den 30 August, für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Kämmen der Floret- oder Flok-Seide und anderer Faserstoffe, wie z.B. der Wolle, des Flachs- und Hanf-Werges etc. (B. I.)

Agneray J. M., zu Rouen, Dept. Seine-Inférieure, den 28 März, für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Spinnen der Baumwolle und aller anderer Faserstoffe, welche er eine Auszieh- oder Strekbank mit Druk (banc d'étirage à compression) nennt. (B. I.)

Ancey C., zu Marseille, Dept. du Rhône, den 21 Mai, für 5 Jahre: auf ein Verfahren zum Bleichen des Papierzeuges, wodurch derselbe zugleich vermehrt wird. (B. I.)

d'Anvers L., zu Paris, rue Croix des Pet. Champs No. 33, den 18 Junius, für 5 Jahre: auf einen Apparat, mit welchem sich Schweiß hervorbringen und die thierische Wärme erhöhen läßt, und den er Sudatorium (B. Imp. P.)

Ardaillon, Bessy und Comp. und Lallier-Foret, zu Saint-Étienne, Dept. d. l. Seine, den 9 März, für 5 Jahre: auf ein Verfahren zur gleichzeitigen Fabrikation einer gewissen Anzahl von glatten und damascirten Bändern für Jagd-Flinten. (B. I.)

Aribert V., zu Meus, Dept. de l'Isère, den 3 December, für 5 Jahre: auf einen Bak-Ofen mit heißem Luftzuge im Inneren, und mit einem Zuge verbrannter Luft unter dem Boden. (B. I.)

Arnaud J. A., zu Lyon, den 23 Jan., für 5 Jahre: auf ein Verfahren, wodurch dem Entwenden der Seide durch die Färber vorgebaut werden kann. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, am 11 Febr., für 5 Jahre: auf ein wohlfeiles Verfahren bei der Zusammensezung der Cartons, welche in den Webestühlen à la Jacquart die Dessins bilden. (B. I.)

Aubé und Comp., zu Paris, rue de la Tour-des-Dames. No. 8., den 30 Julius, für 5 Jahre: auf eine neue Zusammensezung eines stärkenden Pulvers. (B. I.)

Bailly, siehe Delégue.

Barde F. A., zu Paris, rue Vivienne No. 8., den 5 October, für 10 Jahre: auf eine Methode, das Maß der Kleider zu nehmen. (B. I.)

Barrés du Molard, zu Valence, Dept. d. Drôme, den 7 Mai, für 15 Jahre: auf einen vulkanischen Bindestoff (gluten volcanique). (B. I.)

Bataille A., zu Paris, rue St. Maur-du-Temple No. 17 bis, den 16 Julius, für 15 Jahre: auf eine Egge mit Vordergestell und Rädern. (B. I.)

de Beaurepaire A. V. H., zu Paris, rue de la Ville l'Evêque No. 42, den 11 Dec., für 5 Jahre: auf die Anwendung verschiedener Mechanismen an Schreibzeugen, die er écritoires porte-plumes nennt. (B. I.)

Belly J. G., zu Lyon, den 3 Julius, für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Abhaspeln der Seide. (B. P.)

Benier-Duchaussais, siehe Poissant.

Bernard-Chapuy, siehe Achard.

Best, N. J., zu Paris, rue Richelieu No. 31, den 9 Jan., für 10 Jahre: auf ambulirende Dampf- und Douche-Bäder, welche er Rettungs-Bäder (bains sauveurs) nennt. (B. Imp.)

Berthault-Ducreux, zu Châlons sur Saône, Dept. Saône et Loire, den 28 Mai, für 15 Jahre: auf Mittel, durch welche sich der Gyps bei Bauten mit Vortheil und Ersparniß ersezen läßt. (B. I.)

Bessy, siehe Ardaillon.

Blanchin J. F. und St. Gilles, zu Paris, rue de Faub. St. Martin No. 98, den 16 Julius, für 5 Jahre: auf elastische Zeuge und Gewebe. (B. I. P.)

Blanchon d. ältere, zu Chomerac, Dept. de l'Ardéche, den 14 Jan., für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Seidenspinnen, welche er Coupe-mariage nennt. (B. I.)

|59|

Blum und Moneuse, zu Dijon, Dept. d. l. Côte d'or, den 17 Nov., für 15 Jahre: auf Anwendung der mineralischen, durch Destillation gewonnenen Oehle zur Beleuchtung, und zwar mittelst geeigneter Zubereitungen dieser Oehle, und eigens zu diesem Behufe eingerichteter Lampen. (B. I.)

Boucher d. Sohn, zu Chandery, Dept. de l'Orne, den 30 August, für 5 Jahre: auf eine Maschine, welche das Ausziehen des Messingdrahtes mit dem Zieheisen ersezen soll, und welche er pressofilière nennt. (B. I. P.)

Bourgès J. B., zu Bordeaux, Dept. d. l. Gironde, den 28 März, für 5 Jahre: auf einen Apparat zum Klären der Syrupe in den Raffinerien, welchen er apparreil clarificateur à la Bourgés nennt. (B. I.)

Bourlet d'Amboise, zu Paris, place des Victoires No. 3, den 9 März, für 5 Jahre: auf eine verbesserte Fabrikation des Rakachou in Pulver und der sogenannten fleur de gland doux d'Asie. (B. Imp. P.)

Bousseroux G., zu Paris, rue Mandar No. 3., den 16 Jul., für 5 Jahre: auf Stäbchen aus gehämmertem Eisen und kupferne Pfropfe zum Gebrauche an den Sparherden. (B. P.)

Braithwaite, zu Paris, rue Neuve-Saint-Augustins No. 28, den 18 Jun., für 15 Jahre: auf einen an gewissen Buchdruker-Pressen anwendbaren Schwärzungs-Apparat. (B. Imp. P.)

Brame-Chevalier, zu Lille, Dept. d. Nord, den 21 Mai, für 5 Jahre: auf ein mechanisches und physikalisches Mittel, welches sich an verschiedenen Arten von Verdampfungs- und Destillir-Apparaten anwenden läßt. (B. I.)

Breuzin S. C., zu Paris, rue des Saints-Pères No. 16, den 31 März, für 5 Jahre: auf eine Weingeist-Aeolipile, an der sich der Flammen-Kegel senkrecht erhebt. (B. P. I.)

Brewin A., zu St. Quentin, Dept. d. l'Aisne, den 7 Mai, für 15 Jahre: auf eine neue Methode den Tull zu durchwirken und zu stiken. (B. Imp. P.)

Brillantais, siehe Martin.

Brunton W., zu Paris, rue Neuve-Saint-Augustin No. 28, den 27 Jun., für 10 Jahre: auf Verbesserungen, die sich an gewissen Maschinen zum Wasserheben und anderen Zweken anwenden lassen. (B. Imp. P.)

Calla C. F., zu Paris, rue d. Faub. Poissonière No. 92, den 29 Febr., für 5 Jahre: auf verbesserte Speiröhren oder Schnauzen zum Abflusse des Wassers unter den Trottoirs. (B. I. P.)

Callet, Sohn, zu Paris, rue St. Antoine No. 205, den 15 Octob., für 15 Jahre: auf einen Apparat, der mittelst Dampf alle thierischen und vegetabilischen Stoffe auszieht, sie klärt, siedet, destillirt und troknet. (B. I.)

Cantier J. B., zu Paris, rue St. Denis, No. 55, den 11 Febr., für 5 Jahre: auf eine neue Maschine, mit der man den Kautschuk in seinem natürlichen Zustande schneiden kann. (B. I.)

Chandelet A. V., zu Paris, rue St. Martin No. 116, den 12 Decbr., für 5 Jahre: auf Knopf-Modelle für Civil- und Militär-Personen. (B. I.)

Chapman G. M., zu Paris, rue Neuve-St.-Augustin No. 28, den 13 Febr., für 10 Jahre: auf Lampenschnäbel, die kein Gas erzeugen (becs antigazogènes.) (B. Imp. P.)

Charpentier, Louis und Münch, zu Paris, rue de la Ferme No. 3, den 5 Novbr., für 5 Jahre: auf ein neues Instrument, vielsaitige Guitarre (guitare multicorde) genannt. (B. I.)

Chomel J. B., zu Montreuil sur Mer, Dept. d. Pas-de-Calais, den 13 Jul., für 5 Jahre: auf ein Verfahren, aus den Runkelrüben den Saft ohne Hülfe irgend einer Presse und bloß mittelst eines sehr einfachen Apparates zu gewinnen. (B. I.)

Choumeau L., zu Paris, rue Qnincampoix No. 63, den 19 Decbr., für 5 Jahre: auf eine neue Chocolade, Kastanien-Chocolade (chocolat-châtaigne) genannt. (B. I.)

Christian E. B. J., zu Paris, rue Blanche No. 6, den 14 Novbr., für 15 Jahre: auf ein neues vollkommenes System der Seiden-Spinnerei und der Verfertigung des Eintrages, der Faden, der Organsin-Seide und anderer Seiden-Faden. (B. I. P.)

Collet M. A., zu Paris, rue d. l. Boule-Rouge No. 17, den 26 |60| März, für 5 Jahre: auf eine Kutschen-Lampe, der er den Namen Lampe préservatrice beilegt. (B. I. P.)

Collier J., zu Paris, rue Richer No. 24, den 11 Jun., für 15 Jahre: auf eine Maschine, Découpeuse genannt, mit welcher er die brochirten Zeuge und Schawls scheert, die zur Hutmacherei bestimmten Haare von den Fellen abnimmt, und andere ähnliche Arbeiten verrichtet. (B. I.)

Coront A., zu Saint-Julien-Molin, Dept. d. l. Loire, den 31 März, für 5 Jahre: auf eine neue Maschine zum Zurichten der Seide. (B. I.)

Courtiés und Lasseré, zu Paris, rue St. Honoré No. 358, den 31 Jan., für 15 Jahre: auf eine neue Klapper (hochet hygiénique) für Kinder zur Erleichterung des Zahnens. (B. I.)

Crépaux, siehe Grandin.

Dalton S., zu Calais, Dept. d. Pas-de-Calais, den 30 Sept., für 15 Jahre: auf verschiedene Methoden Knöpfe ohne Schwanz zum Theile aus Metall, zum Theile aus Zeugen zu verfertigen, an denen der Rüken aus einem Zeuge, aus einem Felle oder aus irgend einer Substanz besteht, die mit einer Nadel durchstochen werden kann, und welche dem Faden Widerstand zu leisten im Stande ist. (B. Imp.)

Darbo, Sohn, zu Paris, passage Choiseul No. 86, den 21 Mai, für 5 Jahre: auf eine neue Ludel für Kinder. (B. I.)

Darlu A., zu Paris, rue St. Croix d'Antin No. 12, den 31 März, für 10 Jahre: auf einen neuen Mechanismus, den er Rotateur nennt. (B. I.)

Delamarre C., zu Bordeaux, Dept. d. l. Gironde, den 4 Sept., für 15 Jahre: auf die Anwendung gewisser schwimmender Flügelstüzen (vantaux accores), mit freiwilligen Funktionen an den Bassins und Kalfater-Beken der Seehäfen, in Verbindung mit gewissen Mitteln zur Erhöhung der Wasserdichtheit, Sicherheit und Ersparniß. (B. I.)

Delaroche J. S., zu Paris, rue du Bac No. 38, den 14 Jan., für 5 Jahre: auf einen neuen ökonomischen Herd mit Luft-Circulation. (B. I. P.)

Delarue P. T., zu Paris, rue Notre-Dame-des-Victoires No. 16, den 13 Febr., für 5 Jahre: auf eine Maschine, welche die Rauchverzehrer ersezen soll, indem sie den Schrägfenstern eine ununterbrochene kreisförmige Bewegung mittheilt. (B. I. P.)

Delavelaye A., zu Paris, quai de Gevres No. 10, den 31 März, für 10 Jahre: auf eine neue Lampe, die er mit dem Namen Lampe-Phénix belegte. (B. I. P.)

Delégue und Bailly, zu Lyon, den 22 Jun., für 5 Jahre: auf einen neuen Abhaspler mit Flugrad (a roue volante), zum Abhaspeln der Seide und anderer Substanzen. (B. I. P.)

Deleuil J. L., zu Paris, rue Dauphine No. 24, den 27 Jun., für 5 Jahre: auf eine Pumpen-Sprize mit ununterbrochenem Strahle und einem Luft-Behälter. (B. I. P.)

Delsarte N., zu Solêmes, Dept. du Nord, den 19 Octbr., für 5 Jahre: auf eine hydro-aërostatische Lampe, welche er Héliostat und Lampe béliostatique nennt (B. I.)

Deroche und Maguin, zu Lyon, den 28 März, für 5 Jahre: auf Feldflaschen aus gepreßtem und nicht gesottenem Leder, welches durch eine eigene Composition wasserdicht gemacht wird. (B. I.)

Despruneaux G., zu Paris, rue des Vieilles Tuilries No. 33, den 29 Octbr., für 10 Jahre: auf Apparate zum Leiten von Flüssigkeiten und Gasen. (B. I.)

Dez. Maurel, zu Lyon, den 30 Aug., für 15 Jahre: auf Anwendung bituminöser Kitte zum Täfeln mit Quarz, Glas und verschieden gefärbtem Holze. (B. I. P.)

Doguet, siehe Duclusel.

Don Th. und Ragon J. B., zu Paris, passage de l'Industrie No. 23, den 14 Septbr., für 15 Jahre: auf eine neue Einrichtung der Eisenbahnen und der Transport-Mittel zu Land und zu Wasser, mittelst neuer Dampfmaschinen, die sich eben so gut auch in Werkstätten anwenden lassen. (B. I. Imp. P.)

Droisy F., zu La Billette bei Paris, den 26 April, für 5 Jahre: auf eine neue Methode die Schwindgruben zu leeren. (B. I. P.)

|61|

Dubief G., zu Berry-la-Ville, Dept. d. Saône et Loire, den 27 Aug., für 5 Jahre: auf eine neue Maschine zum Pulvern des Gypses. (B. I.)

Duclusel und Doguet, zu Saint-Étienne, Dept. d. l. Loire, den 16 Novbr., für 5 Jahre: auf Veränderungen und Zusäze an den Webestühlen à la Jacquart und an den Sammt-Webestühlen, deren Zwek darin besteht, beide Stühle zu einem einzigen zu vereinigen, welchen sie Jacquart-velours double façonne nennen, und der zur Fabrikation von Bändern mit Blumen aus Sammt dienen soll. (B. I.)

Duperron F., zu Paris, rue du Bac No. 100, den 30 Jul., für 5 Jahre: auf die Kunst die Luftballons zu lenken. (B. Imp.)

Durant F. N., zu Sommedieu, Dept. d. l. Meuse, den 14 Jan., für 5 Jahre: auf ein Geräth, an welchem ein Pulver- und ein Zündkraut-Horn mit einander vereinigt sind. (B. Imp.)

Baron d'Est, zu Paris, rue Neuve-Saint-Augustin No. 50, den 22 Febr., für 10 Jahre: auf eine Methode Waffen, wie Pistolen, Karabiner, Stuzbüchsen, Musketen und eine neue Patrone zu verfertigen. (B. I. P.)

Fayard A., zu Paris, rue Montholon N. 18, den 4 Sept., für 10 Jahre: auf eine neue Klystiersprize, Clysobole nécessaire hygiénique genannt. (B. I. P.)

Felder J., zu Lyon, den 3 Decbr., für 5 Jahre: auf eine Methode das Malz mittelst eines Apparates, dem er den Namen Calorifère felderin beilegt, zu darren. (B. I.)

Ferry, der ältere, Sohn, zu Paris, rue des deux boules No. 9, den 26 Jul., für 5 Jahre: auf einen Tafel-Liqueur, Sophaz de Perse genannt. (B. I.)

Fesneau-Petitbeau zu Montricharo, Dept. Indre et Loire, den 14 Septbr., für 5 Jahre: auf eine Tinte, welche sich nicht verändert, und sich nicht auslöschen läßt, und der er den Namen französische Tinte (encre française) ertheilte. (B. I.)

Fleulard L. E., zu Paris, rue Ventadour No. 4, den 13 Febr., für 15 Jahre: auf eine Mühle, mit der man alle Getreide-Sorten mahlen, und alle pulverisirbaren Substanzen pulvern kann, und die der Erfinder Pantriteur nennt. (B. I. P.)

Fontenelle J., zu Paris, rue de la Grande-Truander No. 26, den 28 März, für 10 Jahre: auf die Anwendung von Metallgeweben zur Verfertigung von Sieben zum Behufe der Reinigung des Getreides. (B. I. P.)

Fourneyron B., zu Besançon, Dept. d. Doubs, den 24 Octbr., für 15 Jahre: auf ein neues hydraulisches Rad, roue à pression universelle et continue genannt. (B. I.)

Fournier H. R., zu Paris, rue Poissonnière No. 34, den 4 Septbr., für 5 Jahre: auf Sprizen von neuer Art, welche der Erfinder Cluzines nennt, (B. I.)

Gall, L., zu Paris, rue St. Honoré No. 288, den 23 Jan., für 5 Jahre: auf einen wärmeerzeugenden und schweißtreibenden Apparat, womit man kalt gewordene Theile eines im Bette liegenden Kranken erwärmen, und schnell eine häufige Transpiration erzeugen kann, und welcher Apparat auch dazu dient, ein Bett schnell zu erwärmen und zu parfumiren. (B. I. Imp.)

Galle d. ältere, zu Paris, rue de la chaise No. 10, den 3 Aug., für 10 Jahre, auf eine Verzahnungs-Kette und einen daran befindlichen Haken. (B. I.)

Gantillon C. E., zu Lyon, den 30 Aug., für 15 Jahre: auf Verfertigung einer neuen Art von Seidenzeug. (B. I.)

Gaubin, P. J., zu Paris, rue de la Calandre No. 49, den 28 März, für 10 Jahre: auf eine neue Färbemethode mit mechanischen Mitteln. (B. I. P.)

Gauthier, d. Sohn, zu Beaumotte, Dept. d. l. Haute-Saône, den 16 Novbr., für 15 Jahre: auf Anwendung von heißer statt kalter Luft an den Frischfeuern, und auf ein Mittel, diese Luft mittelst jener Wärme zu erhizen, die bisher bei diesen Feuern verloren ging. (B. P.)

Gavard J. E., zu Paris, rue Neuve des Petits Champs No. 37, den 7 Mai, für 5 Jahre: auf einen neuen Reductions-Zirkel. (B. I.)

|62|

Gérin, Wittwe und Sohn, zu Saint-Étienne, Dept. d. l. Loire, den 22 Febr., für 10 Jahre: auf ein neues Feuergewehr. (B. I.)

Gilain-Dusart J. J., zu Lille, Dept. d. Nord, den 3 Jul., für 5 Jahre: auf ein Mittel zur Ersparniß von Brennmaterial an den Dampfmaschinen. (B. I. P.)

Gille J. B., zu Paris, rue des Cinq-Diamans No. 10, den 16 Jul., für 5 Jahre: auf eine neue Pendeluhr mit Hemmung, centripetaler Ruhe und Weker. (B. I.)

Girard, J. F., zu Paris, rue du Petit-Carreau No. 15, den 5 Novbr. für 15 Jahre: auf eine neue Maschine zum Brechen, Kämmen und Spinnen des Flachses. (B. I. P.)

Goff J., zu Paris, rue Neuve des Capucines No. 13 bis, den 26 März, für 10 Jahre: auf einen verbesserten Apparat zum Klären des Wassers. (B. I. P.)

Goin Q. F., zu Saint-Quentin, Dept. d. l'Aisne, den 21 Mai, für 10 Jahre: auf einen an dem Tull- oder Bobbinet-Webestuhle angebrachte Vorrichtung, mittelst welcher die Wechsel-Bewegungen der Arbeiter durch eine mit Hülfe einer Kurbel hervorgebrachte drehende Bewegung ersezt werden. (B. P.)

Grandin und Crépaur, zu Paris, rue Grange aux Belles No. 16, den 26 April, für 5 Jahre: auf eine siltrirende Kaffeekanne mit atmosphärischem Druke. (B. I. P.)

Grus A. J., zu Paris, rue Saint-Louis. 60, den 44 April, für 5 Jahre: auf Verbesserungen an den Pianofortes. (B. I. P.)

Halé L. C., zu Paris, rue Saint-Honoré No. 376, den 8 Septbr., für 10 Jahre: auf Gefäße und Apparate zum Appretiren der Wollentücher und anderer Zeuge mittelst Dampf. (B. I. P.)

Hallette L. A., zu Arras, Dept. du Pas-de-Calais, den 3 Jul., für 10 Jahre: auf eine neue hydraulische Presse mit elastischem Kolben, welche sich zum Wein- und Oehl-Pressen, zum Auspressen aller andern Pflanzen-Säfte, und auch zum Troknen aller auspreßbaren Substanzen, wie z.B. der Wäsche, des Garnes, der Zeuge etc. benuzen läßt. (B. I.)

Hamond C., zu Montpellier, Dept. d. Herault, den 26 April, für 5 Jahre: auf einen Wagen mit einem einzigen Rade, vom Erfinder Monocyele genannt. (B. I.)

Hellot H., zu Rouen, Dept. d. l. Seine-Inférieure, den 24 Novbr., für 5 Jahre: auf eine Einrichtung in Folge der die Reibung an der unter dem Namen Rota frotteur bekannten Maschine bedeutend vermindert wird. (B. P.)

Hugonnet J. P., zu Paris, rue St. Denis No. 328, den 20 Octbr., für 5 Jahre: auf Verbesserungen an dem sogenannten Jacquart'schen Webestuhle. (B. I. P.)

Hugues P., zu Bordeaux, Dept d. l. Gironde, den 20 Febr., für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Säen aller Arten von Körnern und Samen, der er den Namen Semoir Hugues beilegte. (B. I.)

Ingold P. F., zu Paris, Palais Royal No. 177, den 17 Novbr., für 10 Jahre: auf eine Hemmung mit gleichbleibender Kraft und auf einen Compensations-Schwengel. (B. I.)

Jacquard, Vater, zu Lyon, den 4 April, für 5 Jahre: auf eine Wichse, cirage conservateur genannt, zum Wichsen von Stiefeln, Schuhen, Riemenwerk etc. (B. I.)

Jallu, siehe Louvet.

Jay A., zu Paris, rue des F. Montmartre No. 5, den 14 Jan., für 5 Jahre: auf Anwendung des Kautschuk bei der Hut-Fabrikation. (B. I. P.)

Jean L'Huillier, zu Paris, rue de Montmorency No. 22, den 31 Decbr., für 15 Jahre: auf einen neuen Ofen zum Brennen der Steinkohlen. (B. I.)

Jourdant G., zu Paris, rue Neuve St. Eustache No. 42, den 20 Sept., für 10 Jahre: auf mechanische Vorrichtungen, wodurch der Transport zu Land leichter und wohlfeiler gemacht werden kann. (B. I. P.)

de Kees, siehe Tchaffen.

Köchlin A., zu Mulhausen, Dept. d. Haut-Rhin, den 14 Novbr., für |63| 15 Jahre: auf eine Maschine zum Spinnen der Baumwolle und anderer Faserstoffe. (B. I.)

Kolbe G., zu Straßburg, Dept. d. Bas-Rhin, den 3 Decbr., für 5 Jahre: auf ein Mittel zur Verhütung mancher Unannehmlichkeiten, die der Gebrauch der Schnellwagen mit sich bringt. (B. I.)

Kouwalski, siehe Lippeman.

Labourey J., zu Marseille, den 7 Aug., für 10 Jahre: auf einen Mechanismus zum Treiben der Schiffe durch Menschenarme, ohne Segel und ohne Dampf. (B. I.)

Labouriau P. E., zu Paris, rue Christine No 10, den 18 Jun., für 10 Jahre: auf Verbesserungen in der Verfertigung und Erhaltung der Fußbekleidungen. (B. I.)

Lachaise, der ältere, zu Grandris, Dept. d. Rhone, den 23 Jan., für 5 Jahre: auf ein Verfahren Kleider zuzuschneiden. (B. I.)

Lachevardiére A., zu Paris, rue du Colombier No. 30, den 28 Mai, für 10 Jahre: auf Anwendung des continuirlichen Drukes auf den Steindruk, nebst einem mechanischen, gleichfalls continuirlichen Mittel zum Auftragen der Schwärze und einer auf dasselbe Princip begründeten Methode die Steine zu befeuchten, zu säuern, zu probiren, zuzurichten und zu bimsen. (B. Imp.)

Lallier-Foret, siehe Ardaillon.

Laroche M. N. und Lelong Neffe, zu Rouen, den 3 Jul., für 5 Jahre: auf Fabrikation von Segeltüchern aus Baumwolle.

Lasseré, siehe Courtiès.

Lavaud A., zu Périgueux, Dept. d. l. Dordogne, den 13 Jul., für 5 Jahre: auf ein Verfahren, alle Arten von Papier zu satiniren. (B. I.)

Lebec P. J., zu Paris, rue des Bons Enfans No. 23, den 5 Novbr. für 10 Jahre: auf ein Verfahren den Flachs zu spinnen, filature à la poupèe volante genannt. (B. I.)

Lecocq O. A., zu Paris, rue de Buffault No. 9, den 14 Aug., für 10 Jahre: auf excentrische rotirende Pumpen mit doppeltem Kolben. (B. I. P.)

Lehodey C. B., zu La Chapelle-Saint-Denis, Dept d. l. Seine, den 9 März, für 5 Jahre: auf Verbesserungen in der Fabrikation der Pendeluhren, (B. I.)

Lelong, siehe Laroche.

Lemolt A. E., zu Paris, Place Vendôme No. 16, den 28 März, für 5 Jahre: auf therapeutische Anwendung von elektrischen Reibungen, und auf einen Apparat, dieselben zu veranstalten, den er die elektrische Bürste (brosse electrique) nennt. (B. I. P.)

Lepage A., zu Paris, rue Richelieu No. 13, den 13 Jul., für 10 Jahre: auf ein neues Feuergewehr, welches von der Kammer aus geladen wird. (B. I.)

Lepelletier J. J., zu Paris, rue Galande No. 3, den 18 Jun., für 5 Jahre: auf ein Verfahren zum Oeffnen und Verschließen der Laden der Kaufgewölbe und Boutiquen. (B. I.)

Linard, A., zu Paris, boulevart Poissonnière No. 10, den 28 Mai, für 5 Jahre: auf eine mechanische Vorrichtung, welche als öffentliches Spiel dienen soll, und der er den Namen Joûte beilegte. (B. I.)

Lippemann und Kouwalski, zu Paris, rue St. Denis No. 374, den 13 April, für 10 Jahre: auf einen Apparat, der einen Feuerzeug mit brennbarer Luft vorstellt. (B. l. P)

Louis, siehe Charpentier.

Louvet, Gille und Jallu, zu Paris, rue du Bac No. 120, den 31 Jan., für 10 Jahre: auf Destillation des Runkelrüben-Saftes mittelst eines verbesserten Apparates. (B. I.)

Lowe G., zu Paris, Quai Conti No. 19, den 11 Jun., für 10 Jahre: auf eine Methode Gas zur Beleuchtung zu erzeugen. (B. I. P.)

Lucas J. M., zu Rennes, Dept. Ille et Vilaine, den 5 Mai, für 5 Jahre: auf Maschinen zur Fabrikation von Töpferwaaren, Baksteinen, Dachziegeln etc. (B. I.)

Madden J. B., zu Paris, rue Grange-Batelière No. 2, den 15 Oct., |64| für 5 Jahre: auf eine Maschine, mit der man Kies, Erde etc. aus der Tiefe des Wassers heraufschaffen und Sümpfe terrassiren kann. (B. I.)

Maguin, siehe Deroche.

Malebouche J. T., zu Paris, rue Hauteville No. 48, den 9 Jun., für 15 Jahre: auf ein neues System der Beleuchtung mit Oehl. (B. I.)

Malignon L. E., zu Roanne, Dept. d. l. Loire, den 9 Oct., für 10 Jahre: auf einen durch sich selbst wirkenden mechanischen Zügel zum Reguliren der Geschwindigkeit der Wagen und Karren auf den Eisenbahnen und auf den gewöhnlichen Straßen, sie mögen eben oder abhängig seyn, und zum Aufhalten ihres Hinabrollens über Abhänge im Falle eines Unglükes. (B. I.)

Manesse-Mallet, zu Valenciennes, Dept. du Nord, den 5 Novbr., für 10 Jahre: auf Maschinen, mit welchen sich sowohl kalt als heiß aus gehämmerten, gewalzten, gespaltenen oder ausgezogenen, runden oder flachen Eisen ohne allen Verlust an Material Nägel oder Stifte für den Gebrauch der Schuster, Tapezierer etc., Nadelhaken, sogenannte Pariser-Stifte (pointes de Paris), und überhaupt alle Arten von Nägeln oder Stiften verfertigen lassen. (B. Imp. P.)

Margras E. L., zu Paris, rue Neuve St. Merry No. 15, den 4 Septbr., für 5 Jahre: auf neue Brillen. (B. I.)

Martin J. M., zu Toulouse, Dept. d. l. Haute-Garonne, den 28 Mai, für 5 Jahre: auf eine neue Rechtschreib-Methode (méthode orthographique). (B. I.)

Martin und Brillantais, zu Paris, rue de Bellefond No. 35, den 5 Octbr., für 5 Jahre: auf Mittel, durch welche sich solche Stüke, die einer großen Gewalt Widerstand zu leisten oder irgend ein Gewicht zu tragen haben, durch kleinere Stüke ersezen lassen, indem sie der Gewalt oder dem Gewichte einen flachen oder gewölbten Theil darbieten, so daß jeder mit der Gewalt oder dem Gewichte in Berührung stehende Theil auf diese Weise eine dessen Stärke erhöhende Stüze erhält. (B. I.)

Mathieu P., zu Lyon, den 28 März, für 10 Jahre: auf neue Feuergewehre, vom Erfinder Fusil et pistolet fulminant genannt. (B. I. P.)

May G. L., zu Paris, rue du Regard No. 30, den 27 Jan., für 10 Jahre: auf Bereitung eines starken Bieres mittelst Dampf. (B. I.)

Maynie A., zu Bordeaux, den 15 Octbr., für 15 Jahre: auf einen Apparat, mit dessen Hülfe man sowohl unter dem Wasser, als in mehr oder weniger schädlichen Ausdünstungen mit Sicherheit, athmen kann, und den er Respirateur universel nennt. (B. I.)

Mellin L., zu Paris, rue St. Denis No. 311, den 25 Septbr., für 5 Jahre: auf einen messingenen, Sinombre genannten Lampen-Schnabel. (B. I. P.)

Mentigny P. A., zu Vienne, Dept. d. l'Isère, den 3 Aug., für 10 Jahre: auf eine Appretir-Methode der Wollentücher und aller Zeuge, bei denen Druk und Wärme hierzu nöthig ist. (B. I. P.)

Mercoiret A., zu Lyon, den 26 April, für 5 Jahre: auf eine Vorrichtung, die sich an allen Webestühlen anbringen läßt, und deren Zwek darin besteht, die unter dem Namen à la zuricoise bekannten Bänder mit offenem oder halbgeschlossenen Gange (à pas ouvert ou mi-clos) zu schlagen. (B. I.)

Merkel E. G., zu Paris, rue Dauphine No. 40, den 11 Febr., für 15 Jahre: auf einen Feuerzeug, den er briquet phlogosaïde nennt. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, den 12 Decbr., für 15 Jahre: auf eine Maschine zur Verfertigung der Zündhölzchen. (B. I.)

Meugnot de Nansouty, zu Dijon, Dept. d. l. Côte d'or, den 26 März, für 5 Jahre: auf Fabrikation der Ohren oder der Streichbretter der Pflüge aus gewalztem Eisen. (B. I.)

Micoud A., zu Paris, rue Bourg l'Abbé No. 16, den 19 Octbr., für 5 Jahre: auf Fabrikation einer neuen Art von geschmeidigem und wasserdichtem Leder. (B. I.)

Mignard-Billinge, zu Belleville, boulev. de la Chopinette No. 26, den 11 Febr., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Oeffnen der Austern, ecaillère française genannt. (B. I.)

Milan, der ältere, zu Paris, rue de la Paix No. 13, den 9 März, für 15 Jahre: auf Vorrichtungen zur Erleichterung und Vereinfachung des Dienstes der sogenannten Hänge-Lampen, (B. I.)

|65|

Moneuse, siehe Blum.

Monfray A. E., zu Montville, Dept. d. l. Seine-Inférieure, den 16 Novbr., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Schlichten und Troknen der für die Weberei bestimmten Kette aus Baumwolle.

Motte-Falisse, zu Paris, rue St. Croix de la Bretonnerie No. 44, den 9 März, für 5 Jahre: auf eine neue Art von Percussions-Schloß, welches sich sowohl auf die Armee- als Luxus-Feuergewehre anwenden läßt. (B. Imp.)

Moerlin J., zu Toulouse, den 14 Septbr., für 10 Jahre: auf Fabrikation eines Düngers.

Me. Mouroult, zu Paris, rue St. Appoline No. 16, den 22 Decbr., für 15 Jahre: auf wasserdichte Fußbekleidungen mit Sohlen und Absäzen zum Auswechseln.

Munchs, siehe Charpentier.

Nicod, zu Paris, rue Michel-le-Comte No. 23, den 10 Jul., für 5 Jahre: auf neue Pulverhörner, poires à poudre à lunette genannt. (B. Imp.)

Odelant, Sohn, zu Lille, Dept. du Nord, den 13 April, für 5 Jahre: auf Fabrikation der sogenannten Fils du Nord, coeur de lin apprêté, und einer verbesserten Art von Seide. (B. I.)

Olagnon P., zu Saint-Étienne, Dept. d. l. Loire, den 26 März, für 5 Jahre: auf einen Webestuhl zur Verfertigung mehrerer Stüke Bänder und anderer derlei Artikel von jeder Breite. (B. I. P.)

Palmer G., zu Paris, rue de Castiglione No. 3, den 31 Decbr., für 5 Jahre: auf einen Karren, der die Erde ausgräbt, und sich von selbst beladet. (B. I. Imp. P.)

Parrizot E. J., zu Paris, rue Neuve des Poirées No. 4, den 7 Mai, für 5 Jahre: auf einen beweglichen Ausguß-Kessel zur Ableitung des Spülwassers in den Häusern. (B. I.)

Paschal J. C., zu La Fertè sous Jouarre, Dept. de Seine et Marne, den 24 Novbr., für 5 Jahre: auf eine neue Schlafbank. (B. I.)

Me. Payen, zu Sedan, Dept. des Ardennes, den 31 März, für 5 Jahre: auf ein zum Bleichen und Waschen der Wäsche dienendes Wasser, welches sie Bleu de rose nennt. (B. I.)

Pecqueur O., zu Paris, rue Traversière St. Antoine No. 18., den 9 Jun., für 10 Jahre: auf neue eiserne Mühlen zum Mahlen von öhligen und mehligen Körnern. (B. I.)

Pellet, der ältere, zu Lyon, den 16 Novbr., für 5 Jahre: auf eine neue Verfahrungsweise, um auf starke Seidenzeuge und Bänder zu druken. (B. I.)

Pernot J. P., zu Paris, rue et abbaye St. Martin, den 23 Jan., für 5 Jahre: auf verschiedene Producte, welche aus farbigem, auf Zeuge geklebten Stroh bestehen, und welche zur Fabrikation von Hüten, zu Tapeten und mehreren anderen Zweken angewendet werden können. (B. I.)

Pernot C. F., zu Montbèliard, Dept. du Doubs, den 15 Mai, für 5 Jahre: auf ein Schiffchen, welches sowohl zur Maschinen-Weberei als zur gewöhnlichen Weberei geeignet ist. (B. I.)

Perrin und Vernois, zu Paris, rue Saint Bon No. 9, den 28 März, für 15 Jahre: auf eine einfache, leicht und schnell anwendbare, von den Erfindern Autopièse genannte Vorrichtung, mittelst welcher sich mehrere einzelne und getrennte Stüke von geringem Umfange augenbliklich mit einander verbinden und wieder trennen, und auch nach Belieben in dieser oder jener Stellung fixiren lassen. (B. I.)

Perrot L. J., zu Rouen, den 16 Jul., für 10 Jahre: auf eine neue Methode des Kattundrukes. (B. I.)

Petey L. M., zu Paris, rue St. Honoré No. 365, den 16 Novbr., für 5 Jahre: auf einen neuen Abtritt.

Philippe C., zu Paris, rue Amelot No. 30, den 20 Febr., für 10 Jahre: auf eine Maschine zur Fabrikation der Nadelhaken. (B. Imp. P.)

Pichon F., zu Paris, rue du Figuier St. Paul No. 16, den 26 April, für 15 Jahre: auf eine neue Bauart der Abtritt-Gruben. (B. I.)

Pinet J. J., zu Saint-Didier au mont d'or, Dept. du Rhône, den 5 Oct., für 15 Jahre: auf Behandlung des Garnes nach verschiedenen neuen |66| Methoden und auf Anwendung eines neuen Principes, Envergure circulaire genannt. (B. I. P.)

Pinson R. B., zu Paris, rue du Ponceau No. 12, den 5 Oct., für 15 Jahre: auf Verzierung aller Arten von Gegenständen mit den Substanzen, aus denen die Farbe der weißen oder der farbigen Perlen besteht. (B. I.)

Piquenot P. A., zu Paris, rue Quincampoix No. 19, den 26 März, für 5 Jahre: auf Fabrikation von Geweben zu Hosenträgern nach Art der gestrikten, mit Knopflöchern ohne Nath. (B. I. P.)

Plantevignes E., zu Bordeaux, den 28 März, für 15 Jahre: auf eine Maschine, die er See-Eisenbahn (Railway marin) nennt, und mit der man Schiffe ans Land ziehen und mittelst metallener Kugeln, Walzen von allen Formen und eiserner Räder, die sich an Achsen befinden, über Deiche und Dämme an Strömen und Flüssen schaffen kann. (B. I. Imp. P.)

Poissant und Benier-Duchaussais, zu Courzelles-les-Mézerolles, Dept. d. l. Somme, den 26 Jan., für 10 Jahre: auf ein neues und ökonomisches Verfahren Brod zu kneten und zu baken. (B. l. P.)

Puteaux L. F., zu Paris, rue de la Pepinière No. 11, den 26 Jul., für 5 Jahre: auf einen Rauchfang. (B. I.)

Querini P., zu Paris, rue et hôtel du Mail, den 9 Jan., für 10 Jahre: auf ein Verfahren, aus Stroh Papier und Pappendekel zu verfertigen, und dasselbe zu bleichen. (B. I. Imp. P.)

Ragon, siehe Don.

Raspard M., zu Lyon, den 30 Jun., für 5 Jahre: auf geruchlose Abtritte. (B. I.)

Raynaud P., zu Lyon, den 31 Decbr., für 5 Jahre: auf ein Verfahren alle Arten von Kleider für das Civil und Militär auf eine unfehlbare und regelmäßige Weise zuzuschneiden. (B. I.)

Rieussec N. M., zu Paris, boulevart Beaumarchais No. 2, den 5 Octbr., für 5 Jahre: auf einen Wagen zum Transporte des Brennholzes, den er Voiture-porte-mesure nennt. (B. I.)

Riottot L. C., zu Paris, rue Philippeaux No. 5, den 14 Novbr., für 5 Jahre: auf einen verbesserten Bleistift-Hälter, Porte-crayon à repoussoir élastique genannt. (B. I. P.)

Rives G., zu Paris, Marché St. Jean No. 27, den 3 Jul., für 10 Jahre: auf eine Maschine, mit der man verschiedene Gegenstände oder Waaren fortschaffen und heben kann. (B. I.)

Roemer F. J., zu Spinal, Dept. des Vosges, den 31 Aug., für 5 Jahre: auf einen neuen Tupeh oder Haarbusch. (B. I.)

Rogeat J., zu Lyon, den 3 Decbr., für 5 Jahre: auf Verfertigung verschiedener Koch- und Heiz-Ofen von neuen Formen. (B. I. P.)

Rolland de Blomac, zu Carcassonne, Dept. de l'Aude, den 28 März, für 15 Jahre: auf ein Mittel, den Werth der Weintrestern zu verzehnfachen. (B. I.)

Rollé und Schwilzué, zu Straßburg, den 31 Jan., für 10 Jahre: auf ein Instrument zum Wägen, dem sie den Namen Hauswage (balance de ménage) gaben. (B. I.)

Rotch B., zu Paris, rue St. Augustin No. 28, den 3 Aug., für 15 Jahre: auf eine neue Methode Leder zu gerben. (B. I. P.)

Rouchon, der jüngere, zu Bergerac, Dept. d. l. Dordogne, den 7 Aug., für 5 Jahre: auf ein einfaches, leicht anwendbares und wohlfeiles Verfahren, von dem Hanfe und Flachse alle jene Theile abzuscheiden, die der Gesundheit des Arbeiters schädlich oder nachtheilig sind. (B. I.)

Rougevin J. J., zu Paris, rue d'Amboise No. 2, den 13 April, für 5 Jahre: auf einen Apparat, durch welchen das Abfließen des Urines von den öffentlichen Straßen erleichtert wird. (B. I.)

Roussel L., zu l'Epine, Dept. du Nord, den 23 Jan., für 5 Jahre: auf Ausziehung der lezten in dem Runkelrüben-Marke enthaltenen Zuker-Theilchen. (B. I.)

Rowe Dawson, zu Paris, rue de la Calandre No. 49, den 12 Dec., für 15 Jahre: auf eine Maschine zur Verfertigung der Steknadeln, welche Maschine durch eine fortwährende kreisende Bewegung betrieben wird. (B. Imp.)

|67|

Sailly und Lelong, zu Paris, rue de la fidelité No. 7, den 20 Oct. für 5 Jahre: auf Fabrikation der Fransen und Borten auf Stühlen, die bisher noch nicht zu deren Fabrikation benuzt wurden. (B. I.)

Saint-Georges, zu Paris, rue St. Honoré No. 420, den 14 Aug., für 15 Jahre: auf eine hydraulische Maschine zum Mahlen des Getreides, zum Sägen und anderen Verrichtungen. (B. Imp.)

Saint-Gilles, siehe Blanchin.

Salmon L. J., zu Grenelle bei Paris, den 27 Jan., für 15 Jahre: auf einen neuen Dünger. (B. I.)

Sauvage F., zu Boulogne, Dept. du Pas de Calais, den 28 Mai, für 15 Jahre: auf einen neuen Apparat, der die Räder an den Dampfbothen ersezen soll. (B. I.)

Schankland, zu Paris, rue St. Honoré No. 376, den 20 Oct., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Spinnen des Hanfes und Flachses, der Wolle und anderer Faserstoffe. (B. I. P. Imp.)

Schwilguè, siehe Rollé.

Séguin P. F., zu Paris, rue Notre Dame des Victoires No. 8, den 9 Jun., für 5 Jahre: auf eine neue Art von Stiefeln. (B. I.)

Selligue A. F., zu Paris, rue des Jeneurs No. 14, den 22 Jun., für 10 Jahre: auf eine Buchdrukerpresse mit Tiegel, mit continuirlicher Bewegung und mechanischem Schwärzer, welche Presse von einem oder zwei Arbeitern bedient werden kann. (B. I.)

Siconney E. F., zu Paris, rue des Canettes No. 7, den 28 März, für 5 Jahre: auf einen ökonomischen Ofen, der sowohl zum Kochen als Heizen benuzt werden kann. (B. I.)

Simyan J. N., zu Paris, rue des Marmousets No. 36, den 5 Oct., für 5 Jahre: auf ein perspectivisches Instrument, um Landschaften und Gegenstände aller Art nach der Natur zu zeichnen. (B. I. P.)

Souchon J. M., zu Paris, rue St. Honoré No. 337, den 28 März, für 15 Jahre: auf eine Methode, mit Berlinerblau und anderen Substanzen zu färben. (B. I. P.)

Spindler A., zu Plancher les Mines, Dept. d.i. Haute-Saône, den 14 Sept., für 10 Jahre: auf Weber-Geschirre, welche er Lisses métalliques nennt. (B. I. P.)

Starling-Benson, zu Paris, place Dauphine No. 12, den 3 Dec., für 15 Jahre: auf ein neues Verfahren, Bau- und anderes Holz gegen den Trokenmoder zu schüzen, so wie auch Canevaß und Tauwerk aufzubewahren. (B. Imp.)

Steinau M. L., zu Paris, rue de la Bienfaisancé No. 2, den 14 Jan., für 15 Jahre: auf einen neuen Dünger. (B. I.)

Szymanski L., zu Paris, rue d'Angoulême St. Honoré No. 29, den 16 Jul., für 10 Jahre: auf eine Methode Brennholz, zugehauenes und rohes Holz zu verfahren. (B. I.)

Taupier A. G., zu Bordeaux, den 14 März, für 5 Jahre: auf eine neue Methode schreiben zu lehren, welche er das französische System (système français) nennt. (B. I. P.)

Tchaffen und de Kees, zu Paris, passage Saulnier No. 6, den 27 Jan., für 5 Jahre: auf eine Maschine, Tour presseur genannt, mit der sie ungelöthetes Geschirr oder andere Geschirre dieser Art aus Silber, Zinn, Zink, Eisenblech, Kupfer etc. verfertigen. (B. Imp.)

Thouvenin Fr., zu Paris, rue de la Parcheminerie No. 2, den 14 Novbr., für 5 Jahre: auf Anwendung von Buchbinder-Methoden zum Fassen von Gemählden, Kupferstichen etc.

Tronchet-Tissonnière H., zu Soissons, Dept. de I'Aisne, den 3 Jul., für 5 Jahre: auf Verfahren, wodurch das Rauchen der Kamine auch bei dem stärksten Winde verhindert wird. (B. I.)

Vacheron L. F., zu Saint-Ouen bei Paris, den 14 Septbr., für 5 Jahre: auf Verbesserungen an der Nalder'schen Erfindung in Hinsicht auf die Anwendung des Kautschuks zu Hosenträgern, Strumpfbändern, Gürteln etc. (B. I. P.)

Vergniais J. L., zu Lyon, den 20 Septbr., für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Modeln aller Arten von brochirten Zeugen aus Seide, Wolle und Baumwolle. (B. I.)

|68|

Vernois, siehe Perrin.

Viel G. H., zu Paris, rue des F. Montmartre No. 21, den 13 Febr., für 5 Jahre: auf eigene Bewegungen für kleine Zimmeruhren, und auf eine verbesserte Triebkraft für dieselben. (B. I. P.)

Vilain, Sohn, zu Havre, Dept. d. l. Seine-Inférieure, den 6 Jul., für 5 Jahre: auf eine ökonomische Schiffs-Küche. (B. I.)

Walker J., zu Paris, rue Richelieu No. 88, den 17 Decbr., für 5 Jahre: auf verbesserte Cravaten. (B. Imp.)

Wayte W., zu Paris, rue St. Honoré No. 376, den 5 Octbr., für 15, Jahre: auf Verbesserungen im Baue und Spiele der Dampfmaschinen. (B. I. P. Imp.)

Werly J., zu Bar le Duc, Dept. d. l. Meuse, den 22 Jun., für 5 Jahre: auf Zeuge mit runden Figuren, welche hauptsächlich zur Verfertigung der Corsetten ohne Nath bestimmt sind. (B. I.)

Ziegler und Comp., zu Guebwiller, Dept. d. Haut-Rhin, den 15 Mai, für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Schlichten der Gewebe. (B. I.)

Zilges H., zu Paris, rue B. du Remp No. 52, den 21 Mai, für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Beschienen oder Beschlagen der Räder von jedem Durchmesser. (B. I.)

(Aus dem Bulletin de la Société d'encouragement. März 1833, S. 90.)

|57|

Die Buchstaben am Ende haben folgende Bedeutungen: (B. I.): Brevet d'Invention; (B. I. P.): Brevet d'invention et de perfectionnement; (B. P.): Brevet de perfectionnement; (B. Imp.): Brevet d'importation; (B. Imp. P.): Brevet d'importation et de perfectionnement; (B. I. Imp.): Brevet d'invention et d'importation.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: