Titel: Zur Geschichte der Dampfbothe und Dampfwagen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1833, Band 49, Nr. XVII./Miszelle 3 (S. 68–69)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj049/mi049017_3

Zur Geschichte der Dampfbothe und Dampfwagen.

Der in neueren Zeiten hauptsächlich durch Taylor's Erben wieder aufgeregte Streit über die Priorität der Erfindung der Dampfbothe und der Dampfwagen scheint nun mit ziemlicher Gewißheit, und zwar zu Gunsten des im Jahre 1831 verstorbenen William Symington entschieden. Wer sich hierüber näheren Aufschluß verschaffen will, den verweisen wir auf folgende Broschüre: A brief Narrative, proving the Right of the late William Symington, Civil |69| Engineer, to be considered the Inventor of Steam Land Carriage Locomotion, and also the Inventor and Introducer of Steam Navigation. By Robert Bowie. 8°. London 1833, by Sherwood and Comp. – Man findet in dieser Broschüre nicht nur eine Biographie des seligen Symington, sondern auch eine gedrängte Geschichte seiner Erfindungen, und der Versuche, die er über die Dampffahrt zu Land und zu Wasser anstellte, und ebenso eine Widerlegung der Ansprüche Taylor's, Miller's, Bell's und Fulton's, welche sämmtlich die Ehre der Erfindung in Anspruch nahmen. Die Erben Symington's, der, wie so mancher der Erfinder der größten und nüzlichsten Dinge, ohne Vermögen und zum Theil aus Mißmuth über den Undank, den er erfuhr, starb, wollen sich nun neuerdings an das Parliament wenden, um von demselben eine Belohnung zu erhalten, die England dem Erfinder der Dampfbothe so sehr schuldig ist. Wenn Hr. Palmer wegen seines gegenwärtig eingeführten Mail-coach-Systemes einer ansehnlichen Nationalbelohnung für würdig gehalten würde, so muß man sich wundern, wenn der Erfinder der Dampfbothe und Dampfwagen nicht noch weit mehr Anerkennung finden sollte. – Das Mechanics' Magazine, No. 511 gibt Auszüge aus Hrn. Bowie's Schrift, die wir zur Nachlese empfehlen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: