Titel: Lambert's Feuergewehr in Form eines Spazierstokes.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1833, Band 49, Nr. XXIX./Miszelle 8 (S. 155–156)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj049/mi049024_8

Lambert's Feuergewehr in Form eines Spazierstokes.

Die Verfertigung von Feuergewehren in Form von Spazierstöken ist nichts Neues; man hat diese Spielerei bereits auf verschiedene Weise abgeändert, und viele Modificationen werden wahrscheinlich noch daran möglich seyn. Eine solche allerdings sinnreiche Modification soll nun auch die Erfindung des Hrn. Roger Newton Lambert zu Repton, Massachusetts, seyn, auf welche sich derselbe am 27 Febr. 1832 ein Patent ertheilen ließ. Das Repertory of Patent Inventions, Jun. 1833, S. 337 beschränkt sich, da man das ganze Instrument ohne Abbildung nicht wohl anschaulich machen kann, darauf, zu bemerken, daß der Kopf oder das obere Ende des Stokes zum Zurükziehen ist, wodurch das Schloß des Gewehres zum Vorscheine kommt, und daß dieses obere Stük dann um ein Gelenk nach Abwarts gekrümmt werden kann, wodurch dasselbe dem untern Ende eines Flinten-Kolbens nicht unähnlich wird; daß sich der Lauf in dem Stoke schiebt, und daß er an dem unteren Ende des Stokes oder an der Mündung des Laufes mit einem Dekel versehen ist, der beim Abfeuern durch eine eigene Vorrichtung |156| abgenommen wird. – So sinnreich der ganze Apparat auch seyn mag, so dürfte derselbe doch nur eine Spielerei bleiben, da er den Jagdliebhaber doch nicht befriedigen wird, und da der Reisende zur Vertheidigung bessere Mittel wissen wird, als einen solchen Stok, an dem er erst lang ziehen und richten muß.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: