Titel: Preisaufgaben der Society for the Encouragement of the Useful Art in Scotland.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1833, Band 49, Nr. LXXIX./Miszelle 1 (S. 391–392)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj049/mi049079_1

Preisaufgaben der Society for the Encouragement of the Useful Art in Scotland.

Die Gesellschaft zur Beförderung der nüzlichen Künste in Schottland hat für das Jahr 1833/34 folgende Preisaufgaben ausgeschrieben:

1. Preis von 23 Sovereigns für die beste und nüzlichste Erfindung einer in den Fabriken anwendbaren Maschine.

2. Die goldene Medaille der Gesellschaft im Werthe von 10 Sovereigns für die beste Abhandlung über den Bau öffentlicher Bauten nach der Theorie des Schalles, so daß die Stimme des Sprechenden so deutlich als möglich gehört wird. Es sind hierbei folgende zwei Fälle zu berüksichtigen: 1) wenn die Stimme von einer einzigen Stelle ausgeht, wie z.B. in Kirchen; und 2) wenn sich die Sprecher in verschiedenen Theilen des Saales befinden können.

|392|

3. Die goldene Medaille der Gesellschaft für die besten, von schottländischen Künstlern verfertigten, lithographischen Zeichnungen und Abdrüke aus dem Gebiete der Schiffbaukunde, der Landschaftszeichenkunst, des Maschinenwesens und der Topographie. Die Zeichnungen dürfen nicht unter 2 Fuß auf 1 Fuß 6 Zoll haben, und von jeder Zeichnung sind drei Abdrüke einzusenden.

4. Die silberne Medaille der Gesellschaft, im Werthe von 8 Sovereigns, für die besten derlei Zeichnungen aus dem Gebiete der Porträt-, Historien- und Landschafts-Zeichenkunst. Die Stüke dürfen nicht unter 9 Zoll auf 6 Zoll haben, und von jedem müssen drei Abdrüke eingesendet werden.

5. Die goldene Medaille der Gesellschaft, für die besten von schottischen Gießern modellirten und in Schottland gegossenen Büsten und anderen Kunstwerken aus Eisen.

6. Die Gesellschaft wird für andere Erfindungen, Entdekungen oder Verbesserungen an Gegenständen aus dem Gebiete der mechanischen und chemischen Künste, oder an den Naturproducten Schottlands, wenn ihr dieselben vorgelegt werden, und wenn sie sich bewährt zeigen, verschiedene Ehren-Medaillen oder Summen von 15 Sovereigns ertheilen. (Besondere Aufmerksamkeit verdienen in dieser Hinsicht verbesserte Schraubenplatten, Model oder Stämpel etc., Mittel, durch welche sich die Kosten der Zeichnungen für Bücher vermindern ließen. Ersparung an Brennmaterial, Gas etc., Bemerkungen über correcte Darstellungen aus dem Gebiete der Naturgeschichte zum Verzieren von Wänden, Porzellan, Steingut etc., Verbesserungen an den Unruh- und Pendel-Uhren, Verbesserungen an den Walzen der Buchdrukerpressen und der Methode dieselben zu schwärzen etc. etc.)

Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, die ihr eingesendeten Abhandlungen in ihren Verhandlungen bekannt zu machen, und überdieß behält sie sich's auch vor, die Preise für den Fall vermindern zu können, wenn die eine oder die andere Abhandlung nur zum Theil genügen sollte. Alle Eingaben müssen bis zum November oder December 1833 eingesendet werden, und zwar an den Secretär der Gesellschaft, Hrn. James-Tod Esq. zu Edinburgh, Dublin-Street 21. (Aus dem Edinburgh New Philosophical Journal 1833. April, Julius S. 205.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: