Titel: [Ueber einen sogenannten vervielfachenden Hebel.]
Autor: Reed, William
Fundstelle: 1833, Band 50, Nr. I. (S. 1)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj050/ar050001

I. Ueber einen sogenannten vervielfachenden Hebel, welcher die Sonnen- und Planeten-Räder an den Dampfmaschinen entbehrlich macht. Von Hrn. William Reed in Peterhoff.

Aus dem Mechanics' Magazine, No. 512, S. 130.

Mit Abbildungen auf Tab. I.

Ich theile hier eine neue Anordnung einer Maschine mit, durch welche, wie ich glaube, die sogenannten Sonnen- und Planetenräder an der Dampfmaschine entbehrlich gemacht werden dürften. Ich schlage vor dieser neuen Vorrichtung den, wie mir scheint, nicht ungeeigneten Namen eines vervielfachenden Hebels (multiplying lever) zu geben. Ich ließ mir ein Modell dieser Vorrichtung bauen, welches seinem Zweke so gut entspricht und so gut arbeitet, daß ich in Betreff der Tauglichkeit der Maschine gar keinen Zweifel hege.

Fig. 35 ist ein Aufriß einer stationären Dampfmaschine; an welcher dieser vervielfachende Hebel in Anwendung gebracht ist. Fig. 37 ist ein Grundriß dieser Maschine und Fig. 38 eine geometrische Darstellung der Linien dieser Hebelbewegung. Das Flugrad macht, wie man hieraus sieht, während jeder Auf- und Niederbewegung des Baumes oder Balkens zwei Umdrehungen. Zum Oeffnen und Schließen der Klappen oder Ventile mittelst eines Klopfrades sind statt des gewöhnlichen Excentricums Zahnräder angebracht, von denen das eine einen zwei Mal so großen Durchmesser als das andere hat. Ich fand, daß die Reibung weit geringer als bei dem Excentricum ist, wenn man in die metallenen Zähne genau hölzerne Zähne einpaßt. Der Cylinder kann um Vieles größer gemacht werden, als an den gewöhnlichen Maschinen, und wird daher nicht so viele Ausbesserungen erfordern.

In Fig. 36 sieht man diesen neuen Hebel an einem Dampfwagen angebracht, und zwar auf eine solche Weise, daß während eines jeden doppelten Kolbenstoßes zwei Umdrehungen der Wagenräder erfolgen werden.

Was die Vortheile dieser Vorrichtung betrifft, so überlasse ich deren Ermittelung den Mechanikern, deren Urtheile ich dieselbe hiermit vorlege.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: