Titel: Nevills Verbesserungen an einer Maschine etc.
Autor: Neville, James
Fundstelle: 1833, Band 50, Nr. XXI. (S. 101)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj050/ar050021

XXI. Verbesserungen an einer Maschine, mittelst welcher man aus dem Laufe oder Falle von Wasserströmungen Kraft gewinnen kann, und auf welche sich James Nevill, Mechaniker zu New-Walk, Shad Thames, Grafschaft Surrey, am 25. Septbr. 1828 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts 1833. Supplement, S. 141.

Mit Abbildungen auf Tab. II.

Der Erfinder nennt seine Maschine ein Wasserrad; sie ist jedoch, wie sogleich aus der Beschreibung erhellen wird, vielmehr eine Kettenpumpe, welche dadurch arbeitet, daß deren Eimer durch das Gewicht des Wassers herabgedrükt werden.

Fig. 17 zeigt eine der Methoden, nach welcher der Patentträger seinen Apparat angebracht wissen will, um aus dem Falle eines Wasserstromes und mit einem unterschlächtigen Wasserrade Kraft zu gewinnen.

Der Apparat besteht aus einer Reihe von Eimern a, a, a, welche an einer endlosen Kette angebracht sind, die sich senkrecht bewegt. Diese Kette bewegt sich über zwei Trommelräder b, b, welche gewöhnlich Laterntrommeln genannt werden, indem deren Umfang aus Stangen besteht, zwischen denen offene Räume gelassen sind, in die die Eimer a, a fallen können. Die Wellen der Trommelräder b, b werden dadurch, daß die Eimer nach und nach gefüllt werden und herabsteigen, umgedreht, und aus diesen Umdrehungen kann dann auf irgend eine Weise die mechanische Kraft gewonnen und fortgepflanzt werden.

Fig. 18 zeigt dieselbe Einrichtung an einem oberschlächtigen Rade angebracht, wobei die Eimer a, a nach der Diagonale oder in einer schiefen Ebene lausen. Die endlose Kette mit den Eimern geht über ähnliche Trommelräder; das über die obere Trommel laufende Wasser füllt nach und nach die Eimer, so daß dieselben gezwungen werden, außen an der schiefen Ebene hinabzusteigen, wodurch die Trommelräder in kreisende Bewegung gerathen.

Dieß ist die ganze Erfindung, die wohl kaum viel Neues darbieten dürfte.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: