Titel: Eine neue Maschine zum Enthülsen und Reinigen der Gerste, des Reißes etc.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1833, Band 50, Nr. XV./Miszelle 20 (S. 80)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj050/mi050015_20

Eine neue Maschine zum Enthülsen und Reinigen der Gerste, des Reißes etc.

Die HH. Theodor F. Strong und Marcus T. Moody zu Northampton in Massachusetts nahmen am 29. August 1832 ein Patent auf eine Maschine zum Enthülsen, Reinigen und Poliren der Gerste, des Reißes etc., deren Einrichtung kürzlich folgende ist. Zwei Scheiben von der Form der gewöhnlichen Mühlsteine bewegen sich nach Art der Mühlsteine. Die obere dieser Scheiben besteht, um ihr ein gehöriges Gewicht zu geben, aus Gußeisen, ist jedoch an ihrer unteren Fläche mit Holz gefüttert. Die untere Scheibe besteht ganz aus Holz. Beide sind sie mit starken Kardätschzähnen besezt, welche in Leder oder in irgend einer anderen elastischen und dauerhaften Substanz aufgezogen sind. Die zu entschälenden und reinigenden Körner fallen, nach der Einrichtung der gewöhnlichen Mühlen zwischen die Scheiben, und gerathen, nachdem sie zwischen diesen Scheiben abgerieben worden, in eine Puzmühle, in der die Hülsen oder der Staub weggeblasen werden. Aus dieser Puzmühle kommen die Körner zwischen zwei andere ähnliche Scheiben, die jedoch mit feineren Spizen, Borsten oder Seehundshäuten ausgefüttert sind. Die lezte Behandlung erfahren sie endlich in einer zweiten Puzmühle, aus der sie vollkommen rein austreten sollen. (Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Septbr. 1833, S. 150.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: