Titel: Ueber die Feuersprizen der HH. Chr. Dietz und Hermann.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1833, Band 50, Nr. XV./Miszelle 6 (S. 74–75)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj050/mi050015_6

Ueber die Feuersprizen der HH. Chr. Dietz und Hermann.

Die Feuersprizen der HH. Dietz und Hermann, für welche die Erfinder bereits im Jahr 1827 die silberne Medaille der Société d'encouragement erhielten, und von denen wir bereits mehrere Male Erwähnung zu machen Gelegenheit hatten, genießen nicht nur in Frankreich einen bedeutenden Ruf, sondern fangen bereits auch in Deutschland bekannt zu werden an. Es dürfte daher manchen unserer Leser nicht unlieb seyn, aus folgenden Tabellen Einiges über die Leistungen und Kosten dieser Sprizen zu ersehen.

Textabbildung Bd. 50, S. 74
|75|

Die zu diesen Gprizen gehörigen Theile kommen auf folgende Preise zu stehen:

Textabbildung Bd. 50, S. 75

Tragbare Feuersprizen.

Textabbildung Bd. 50, S. 75

Von den hierzu gehörigen Stüken kosten die ledernen Röhren 2 Fr. per Fuß; die hänfenen hingegen nur 1 Fr. Die Verbindungsstüke mit Schraubengewinden kosten 8 Fr.; der Schnabel mit zwei Mundstüken 18 Fr.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: