Titel: Canapé's und Lehnstühle, welche durch Dampf erwärmt werden.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1833, Band 50, Nr. LXIX./Miszelle 15 (S. 317)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj050/mi050069_15

Canapé's und Lehnstühle, welche durch Dampf erwärmt werden.

In dem Bazar Boufflers zu Paris bemerkte man unter den vielen Möbeln, welche daselbst zum Verkaufe ausgestellt sind, vorzüglich Canapé's und Lehnstühle von der Erfindung eines Hrn. Gille, welche auf eine sehr einfache und wohlfeile Weise mittelst Dampf erwärmt werden sollen. Die Vortheile solcher Canapé's und Lehnstühle bestehen nach Hrn. Gille's Angabe hauptsächlich darin, daß man, wenn man auf dergleichen Möbeln liegt oder sizt, die Zimmer lüften kann, ohne daß man dabei ein Gefühl von Kälte erleidet; daß man sich im Winter nicht an die Kamine oder Oefen zu machen braucht, um gehörig warm zu haben, und endlich, daß die Zimmer selbst weniger Heizung bedürfen. – Der Dampfheizungsapparat des Hrn. Gille soll sehr sinnreich und so eingerichtet seyn, daß man mit einer äußerst geringen Menge Brennmateriales seinen Zwek erreicht; er dürfte sich auch zu anderen Zweken eignen, wie z.B. zu Dampfbädern, Dampfdouchen u. dgl. Wir glauben allerdings, daß die Dampf-Canapé's und Lehnstühle für manche Kranke in manchen Fällen von Nuzen und sehr wohlthätig seyn können; Gesunden dürften sie aber nicht wohl zu empfehlen seyn, weil bei ihrem Gebrauche manche Uebel (z.B. Hämorrhoiden, weißer Fluß u. dgl.), die ohnedieß so häufig sind, und die durch unsere warm gepolsterten Stühle außerordentlich begünstigt werden, noch weit allgemeiner verbreitet werden dürften. (Le Temps, No. 1468.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: