Titel: Die amerikanischen Eisenbahnen ein Muster für die europäischen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1833, Band 50, Nr. LXIX./Miszelle 4 (S. 313)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj050/mi050069_4

Die amerikanischen Eisenbahnen ein Muster für die europäischen.

Wir haben bereits mehrere Male in unserem Journale prophezeit, daß die Eisenbahnen in Nord-Amerika in Kürze eine solche Entwikelung und Ausdehnung erreichen dürften, wie sie in keinem europäischen Staate haben, und daß wir uns einst gezwungen sehen werden, die überatlantischen Einrichtungen bei diesen Anstalten für die unseligen, welche um mehr dann Jahrzehente zurükgeblieben seyn werden, als Muster zu nehmen. Der leztere Theil dieser Prophezeiung scheint nun wirklich eingetroffen zu seyn, und zwar früher, als wir es erwarteten. Die französische Regierung sendet nämlich Hrn. Michael Chevalier, dem wir unter dem Titel Système mediterranéen ein gelungenes Werk über den Nuzen der Eisenbahnen verdanken, mit dem Auftrage nach den Vereinigten Staaten, daselbst Alles, was auf die Eisenbahnen Bezug hat, sorgfältig zu untersuchen und zu prüfen, und überdieß seine Forschungen auch auf alle übrigen Communicationsmittel, wie Straßen, Canäle, Dampfbothe etc. auszudehnen. Seine Forschungen sollen sich nicht nur auf den mechanischen Theil dieser Unternehmungen beziehen, sondern er soll auch ermitteln, ob und welchen Einfluß die Regierung auf dieselben ausübt, welche Aufsicht sie sich darüber vorbehält; nach welchen Principien sich die zahlreichen Gesellschaften zu diesen Zweken organisiren und ob die Regierung diesen Gesellschaften Unterstüzungen angedeihen läßt; auf welche Weise diese Anstalten dirigirt werden, und welchen Einfluß sie auf das allgemeine Wohl äußerten und noch äußern. Bei den großen Fähigkeiten und dem administrativen Scharfblike des Hrn. Chevalier darf man sich von seiner Sendung gewiß Vieles versprechen. (Le Temps 1460.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: