Titel: Fortschritte der Mechanik in Frankreich.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1833, Band 50, Nr. XC./Miszelle 13 (S. 394)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj050/mi050090_13

Fortschritte der Mechanik in Frankreich.

Das Schiff Lougsor, welches den berühmten Obelisk dieses Namens nach Paris bringen soll, wird bei dem nächsten Steigen des Wasserstandes der Seine, diesen Fluß hinauffahren. Die Pariser werden also ein Fahrzeug bewundern können, welches die hohe See gehalten, und die Küsten des mittelländischen Meeres sowohl, als des atlantischen Oceans umfahren hat. Damit sich das Schiff aber dem Ufer nähern kann, an welchem der Obelisk ausgeschifft werden soll, muß das Flußbett, welches die Administration auf jede mögliche Weise zu verunreinigen bemüht ist, an dieser Seite vertieft werden, und dieß geschieht auf folgende, in unsern Tagen wahrhaft merkwürdige Weise. Ein Duzend Arbeiter befinden sich zu je 4 in kleinen Barken, und holen mit einer langgestielten Schaufel jedes Mal ein Paar Handvoll von dem am Boden befindlichen Unrathe und Sande herauf. Wenn sie aus diese Weise in ihrer Barke einen Haufen Koth gesammelt haben, so fahren sie damit in die Mitte des Flusses und leeren ihn daselbst wieder aus!! So wenig kennt man in Frankreich noch die Vorrichtungen, die man in Holland und England zum Reinigen der Flußbette und der Häfen benuzt. Wahrlich, bemerkt der Temps No. 1497, man kann sich nur damit trösten, daß die Leitung dieser Arbeiten der Polizei und dem Municipal-Conseil übertragen ist, die in Paris, so wie anderwärts, nichts von Mechanik verstehen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: