Titel: Ueber die Leistungen der Dampfmaschinen in Cornwallis.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1833, Band 50, Nr. XCVIII./Miszelle 3 (S. 434–436)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj050/mi050098_3

Ueber die Leistungen der Dampfmaschinen in Cornwallis.

Das Product der gehobenen Pfunde mit der Zahl der Fuße, auf welche dieselben in einer gegebenen Zeit gehoben wurden, dividirt durch die Zahl der Bushels Steinkohlen (den Bushel zu 84 Pfund angenommen), welche innerhalb derselben Seit verbrannt werden, gibt die sogenannte Leistung der Dampfmaschinen und diese gibt ihrerseits wieder den besten Prüfstein für die vergleichsweise Güte dieser Maschinen. Die HH. Boulton und Watt haben diese Methode die Leistungen der Dampfmaschinen zu ermitteln eingeführt. Die Zahl der Lasten, welche durch jede Maschine in einer bestimmten Zeit bewegt wurde, wird durch den sogenannten, an dem großen Schwengel angebrachten Zähler bestimmt. Dieser Zähler steht mit einer Reihe von Rädern und Getrieben in Verbindung, welche durch ein nach beiden Seiten rollendes Gewicht in Bewegung gesezt werden, während dieses Gewicht selbst wieder mittelst einer den Hemmungen der Uhren ähnlichen Hemmung wirkt. Der Berichterstatter über sämmtliche Maschinen in Cornwallis, Hr. Capitän Thomas Lean von Marazion, hat den Schlüssel zu dem Gehäuse, in welchem sich der Zähler befindet; er besucht jede Maschine monatlich ein Mal, nimmt die Zahl der monatlich gemachten Hube auf, ermittelt genau die Summe der verbrauchten Kohlen und die Zunahme oder Abnahme der Last der Maschine, so wie nöthigen Falles auch andere Umstände. Alle die Dampfkessel der großen Maschinen sind cylindrisch und röhrenförmig; sie wurden von Trevithick erfunden, und bewährten sich in Hinsicht auf den Verbrauch an Kohlen als die vortheilhaftesten unter allen bisher gebräuchlichen Kesseln. – Folgende Tabelle ist nun ein Auszug aus den monatlichen Berichten über die Dampfmaschinen in Cornwallis, woraus man ersieht, wie viel Pfunde die fünf besten Maschinen in dem mit dem Junius 1833 abgelaufenen Jahre bei einem Verbrauche von 1 Bushel Kohlen auf einen Fuß Höhe hoben.

|435|
Textabbildung Bd. 50, S. 435
|436|
Textabbildung Bd. 50, S. 436
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: