Titel: Ueber das Sprachorgan der berühmten Memnon's-Säule.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 51, Nr. XIII./Miszelle 12 (S. 73–74)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj051/mi051013_12

Ueber das Sprachorgan der berühmten Memnon's-Säule.

Sir William Gell schreibt in einem Briefe an Hrn. Hamilton, daß ein Hr. Wilkinson durch seine in Aegypten angestellten Untersuchungen entdekt habe, auf welche Weise die geheimnißvolle und berüchtigte Memnon's-Statue einst die mysteriösen Töne, die so viel Aufsehen und Staunen erregten, von sich gab. Es soll nämlich in der Brust der Statue ein klingender Stein angebracht seyn, |74| und auf diesen soll ein in einer verstekten Nische verborgener Priester mit einem Stüke Eisen geklopft haben, wenn man die Statue tönen machen wollte. Die Priester waren also bei diesem Betruge doch noch so decent, daß sie die Statue wenigstens von der Brust weg sprechen ließen. (Mechanics' Magazine, No. 536.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: