Titel: Curtis's verbesserte Scheere.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 51, Nr. XXXIII./Miszelle 13 (S. 154)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj051/mi051033_13

Curtis's verbesserte Scheere.

Hr. Russel Curtis zu Springfield, Massachusetts, ließ sich kürzlich ein Patent auf eine von ihm erfundene Art von Scheeren ertheilen, die zwar in ihrem Principe nicht ganz neu ist, die aber doch allgemeiner bekannt zu werden verdient, da sie bei manchen Künsten oder Gewerben eine sehr vortheilhafte Anwendung zulassen dürfte. Man braucht bekanntlich sehr verschiedene Scheeren, um Gegenstände verschiedener Art mit denselben ausschneiden oder zuschneiden zu können. Um nun hierzu keines so großen und in der Anschaffung kostspieligen Vorrathes von Scheeren zu bedürfen, schlägt der Patentträger vor, die Blätter der Scheeren so zu verfertigen, daß sie gleich den Schenkeln eines Zirkels, oder auf irgend eine andere Weise aus den Griffen herausgenommen und durch andere ersezt werden können. Es läßt sich dieser Einrichtung leicht die gehörige Festigkeit geben, und wenn hier und da ein Blatt bricht, so ist der Schaden bei weitem nicht so groß, als wenn an unseren gewöhnlichen Scheeren ein Blatt bricht, wo das Instrument wenigstens zur Hälfte verloren ist. (London Journal of Arts. December 1833, S. 260.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: