Titel: Ueber Steknadeln mit Köpfen aus einem und demselben Stüke.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 51, Nr. XXXIII./Miszelle 14 (S. 154)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj051/mi051033_14

Ueber Steknadeln mit Köpfen aus einem und demselben Stüke.

Die HH. D. F. Tayler und Comp. zu Light Pool-Mills im Gloucestershire verfertigen gegenwärtig nach einer neuen, von ihnen erfundenen und durch ein Patent geschüzten Methode Steknadeln, welche ganz aus Einem Stüke bestehen. Die Knöpfe werden nämlich nicht wie bisher auf die Drahte aufgesezt, sondern durch Zusammenpressen des einen Endes aus diesen Drähten selbst gebildet. Die Steknadeln sollen ferner in Folge einer eigenen Behandlung weit steifer und dabei doch auch elastischer werden, als die gewöhnlichen, und dessen ungeachtet im Preise nicht höher zu stehen kommen. Die Verfertigung der Steknadeln mit Knöpfen aus einem Stüke ist übrigens nichts Neues; Hr. Samuel Wright nahm schon vor mehreren Jahren ein Patent auf eine zu diesem Behufe dienende Maschine, und verfertigte mit derselben vortreffliche Steknadeln. (Mechanics' Magazine, No. 537.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: